Gladbach gegen AS Rom vor erstem Sieg?

Gladbach gegen AS Rom vor erstem Sieg?

In der Bundesliga Tabellenführer, in der Europa League das Schlusslicht. Borussia Mönchengladbach steht am Donnerstag gegen den AS Rom schon etwas unter Druck. Die Gäste aus Italien sind derzeit richtig gut drauf. Noch hat die Roma als Tabellenführer drei Punkte Vorsprung.

Dass Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga oben mitspielen kann, war zu erwarten. Dass sie aber nach zehn Spieltagen ganz oben stehen, kommt dann doch etwas überraschend. Der Fokus richtet sich ganz klar in Richtung Königsklasse. Da hat man den laufenden Betrieb in der Europa League bislang noch etwas vernachlässigt. 0:4 gegen Wolfsberg und anschließend zwei 1:1-Unentschieden gegen Basaksehir und die Roma. Mehr als Rang vier ist mit zwei Zählern derzeit nicht drin. Der kommende Gegner steht da schon besser da. Die Roma führt die Gruppe J mit fünf Punkten ohne Niederlage vor Wolfsberg und Basaksehir (4) an. Bislang hat Gladbach noch alles in der eigenen Hand. Langsam sollten sie jedoch anfangen, auch in Europa eine Serie zu starten. Anstoß zum 4. Spieltag der Gruppenphase ist am Donnerstag um 21:00 Uhr im Borussia-Park.

Mönchengladbach - AS Rom im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21 Uhr bei RTL und DAZN.

Gladbach nur in der Bundesliga top?

In der Bundesliga, das muss man ganz klar sagen, stehen die Gladbacher alles andere als unverdient an der Spitze. Sieben Siege aus zehn Spielen, das muss man erst mal nachmachen. Doch vielleicht ruhte der Fokus der Fohlen zu sehr auf der heimischen Liga. Im DFB Pokal war nämlich schon nach der zweiten Runde gegen Dortmund (1:2) Endstation und auch in der Europa League laufen die Gladbacher den eigenen Erwartungen hinterher. Das Spiel am Donnerstag gegen die Roma ist richtungsweisend. Gut ist zum einen, dass man selbst bei einer Niederlage noch Chancen auf den Einzug in die Zwischenrunde hätte. Das kann aber nicht der Anspruch an den Tabellenführer der Bundesliga sein. Nach dem Remis in Italien hat man nun die große Chance, den direkten Vergleich mit dem härtesten Gruppenrivalen zu gewinnen. Das sollte das Ziel sein und genau so wollen die Borussen am 4. Spieltag auftreten.

Da man die 0:4-Pleite gegen Wolfsberg im eigenen Stadion kassierte, wäre ein Sieg sogar doppelt wichtig. Man will den Fans ja auch was bieten und ganz nebenbei auf einen der ersten beiden Plätze springen. Das wäre mit einem Dreier bereits geschafft. Also, ruhig bleiben und auf die Rückkehrer hoffen. Alassane Plea wird am Donnerstag wohl wieder dabei sein. Ebenso Marcus Thuram, der am Wochenende gegen Leverkusen (2:1) angeschlagen vom Platz musste. Das Duo hat zusammen schon elf Pflichtspieltore erzielt. Auch bei Ramy Bensebaini sieht es ganz danach aus, als könnte es mit einem Einsatz klappen. Muss also nur noch das Ergebnis stimmen. Manager Max Eberl nimmt die Spieler in die Pflicht:

Wir haben es jetzt mit zwei Heimspielen und einem Auswärtsspiel selbst in der Hand, in der Europa League zu überwintern.

Fakten zum Spiel:

  • Gladbach hat gegen italienische Klubs mit 5 Siegen, 8 Unentschieden und 4 Niederlagen eine positive Bilanz, wartet aber seit 1975 auf einen Heimsieg gegen einen Klub aus der Serie A.
  • Die Bilanz der Römer in Deutschland: 2 Siege, 1 Unentschieden und 10 Niederlagen.
  • Gladbach hat keines der letzten sechs Europapokal-Heimspiele gewonnen (3 Unentschieden, 3 Niederlagen).
  • Die Roma hat keines der letzten 13 Gruppenspiele der Europa League verloren (8 Siege, 6 Unentschieden).
  • Das Hinspiel (1:1) war das erste Aufeinandertreffen der beiden Klubs in Europa.

AS Rom im Aufwind

Auf Seiten der Gäste wird man alles daran setzen, die Qualifikation für die Zwischenrunde so schnell wie möglich klarzumachen. Sollten sie das Gastspiel in Mönchengladbach nicht verlieren , sieht es sogar richtig gut aus. Das Selbstvertrauen wird in Rom derzeit vorhanden sein. Die Giallorossi sind seit acht Pflichtspielen ungeschlagen. Zuletzt gingen sie dreimal in Folge als Sieger vom Platz. Darunter war sogar ein 2:1 gegen den SSC Neapel.

Rückenwind werden die Italiener auch brauchen, denn wenn man in Deutschland zu Gast war, gab es für die Römer nur selten was zu holen. Von 13 Gastspielen bei Bundesligisten haben sie gleich zehn verloren. In Mönchengladbach könnte man diese schwache Bilanz nun etwas aufbessern. Auch die Fohlen konnten in Europapokal-Heimspielen zuletzt nicht gerade überzeugen. Seit sechs Spielen im Borussia-Park wartet Gladbach nun schon auf das nächste Erfolgserlebnis. Da die Römer in dieser Saison erst eines von 14 Pflichtspielen verloren haben, ist die Zuversicht bei den Gästen nicht unberechtigt, sollte man das Fehlen von Spielern wie Henrikh Mkhitaryan, Davide Zappacosta, Lorenzo Pellegrini, Bryan Cristante, Nikola Kalinic und Amadou Diawara kompensieren können.

Fest steht: Rom wird sich im Borussia-Park nicht verstecken und seine Chance suchen. Es wird ein Spiel, an dem die Tagesform den Unterschied ausmachen könnte. Den Druck haben aber ganz klar die Gladbacher.

Voraussichtliche Aufstellungen

Mönchengladbach

Sommer

Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt

Zakaria, Neuhaus, Benes

Thuram, Hermann, Embolo

AS Rom

Lopes

Spinazzola, Smalling, Fazio, Kolarov

Kluivert, Veretout, Mancini, Pastore, Zaniolo

Dzeko

Mein Tipp

Gladbach muss jetzt endlich mal liefern. Nur mit einem Sieg kann man bei den Fohlen angesichts der Tabellenkonstellation wirklich zufrieden sein. Doch irgendwie scheint es in Europa nicht so recht klappen zu wollen. Ich tippe auch diesmal wieder darauf, dass die Gladbacher nicht gewinnen werden. Wie im Hinspiel trennen sich die beiden Teams mit einem 1:1-Unentschieden . Dann muss die Borussia eben die beiden letzten Gruppenspiele gegen Wolfsberg und Basaksehir gewinnen. Es wird noch ein hartes Stück Arbeit bis zur K.o.-Phase.
UEFA Europa League

Weitere Beiträge