Schlittert City gegen Tottenham in die Krise?

Schlittert City gegen Tottenham in die Krise?

Es war keine angenehme Woche für Manchester City. Nachdem man sich völlig überraschend gegen Southampton aus dem League Cup verabschieden musste, zog man anschließend auch noch im Manchester-Derby gegen United den Kürzeren. Arsenal konnte den Patzer nutzen und auf acht Punkte davonziehen. Der Druck auf den Titelverteidiger nimmt zu. Am Donnerstag steigt das Nachholspiel des 7. Spieltags gegen die Tottenham Hotspur.

Manchester City startet in eine Saison mit dem Ziel, alle möglichen Titel zu gewinnen. Die ersten beiden Trophäen sind allerdings schon weg, da man sich zu Saisonbeginn im Community Shield gegen Liverpool und letzte Woche nach einer schwachen Leistung im Viertelfinale des League Cups mit 0:2 gegen Southampton geschlagen geben musste. Schön langsam müssen die Sky Blues aufpassen, dass man nicht auch in der Meisterschaft den Anschluss verliert. Durch das 1:2 im Old Trafford gegen Manchester United hinkt man Arsenal an der Spitze schon um acht Punkte hinterher. Und irgendwie scheinen die Londoner in dieser Saison nicht nachzulassen. Der Titelverteidiger sollte sich daher nicht mehr viele Ausrutscher erlauben. Am Sonntag steigt das schwere Heimspiel gegen Tottenham. Die Spurs zählen nicht unbedingt zu den Lieblingsgegnern der Sky Blues. Wollen die Gäste die Top-Vier nicht aus den Augen verlieren, ist auch für sie ein Sieg Pflicht. Anstoß ist um 21:00 Uhr im Etihad Stadium.

City - Tottenham im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21:00 Uhr bei Sky.

City und das Haaland-Problem

Jeder Fußballklub auf der Welt würde sich einen Erling Haaland im Kader wünschen. Wenn man auf die Werte des Ausnahmestürmers blickt, wenig überraschend. Haaland hat für City in seinen 24 Pflichtspielen schon 27 Mal eingenetzt. Eine herausragende Quote. Was jedoch auffällt, trifft Haaland nicht, holt City kaum Punkte. Beim 0:1 in Liverpool war das der Fall, beim 1:2 gegen Brentford oder beim 1:2 gegen Manchester United. Natürlich auch im League Cup gegen Southampton oder im Community Shield vor der Saison gegen die Reds (1:3). Dem stehen nur zwei Spiele gegenüber, in denen Haaland nicht getroffen und City doch noch gewonnen hat. Abhängigkeit könnte man das nennen, vielleicht auch ein System, zugeschnitten auf einen Spieler. Das macht City aber auch berechenbarer. Wenn man Haaland aus dem Spiel nimmt, dann läuft es nicht mehr so rund beim englischen Meister. Mittlerweile wartet der Norweger seit drei Spielen auf das nächste Erfolgserlebnis. In diesem Jahr hat er noch überhaupt nicht getroffen. Interessante Tatsache: Spielt Haaland nicht, spielen die Sky Blues ganz anderen Fußball. Das musste zuletzt auch der FC Chelsea im FA Cup erfahren, der ohne den EX-Dortmunder mit 4:0 abgefertigt wurde. Am Donnerstag gegen die Spurs wird Haaland wieder dabei sein.

Aber zurück zum Spiel. City ist immer noch eine Spitzenmannschaft und verliert nur ganz selten. Dreimal war das bislang in 18 Premier-League-Spielen der Fall. Dem stehen zwölf Siege gegenüber. Nur Arsenal (15) hat in der laufenden Saison noch öfter gewonnen. Dafür schießt City die meisten Tore (46), was man natürlich auch auf Haaland zurückführen muss. Im eigenen Stadion sind sie mit 22 Punkten aus neun Spielen eines der besten Teams der Liga, aber auch da ließ man zuletzt einiges liegen. Nur einen Punkt holte man aus den letzten zwei Spielen. Selbst gegen den Abstiegskandidaten aus Everton gab’s nur ein Unentschieden. Gut möglich, dass man jetzt die dritte Niederlage in Folge hinnehmen muss, falls die Spurs den guten Erling aus dem Spiel nehmen können.

Fakten zum Spiel:

  • City holte aus den letzten 2 Heimspielen nur 1 Punkt.
  • City hat 4 der letzten 7 Duelle mit Tottenham verloren (2 Siege).
  • City stellt mit 46 Toren die beste Offensive der Liga.
  • Tottenham hat auswärts 2 von 9 Spielen verloren (4 Siege).
  • Tottenham hat in 8 der letzten 9 Ligaspiele das 0:1 kassiert.

Spurs mit guter Bilanz gegen City

Tottenham hat zuletzt drei ganz wichtige Punkte liegengelassen, als man sich im eigenen Stadion mit 0:2 dem FC Arsenal geschlagen geben musste. Eine ganz ärgerliche Niederlage, denn mit einem Sieg hätte man jetzt sogar die Möglichkeit gehabt, City nach Punkten einzuholen. Nun aber fehlen sechs Zähler auf den kommenden Gegner und fünf auf den vierten Tabellenplatz, der noch zur Teilnahme an der Champions League berechtigen würde. Tottenham hat derzeit ein echtes Heimproblem und vier der letzten fünf Spiele im eigenen Stadion verloren. Auswärts läuft es etwas besser. Da musste man sich erst zweimal in neun Anläufen geschlagen geben. Viermal ging man als Sieger vom Feld. So wie zuletzt beim 4:0 bei Crystal Palace. Oder eben auch vergangene Saison im Etihad, als die Londoner mit 3:2 gewinnen konnten. Schon das Hinspiel ging mit 1:0 an die Spurs. Tottenham könnte jetzt der erste Klub werden, gegen den Pep Guardiola drei Premier-League-Spiele in Folge verliert. Ein kleiner Anreiz für die Gäste.

Man darf vorsichtig zuversichtlich sein bei den Londonern. Das liegt zum einen an den durchwachsenen Leistungen der Sky Blues in den vergangenen Spielen, zum anderen an der eigenen Stärke. Tottenham hat den City-Code schon mehrmals geknackt. In den letzten sieben Pflichtspielduellen gingen sie nur zweimal als Verlierer vom Feld. Außerdem gab es vier Siege. Und nach wie vor allgegenwärtig: Der Erfolg über Manchester im Champions-League-Halbfinale 2019, als man sich durch das bessere Torverhältnis durchsetzen konnte. Man kann durchaus sagen, Tottenham liegt dem amtierenden Meister nicht sonderlich. Trotzdem bleiben die Londoner auswärts natürlich der Außenseiter. Das hat auch mit der Defensivleistung zu tun. In acht der letzten neun Ligaspiele kassierte Tottenham das 0:1. Gewonnen hat man daraufhin nur noch zwei. Und City ist ja bekanntlich immer für einen eigenen Treffer gut. Trainer Antonio Conte muss sich was einfallen lassen. Das ist dem Italiener schon ein paar Mal gelungen. Drei seiner bisherigen fünf Duelle mit City hat er gewonnen. Das ist auch die Bilanz gegenüber Guardiola. Viermal trat er dabei mit Chelsea an. Das 3:2 aus der vergangenen Saison war sein erstes Spiel und sein erster Sieg mit den Spurs.

Voraussichtliche Aufstellungen

Manchester City

Ederson

Walker, Akanji, Aké, Joao Cancelo

De Bruyne, Rodrigo, Gündogan

Mahrez, Haaland, Grealish

Tottenham

Lloris

Romero, Dier, Lenglet

Doherty, Bissouma, Höjbjerg, Perisic

Son, Kane, Kulusevski

Mein Tipp

City muss unbedingt gewinnen, um Arsenal an der Tabellenspitze nicht völlig aus den Augen zu verlieren. Das sollte möglich sein, wird aber nicht einfach. Die Spurs wissen, wie sie gegen City bestehen können. Das haben sie sowohl in London als auch in Manchester bewiesen. Warum nicht auch diesmal? Ich will es mit einem 1:1 und 2-3 Toren im Spiel versuchen.
Premier League

Weitere Beiträge