Verschärft Arsenal die United-Krise?

Verschärft Arsenal die United-Krise?

Englische Woche in der Premier League. Am Mittwoch steigt der Kracher zwischen Manchester United und dem FC Arsenal. Wie so oft in den letzten Monaten hinken die Red Devils in der Tabelle gewaltig hinterher. Derzeit ist nicht mal ein Europapokalplatz drin. Dafür sind die Gunners kaum zu stoppen. Eine einseitige Angelegenheit?

In der Premier League geht es derzeit Schlag auf Schlag. Während der Woche wird der 15. Spieltag ausgetragen und der FC Arsenal hat nach dem Sieg im Derby über Tottenham die große Chance, sich in den Champions-League-Rängen festzusetzen. Die Londoner sind am Mittwoch beim kriselnden Rekordmeister Manchester United zu Gast. Bei den Red Devils wird die Situation immer ungemütlicher. Nach nur zwei Punkten aus den letzten drei Spielen hat man sogar den Europa-League-Platz aus den Augen verloren. Jose Mourinho muss unbedingt liefern. Ob das gelingt, erfahren wir ab 21:00 Uhr im Old Trafford.

Manchester United - FC Arsenal im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21 Uhr bei DAZN.

Giftige Stimmung bei United

Bei Manchester United hat man jedes Jahr den Anspruch, mindestens die Champions League zu erreichen. Dass man diese Saison so kurz vor Weihnachten nur auf dem siebten Tabellenplatz rangiert, kann natürlich nicht der Anspruch beim englischen Rekordmeister sein. Die Stimmung rund ums Old Trafford war schon mal besser. Wieder mal eine Ergebniskrise, Personalprobleme und der Zwist zwischen Jose Mourinho und Paul Pogba. Für positive Schlagzeilen sorgen die Red Devils derzeit wahrlich nicht. Und es könnte alles noch schlimmer werden. Nach drei sieglosen Spielen in Folge und lediglich zwei magere Punkte gegen die Außenseiter Crystal Palace und Southampton muss die Mourinho-Truppe endlich aufwachen und eine Reaktion zeigen. Ob das in der derzeitigen Situation gelingt, darf zumindest bezweifelt werden.

United ist in Manchester derzeit kaum etwas. Mourinho soll seinen Star Paul Pogba vor versammelter Mannschaft sogar als „Virus“ bezeichnet haben, der „weder Spieler noch Fans respektiert“. Klar, nach einem mageren 2:2 gegen den Tabellen-18. aus Southampton liegen die Nerven blank. Wenn aber sogar der Gegner den Trainer entlässt, weil „nur“ ein Punkt gegen Manchester United heraussprang, will das schon was heißen. Die Red Devils sind derzeit eben keine Spitzenmannschaft. Das muss selbst Mourinho einsehen, der nach dem Spiel in Southampton von einem „Wunder“ sprach, sollte man die Top-Vier noch erreichen. Daran will sich der Portugiese mittlerweile zwar nicht mehr erinnern, aber mit Blick auf die Konkurrenz trifft das schon zu. Immerhin fehlen schon acht Punkte auf die viertplatzierten Gunners.

Arsenal mit irrer Serie

Solche Probleme kannte man in der Vergangenheit auch vom FC Arsenal. Mittlerweile haben die Londoner einen neuen Trainer und nach Startschwierigkeiten endlich Fahrt aufgenommen. Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt ist Arsenal mittlerweile seit zwölf Spielen ungeschlagen. Wettbewerbsübergreifend sind es sogar schon 19 Begegnungen ohne Niederlage. Es sieht ganz danach aus, als wäre der diesjährige Ausflug in die Europa League nur eine einmalige Angelegenheit. Die Gunners haben unter Unai Emery zu ihrem Spiel gefunden. Das 4:2 am vergangenen Wochenende gegen Tottenham war eine klare Ansage an die Liga. Mit Pierre-Emerick Aubameyang ist Arsenal derzeit fast alles zuzutrauen. Der Ex-Dortmunder hat sich mit zehn Treffern an die Spitze der Torjägerliste in England geballert. Auch gegen United will der Gabuner wieder richtig heiß laufen.

Arsenals große Stärke ist in dieser Saison zweifelsohne die Offensive. Mit 32 Treffern stellen die Londoner sogar den zweitbesten Angriff hinter Manchester City (43). Da kann man sich sogar 18 Gegentore erlauben, was den schwächsten Wert unter den Top-Sechs der Premier League bedeutet. Aber nicht unter den Top-Sieben, denn diesen Platz belegt derzeit ja Manchester United und die haben sogar schon 23 Gegentreffer zugelassen. Bezeichnend für die Saison der Red Devils sind lediglich 22 eigene Tore. Ebenfalls bezeichnend, dass man im heimischen Old Trafford nur achtmal eingenetzt hat. Auch der Heimvorteil verbreitet in dieser Saison keinen Optimismus in Manchester. Mit Arsenal wartet dagegen das fünftbeste Auswärtsteam der Liga. 13 Punkte aus sechs Spielen sind schon richtig stark. Alles andere als die Favoritenrolle würde den Gunners in diesem Klassiker am Mittwochabend daher nicht gerecht werden.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Manchester United

FC Arsenal

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
ManUnited – Arsenal2:1PL 17/18
Arsenal – ManUnited1:3PL 17/18
Arsenal – ManUnited2:0PL 16/17
ManUnited – Arsenal1:1PL 16/17
ManUnited – Arsenal3:2PL 15/16

Bilanz

Alle Duelle in allen Wettbewerben seit 1894:

Spiele gesamt
Siege United: 98
Remis: 47
Siege Arsenal: 82

Voraussichtliche Aufstellungen

ManUnited

De Gea

Valencia, Smalling, Matic, Shaw

Fellaini, Pogba, Mata

Lingard, Martial, Lukaku

Arsenal

Leno

Holding, Sokratis, Mustafi

Bellerin, Xhaka, Torreira, Kolasinac

Ramsey

Lacazette, Aubameyang

Mein Tipp

Arsenal hat das letzte Gastspiel in Manchester zwar verloren, wird am Mittwochabend aber weit weniger Probleme haben, als noch in der Vorsaison. Eigentlich würde ich auf einen Sieg der Londoner tippen, mein Bauchgefühl sagt mir aber irgendwie ein Unentschieden. Vielleicht haben die United-Spieler den Ernst der Lage ja endlich verstanden. Mit einem Remis wird man zumindest zum dritten Mal in Folge ungeschlagen bleiben. Mehr ist für Manchester derzeit einfach nicht drin. Ich tippe auf ein 1:1 für 6,00 und weniger als 2,5 Tore für 1,95.

Weitere Beiträge