Lille-Lyon: Dranbleiben Jungs!

Lille-Lyon: Dranbleiben Jungs!

Beim Freitagsspiel in der Ligue 1 zwischen dem OSC Lille und Olympique Lyon sind die Rollen klar verteilt. Die Gastgeber sind nach nur drei Siegen aus zwölf Spielen klarer Außenseiter. Im Kampf um den Klassenerhalt braucht Lille aber unbedingt drei Punkte. Lyon belegt derzeit Rang sieben. Die Gäste müssen ihrerseits versuchen, die Europapokalplätze nicht aus den Augen zu verlieren.

Anstoß: Fr., 18. Nov. 2016 | 20:45 Uhr

Vorschau | Statistiken | Voraussichtliche Aufstellungen | Tipp

Beim OSC Lille wird es langsam aber sicher ungemütlich. Von einer Krise zu sprechen, wäre angesichts von sieben Niederlagen aus den letzten neun Spielen und Tabellenplatz 18 leicht untertrieben. Der vierfache französische Meister ist nach der jüngsten Pleite auswärts bei Angers endgültig im Abstiegskampf angekommen. Die Abgänge von Leistungsträgern wie Sofiane Boufal oder Djibril Sibidé konnte der Vorjahresfünfte bisher nicht kompensieren.

Wieder ein schwacher Start

Das belegen die Zahlen mehr als deutlich. In zwölf Spielen holte der Klub aus Nordfrankreich nur drei Siege und zehn Punkte. Ein Torverhältnis von 10:18 ist ebenfalls ausbaufähig. Immerhin gibt es noch Hoffnung. In der vergangenen Saison hatte man zum gleichen Zeitpunkt nur zwei Zähler mehr auf dem Konto. Nach einer starken Rückrunde reichte es noch zum fünften Tabellenplatz.

Sich darauf erneut zu verlassen, wäre aber fatal. Lille muss endlich anfangen zu punkten. Derzeit müsste OSC in die Relegation. Zumindest kann Lille am Freitag gegen Lyon auf seine „Heimstärke“ bauen. Neun der zehn Punkte holte das Team von Trainer Frédéric Antonetti im heimischen Stade Pierre-Mauroy. Zudem ist OL ein gern gesehener Gast. Seit acht Jahren hat Lille kein Heimspiel mehr gegen Olympique verloren.

Lyon fehlt Konstanz

Die Gäste aus Lyon erlebten bisher eine Saison mit Höhen und Tiefen. Mit 19 Punkten hinkt der Vizemeister den eigenen Erwartungen auf Rang sieben noch deutlich hinterher. Lyon hat schon jetzt fünf Niederlagen auf dem Konto. Drei mehr als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Im Gegensatz zu Lille ist bei Olympique aber ein klarer Aufwärtstrend erkennbar. Die letzten drei Pflichtspiele wurden nicht verloren. Neben zwei Siegen in der Liga ist das Remis bei Juventus in der Königsklasse ebenfalls als Achtungserfolg zu verbuchen. Der einstige Serienmeister findet langsam zu alter Stärke zurück.

Das versucht OL in Lille mit einem Sieg zu bestätigen. Dieser wäre im Kampf um die Europapokalplätze besonders wichtig. Die Top-Drei der Liga sind schon um sieben Zähler davongezogen. Das viertplatzierte Guingamp liegt bei zwei Punkten Rückstand aber noch auf Schlagdistanz.

Lacazette 10 - Lille 10

Gegen Lille ist ein Sieg ohne Wenn und Aber Pflicht für die Südostfranzosen. Richten soll es wieder Alexandre Lacazette, der nach seiner Verletzung immer besser in Schwung kommt. In dieser Spielzeit erzielte allein der 25-Jährige so viele Tore wie die komplette Mannschaft des OSC.  Allein viermal netzte er in den vergangenen drei Spielen ein. Lille wird gegen Lyon nur eine Chance haben, wenn sie Lacazette in den Griff bekommen.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Lille:

N 0:1 Angers (Liga)

N 0:1 PSG (Liga)

S 2:1 Bastia (Liga)

N 0:1 Guingamp (Liga)

S 1:0 Nancy (Liga)

Lyon:

S 2:1 Bastia (Liga)

U 1:1 Juventus (CL)

S 2:1 Toulouse (Liga)

N 1:3 Guingamp (Liga)

N 0:1 Juventus (CL)

Head-to-Head-Statistik:

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Lille: Enyeama - Corchia, Civelli, Soumaoro, Beria - Amalfitano, Mavuba, Amadou, Sankhare, Palmieri – Eder

Nicht dabei: Junior Tallo

Lyon: Lopes - Gaspar, Mammana, N’Koulou, Morel - Darder, Gonalons, Tolisso, Cornet - Fekir, Lacazette

Nicht dabei: Ghezzal, Jallet, Valbuena, Rafael

Mein Tipp:

Lyon fährt zwar nicht gerne nach Lille, doch die Ergebnisse der letzten Spiele haben OM wieder viel Selbstvertrauen zurückgebracht. Gegen den kriselnden OSC kann sich Olympique noch näher an die Spitze heranschieben und drei Punkte mitnehmen. Lyon gewinnt knapp mit 2:1.

Weitere Beiträge