Köln – Roter Stern: Macht Wiedersehen Freude?

Köln – Roter Stern: Macht Wiedersehen Freude?

Der 1.FC Köln trägt erstmals seit 25 Jahren wieder ein Heimspiel im Europapokal aus. Am Donnerstagabend ist Roter Stern Belgrad in Müngersdorf zu Gast. Dieses Duell gab es schon einmal. In der Saison 1989/90 fertigte der Effzeh die Serben mit 3:0 ab. In der laufenden Saison warten die Domstädter aber immer noch auf den ersten Sieg.

Immerhin nicht verloren, wird man sich in Köln am vergangenen Wochenende gedacht haben. Das 0:0 gegen Hannover war der erste Punktgewinn in der laufenden Saison. Ein klarer Aufwärtstrend nach sechs Pflichtspielniederlagen in Folge. Köln konnte sich durch das torlose Remis vor dem zweiten Spiel in der Europa League gegen Roter Stern zumindest etwas Selbstvertrauen zurückholen. Jetzt versuchen die Rheinländer die lang ersehnte Wende einzuleiten und den ersten Sieg zu landen. Die Vorzeichen stehen gut. Bei einer ODDSET-Quote von 1,45 ist Köln im eigenen Stadion der klare Favorit. Zum Vergleich: Belgrad kommt auf eine 5,5.

Köln als Schlusslicht gegen Roter Stern

Vor fast 28 Jahren standen sich diese beiden Klubs schon einmal gegenüber. Damals in der dritten Runde des UEFA Cups. Die Kölner werden sich gerne zurückerinnern. Obwohl man in Belgrad mit 0:2 verloren hat, setzte man sich durch ein 3:0 im Heimspiel durch. Es war eine Begegnung auf Augenhöhe. Mittlerweile sind beide Klubs nur noch selten im Europapokal vertreten. Die Kölner seit 25 Jahren nicht mehr. Belgrad stand zuletzt vor zehn Jahren in der Gruppenphase, verlor damals aber alle vier Spiele. In dieser Saison gelang Roter Stern zum Auftakt aber schon ein Unentschieden gegen BATE Borisov. Köln unterlag in London dem FC Arsenal mit 1:3.

Entsprechend viel Druck lastet bereits auf dem Bundesligisten. Als Tabellenschlusslicht droht man bei einer weiteren Niederlage die vorderen zwei Plätze aus den Augen zu verlieren. Daran will man nach dem 0:0 gegen Hannover aber keinen Gedanken verschwenden. „Es ist eine neue Möglichkeit, weiter am Positiven zu arbeiten und das Selbstvertrauen weiter aufzubauen“, sagte Trainer Peter Stöger vorausblickend. Das heißt aber nicht, dass man vor dem kommenden Gegner keinen Respekt habe: „Sie beherrschen ihre Liga, spielen technisch guten Fußball und haben Qualität bei Standards. Der Gegner hat fußballerisch etwas anzubieten, was für uns aber sicher auch machbar ist.“

Belgrad dominiert die Liga

Anders als der Effzeh ist Roter Stern seit mittlerweile sieben Spielen ohne Niederlage. In der Liga sind sie nach zehn Spielen noch ungeschlagen und Tabellenführer. Das genaue Gegenteil von Köln eben. Will man aber auch im kommenden Jahr noch auf Europas Fußballbühne mitspielen, muss das Heimspiel gegen Belgrad unbedingt gewonnen werden.

Gegen Klubs aus Serbien haben die Domstädter bisher zwei Heimspiele ausgetragen. Dabei konnten sie sowohl gegen Roter Stern als auch gegen den Stadtrivalen Partizan (1:0) gewinnen. Das sollte den Kölnern Mut machen. Die Gäste aus Serbien trafen bisher 29 Mal auf deutsche Mannschaften. Dabei ist die Bilanz mit 12 Siegen und 13 Niederlagen knapp negativ. Auswärts konnten sie gegen Bundesligaklubs hingegen nur drei von 13 Spiele gewinnen. Zehnmal gingen sie als Verlierer vom Platz.

Beim Effzeh fehlen am Donnerstag verletzungsbedingt Marcel Risse, Artjoms Rudnevs, Nikolas Nartey und Jonas Hector. Roter Stern muss lediglich auf Mittelfeldspieler Branko Jovicic verzichten.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Köln:

U 0:0 Hannover (Liga)

N 0:1 Frankfurt (Liga)

N 0:5 Dortmund (Liga)

N 1:3 Arsenal (EL)

N 0:3 Augsburg (Liga)

Roter Stern:

S 2:0 Novi Sad (Liga)

S 2:0 Borac Cacak (Liga)

S 2:0 Vozdovac (Liga)

U 1:1 BATE (EL)

S 2:0 Ivanjica (Liga)

Die Head-to-Head-Statistik:

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Köln: Horn - Heintz, Maroh, Sörensen - Klünter, Özcan, Lehmann, Bittencourt, Rausch – Osako, Cordoba

Roter Stern: Kahriman - Rodic, Babic, Le Tallec, Stojkovic - Srnic, Donald, Kanga, Krsticic, Milic – Pesic

Mein Tipp:

Köln ist im Heimspiel der Favorit und dich denke, dass wird der Bundesligist am Donnerstag auch bestätigen. Gegen Belgrad gelingt der lang ersehnte Befreiungsschlag. Wenn auch spielerisch noch Luft nach oben sein wird, die drei Punkte bleiben in Köln. Mein Tipp ist ein knappes 1:0. Dafür gibt es 5,25. Weniger als 2,5 Tore: 1,8.

Teile den Beitrag mit Fans:

UEFA Europa League - Gruppe H

Weitere Beiträge