Holland – Deutschland: Zeit für einen Sieg

Holland – Deutschland: Zeit für einen Sieg

Der Klassiker Niederlande gegen Deutschland steht an. Am Freitagabend treffen die ewigen Rivalen in Amsterdam aufeinander. Beide sind in der Nations League noch sieglos. Die DFB-Elf kann mit einem Erfolgserlebnis zu Spitzenreiter Frankreich aufschließen. Die Niederländer stehen nach der Auftaktpleite gegen den Weltmeister noch etwas mehr unter Druck.

Weiterkommen und Abstieg liegen in der Nations League dicht beieinander. So auch in der Gruppe 1 der Liga A. Frankreich hat nach zwei Spielen vier Punkte geholt. Der Weltmeister befindet sich auf Kurs in Richtung Playoffs. Für Deutschland ist nach dem torlosen Remis zum Auftakt gegen die Equipe noch alles drin. Ein Sieg in Amsterdam wäre aber natürlich enorm wichtig, geht es ja am kommenden Dienstag in Paris schon wieder gegen die derzeit beste Mannschaft der Welt. Holland befindet sich immer noch im Wandel. Können sie der DFB-Auswahl nach dem 1:2 gegen Frankreich gefährlich werden? Anstoß ist um 20:45 Uhr in der Johan Cruijff ArenA.

Niederlande – Deutschland im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:15 Uhr im ZDF und im Stream bei DAZN.

Alles besser unter Koeman?

Neuanfang. Das ist immer so ein schönes Wort im Fußball. Auf kaum eine andere Mannschaft trifft das aber so gut zu wie auf Oranje. Nachdem Holland neben der Euro 2016 auch die WM 2018 in Russland verpasst hat, haben sich auch die letzten Spieler der Goldenen Generation verabschiedet. Arjen Robben, Robin van Persie, Wesley Sneijder. Sie alle sind nicht mehr da. Der älteste Profi im Kader der Niederländer ist derzeit Ryan Babel. Den kennt man ja noch aus der Bundesliga. Recht erfolgreich war er dort nicht, aber bei der Nationalmannschaft kann der Offensivspieler durchaus überzeugen. Daher wird er auch am Freitag gegen Deutschland wieder dabei sein. Auch der Trainer ist neu. Ronald Koeman hat die Mannschaft nach der verpassten WM-Quali von Dick Advocaat übernommen.

Er hat nun die Aufgabe, diesen Neuanfang, den Umbruch weiter voranzutreiben. Zwar geht es in der Nations League auch um Punkte, Weiterkommen und Abstieg, trotzdem wird man bei den Niederländern die Spiele vielmehr dafür nutzen, neue Spieler zu testen und eine neue Identität zu finden. Mit Bergwijn, Dumfries, Rosario und Danjuma sind auch gegen Deutschland wieder vier Neue dabei. Der Weg ist steinig. Aber unter Koeman spielen die Niederländer zumindest wieder besseren Fußball. Sein Auftakt gegen England ging mit 0:1 verloren. Anschließend blieb Holland vier Spiele lang ungeschlagen, darunter war sogar ein 3:0 gegen Europameister Portugal. Erst die Franzosen schafften es zum Start der Nations League, den Niederländern zum zweiten Mal unter Koeman eine Niederlage zuzufügen.

Daher ist klar, Holland hat noch etwas mehr Druck als die DFB-Auswahl. Aber warum sollte man nicht gegen Deutschland gewinnen? Der entthronte Weltmeister sei „nicht so stark wie vor einigen Jahren“, da ist sich Koeman sicher. Und die eigene Mannschaft nicht so schwach, wie sie von außen oft dargestellt wird. Es ist so ähnlich wie das Duell zwischen den Bayern und Ajax in der Champions League. Die Münchner galten als Favorit, Ajax war die bessere Mannschaft und nahm mehr als verdient einen Punkt mit. Daran will sich am Samstag auch die niederländische Nationalmannschaft orientieren.  Dann, so Koeman zuversichtlich, kann man auch gegen den vierfachen Weltmeister gewinnen. Koeman sagte außerdem:

Wir haben vielleicht nicht mehr die allerbesten Spieler, aber das heißt nicht, dass wir kein gutes Team aufstellen können.

Deutschland auf gutem Weg

Im Gegensatz zu Holland war Deutschland bei der WM in Russland dabei. Aber daran wollen wir jetzt mal keinen Gedanken mehr verschwenden. Ein großer Umbruch hat seitdem nicht stattgefunden. Nur Mesut Özil hat sich verabschiedet. Joachim Löw ist dagegen immer noch da. Der Bundestrainer hat seine Fehler offen zugegeben und die vergangenen Wochen hart daran gearbeitet, wieder eine Mannschaft auf Top-Niveau auf die Beine zu stellen. An die Qualität der Franzosen reicht Deutschland derzeit zwar nicht heran, trotzdem konnte man dem Weltmeister im ersten Länderspiel nach der WM in München ein torloses Unentschieden abkämpfen.

Gegen die derzeit wahrscheinlich beste Mannschaft der Welt ist das doch ganz ordentlich. Es folgte ein 2:1 im September gegen Peru. Das Siegen hat man also doch noch nicht verlernt. Die Richtung stimmt. Deutschland befindet sich auf dem Weg zurück in den Kreis der großen Fußballnationen. Das würde ein Sieg in Amsterdam unterstreichen. Vor allem, da sieben Spieler, die Löw eigentlich fest eingeplant hat, verletzungsbedingt zurückgezogen haben. Regeneration statt Länderspiele. Wenn das mal nicht zum Problem wird. Von Platz eins bis drei ist für die DFB-Elf alles drin. Auch wenn man sich nicht über die Nations League für die EM 2020 qualifiziert, bleibt ja noch der normale Weg. 

Wenn man aber absteigt, „dann wäre der Aufschrei wieder groß“, wie Timo Werner betonte. Deswegen muss man jetzt auch liefern. Für Ruhe innerhalb der Mannschaft und für den Trainer. Der übrigens am Samstag sein 168. Länderspiel bestreitet und damit Sepp Herberger als alleinigen Rekordhalter ablösen wird. Dabei wird es auch auf den Bayern-Block ankommen. Das Auftreten der Münchner der letzten Wochen erinnert ein wenig an die WM. Bleibt zu hoffen, dass sie bei der Nationalmannschaft den Schalter umlegen können. Toni Kroos, mit Real ebenfalls in der Krise, hat den Optimismus zumindest noch nicht verloren. Man sei ja keine Gurkentruppe:

Die Duelle Holland gegen Deutschland, Frankreich gegen Deutschland klingen gut im Ohr. Wir sind motiviert und streben sechs Punkte an.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Niederlande
Deutschland

Der direkte Vergleich:

10 Siege Niederlande, 15 Unentschieden, 15 Siege Deutschland

So könnten sie auflaufen:

Niederlande: Cillessen – de Ligt, Blind, van Dijk – Babel, de Jong, Pröpper, Hateboer – Wijnaldum, Strootman – Depay

Deutschland: Neuer – Ginter, Boateng, Hummels, Hector – Kimmich – Rudy, Kroos – Müller, Werner, Draxler

Mein Tipp:

Deutschland hat die letzten fünf Duelle mit Holland nicht verloren. Wenn man am Freitag vergeigt, hat man nur noch theoretische Chancen auf den ersten Platz. Ich denke, die DFB-Elf wird mit dem Druck fertig und sich in Amsterdam den ersten Sieg in der Nations League und den ersten Sieg in Holland seit 1996 abholen. Ich tippe auf ein knappes 2:1 für Deutschland. Dafür gibt’s eine Quote von 7. 2-3 Tore im Spiel bringen außerdem 1,85.

UEFA Nations League A Gruppe 1

Weitere Beiträge