Rosenborg – Ajax: Amsterdam droht das Aus

Rosenborg – Ajax: Amsterdam droht das Aus

Ajax ist in der Champions-League-Quali ausgeschieden. Jetzt droht dem Traditionsklub aus Amsterdam gegen Rosenborg Trondheim auch noch das Aus in den Europa-League-Playoffs. Die Niederländer müssen am Donnerstagabend einen 0:1-Rückstand drehen. Noch ist nichts entschieden. Leicht wird es allerdings nicht.

Vergangene Saison spielte Ajax Amsterdam erfrischenden Offensivfußball. Mit einer blutjungen Truppe landeten die Niederländer auf Platz zwei der Eredivisie und zogen bis ins Finale der Europa League ein. Seitdem ist viel passiert. Trainer Peter Bosz hat Amsterdam in Richtung Dortmund verlassen. Leistungsträger wie Davinson Sanchez, Davy Klaassen oder Jairo Riedewald wurden in die Premier League transferiert. Das hat dem Klub zwar viel Geld eingebracht, doch die sportlichen Ziele könnten dadurch in Gefahr geraten. Schon in der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation war gegen OGC Nizza Endstation. Auch die Playoffs für die Europa League begannen mit einer Niederlage. Ajax verlor das Heimspiel gegen Rosenborg Trondheim mit 0:1. Dabei war die Heimstärke ein erheblicher Grund für die erfolgreiche Vorsaison.

Ajax bleibt Favorit

Jetzt muss Ajax den Rückstand in Norwegen zurechtbiegen. Und das ist in der derzeitigen Situation fast schon Pflicht. Amsterdam gilt bei einer ODDSET-Quote von 1,75 auch auswärts als Favorit. Das müssen sie aber erst einmal bestätigen. Die Mannschaft scheint nach dem Trainerwechsel zu Marcel Keizer noch nicht gefestigt zu sein. Das zeigte sich bereits in der heimischen Liga, als Ajax das Auftaktspiel gegen Heracles Almelo mit 1:2 verlor. Es war die erste Niederlage zum Saisonstart seit 52 Jahren. Den kompletten Fehlstart konnte man mit dem 3:1 gegen Groningen am vergangenen Wochenende gerade noch abwenden. Aus Amsterdamer Sicht lässt sich darauf hoffentlich aufbauen. Ansonsten ist die Krise bei Ajax schon vorprogrammiert und die Vereinsführung gerät immer mehr in die Kritik.

Mittelfeldspieler Hakim Ziyech bemängelte bereits die Transferpolitik seines Klubs. „Es ist frustrierend. Es ist jedes Jahr dasselbe. Sie haben nichts aus den Fehlern vom letzten Jahr gelernt“, sagte der Marokkaner gegenüber „Ziggo Sports“ und sprach damit die Verkäufe der Leistungsträger an. Schafft man aber den Einzug nach Europa, könnte auf dem Transfermarkt durchaus noch etwas passieren. Falls nicht, wird es sehr schwer, Neuzugänge für Ajax zu begeistern.

Rosenborg setzt auf Defensive

Bei Rosenborg wird man auf die Situation der Niederländer kaum Rücksicht nehmen. Der norwegische Meister will endlich wieder auf die europäische Fußballbühne zurückkehren. Zuletzt war man 2015/16 international dabei. Letzte Saison scheiterte man noch an Austria Wien. Wie Ajax startete man dieses Jahr auch in der Champions-League-Quali. Dort war gegen Celtic Glasgow (0:0, 0:1) Endstation. Immerhin hat man gegen die Schotten nur ein Gegentor zugelassen. Auch gegen Amsterdam wird das Hauptaugenmerk auf der Defensive liegen.

Ajax wird sicherlich von Beginn an nach vorne spielen. Trondheim erst einmal abwarten. Daher sind weniger als 2,5 Tore vielleicht gar nicht so unwahrscheinlich. Die Quote dafür beläuft sich auf 1,95. Können die Gastgeber Amsterdam wie im Hinspiel vom eigenen Kasten fernhalten, könnte der Außenseiter einmal mehr überraschen. Ist dann vielleicht ein erfolgreicher Konter drin, könnte es auch wieder zum Sieg reichen. Dafür gibt’s diesmal 3,10.

Im Gegensatz zu Ajax hat Rosenborg die Generalprobe für Donnerstag allerdings in den Sand gesetzt. Der Meister verlor mit 0:1 gegen FK Haugesund. Es war die erste Pleite nach zuvor vier Pflichtspielsiegen in Folge. In der Liga kann man sich das angesichts von sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger erlauben. Im Duell mit Ajax geht es aber um nichts Geringeres als um eine Saison im Europapokal. Sollten sich die Norweger zu viele Nachlässigkeiten erlauben, müssen sie mindestens ein weiteres Jahr auf das internationale Geschäft warten.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Rosenborg:

N 0:1 Haugesund (Liga)

S 1:0 Ajax (ELQ)

S 2:1 Molde (Liga)

S 2:1 n.V. Jerv (Pokal)

S 4:1 Kristiansund (Liga)

Ajax:

S 3:1 Groningen (Liga)

N 0:1 Rosenborg (ELQ)

N 1:2 Heracles (Liga)

U 2:2 Nizza (CLQ)

U 1:1 Nizza (CLQ)

Der direkte Vergleich:

1 Sieg Rosenborg, 0 Unentschieden, 0 Niederlagen

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Rosenborg: Hansen - Gersberg, Rasmussen, Reginiussen, Meling - Viljahlmsson, Lundemo, Trondsen - Andebenro, Bendtner, Levi

Ajax: Onana - Dijks, Nick Viegever, Matthijs de Ligt, Veltman - de Jong, van de Beek, Ziyech - Cerni, Huntelaar, Kluivert

Mein Tipp:

Ajax wird schon von Beginn an versuchen, das Heft in die Hand zu nehmen. Gelingt ihnen in der ersten Halbzeit der Führungstreffer, werden sie sich das Spiel nicht mehr nehmen lassen. Rosenborg wird Defensiv nicht viel riskieren und auch im eigenen Stadion auf Konter lauern. Das könnte ins Auge gehen. Daher tippe ich auf einen knappen Sieg der Niederländer ohne Gegentor. Ajax setzt sich mit 2:0 durch. Für diesen Ergebnistipp gibt es 8,75. Beide Mannschaften treffen nicht: 2.05. Außerdem 2-3 Tore: 1,80.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge