Frankfurt zuversichtlich gegen Benfica

Frankfurt zuversichtlich gegen Benfica

Frankfurt hat im Viertelfinal-Hinspiel bei Benfica Lissabon ausnahmsweise mal ein Spiel in der Europa League verloren. Immerhin gelangen beim 2:4 in der portugiesischen Hauptstadt zwei eigene Treffer. Die Ausgangslage für das Rückspiel könnte besser sein, doch Frankfurt wäre nicht Frankfurt, würde man nicht an das Weiterkommen glauben.

Nichts war es mit der Einstellung des Europa-League-Rekordes mit 15 ungeschlagenen Spielen in Folge. Am vergangenen Donnerstag hat es die Eintracht mal wieder erwischt. Bei Benfica Lissabon mussten sich die Frankfurter nach 70 Minuten in Unterzahl mit einer 2:4-Niederlage zufriedengeben. Immerhin hat man zwei wichtige Auswärtstore erzielt. Das macht Hoffnung für das Rückspiel in der Commerzbank-Arena. Die Tormaschine der Hessen soll das Ergebnis mit der Unterstützung der Fans doch noch umbiegen. Im Verein ist man mehr als zuversichtlich, doch Benfica konnte in der Europa League schon so einige Bundesligisten ärgern. Anstoß ist um 21:00 Uhr.

Eintracht – Benfica im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21 Uhr bei RTL und DAZN.

Frankfurt in einer Mini-Krise? (Siegquote 1,75)

Zugegeben, das Hinspiel in Lissabon ist für die Eintracht schon echt bitter gelaufen. Nach 20 Minuten die Rote Karte gegen Evan Ndicka, noch dazu ein Strafstoß und dann 70 Minuten lang in Unterzahl gegen einen Rückstand ankämpfen. Bis zu diesem Zeitpunkt und auch über weite Strecken danach war die Eintracht sicherlich nicht schlechter. Und genau deswegen ist man auch so zuversichtlich. Natürlich könnte die Ausgangslage besser sein, aber in Frankfurt hat man in diesem Jahr schon so einige historische Europapokalabende erlebt. Da waren das 4:1 gegen Lazio, das 4:0 gegen Marseille oder das 4:1 gegen Donezk. Daheim läuft es eben richtig gut. Der Hexenkessel Commerzbank-Arena soll auch am Donnerstag wieder den Unterschied ausmachen. Jetzt sind die Fans wichtiger als je zuvor.

Doch dass auch die Zuschauer nicht automatisch ein Garant für den Sieg sind, mussten die Adler am vergangenen Wochenende gegen Augsburg erfahren. Ausgerechnet vor dem wichtigen Rückspiel kassierten die Hessen beim 1:3 die erste Bundesliga-Niederlage der Rückrunde. Und mal wieder wurde mit Gelson Fernandes ein Spieler vorzeitig vom Platz geschickt. Fehlt der Eintracht im Endspurt etwa die Konzentration oder steckt man sogar in einer Minikrise? Die Antwort können die Spieler am Donnerstagabend auf dem Platz geben. Man will Benfica von Beginn an den Schneid abkaufen und unter Druck setzen. Das ist zumindest der Plan. Und wenn man ein Gegentor kassiert, einfach weitermachen. Drei oder vier Treffer sind Frankfurt auch gegen den portugiesischen Tabellenführer zuzutrauen. Trainer Adi Hütter hat natürlich noch Hoffnung:

Benfica ist auch auswärts eine Top-Mannschaft. Wir müssen konzentriert agieren und unsere Qualität ausspielen. Und wir haben Qualität, das haben wir bewiesen. Mit den Fans im Rücken haben wir das Zeug dazu, eine Runde weiterzukommen.

Benfica ein Bundesliga-Schreck? (Siegquote: 3,6)

Qualität haben aber auch zweifelsohne die Portugiesen. Allein in den letzten drei Pflichtspielen haben die Gäste zwölf Tore erzielt. In der heimischen Liga thront Benfica wieder an der Spitze. Mit 23 Siegen, drei Unentschieden und drei Niederlagen dominieren sie zusammen mit Porto die Konkurrenz. Offensiv ist Benfica aber deutlich stärker als der Titelverteidiger. Satte 81 Mal hat man in der Liga NOS schon eingenetzt. Jungstar Joao Felix war in 37 Pflichtspielen 16 Mal zur Stelle. Allein dreimal im Hinspiel. Dass die Eintracht auf den 19-Jährigen ein besonderes Auge haben muss, sollte klar sein. Ansonsten ergeht es den Hessen am Ende so wie der Hertha (09/10), Stuttgart (10/11) oder Leverkusen (12/13). Sie alle sind gegen Benfica in der K.-o.-Runde der Europa League schon mal ausgeschieden.

Andererseits spielt Benfica nicht gerade gern in Deutschland. Da konnte man nur zwei von 24 Spielen gewinnen. Auch die Gesamtbilanz gegen Bundesligisten ist mit 14 Siegen, 14 Unentschieden und 19 Niederlagen negativ. Das letzte Gastspiel bei einem deutschen Klub hat die Truppe aus Lissabon in der Gruppenphase der diesjährigen Champions League mit 1:5 bei den Bayern verloren. Zudem haben sie auch in dieser Europa-League-Saison schon einmal ein Auswärtsspiel vergeigt. Im Achtelfinale musste man sich bei Dinamo Zagreb mit 0:1 geschlagen geben. An den Halbfinal-Einzug sollte man bei Benfica vielleicht doch noch nicht unbedingt einen Gedanken verschwenden. Vor allem nicht, wenn die Eintracht das Spiel mit elf Mann zu Ende bringen sollte.

Fakten zum Spiel:

  • Benfica konnte nur zwei von 24 Spielen in Deutschland gewinnen. Diese beiden allerdings in der K.-o.-Runde der Europa League.
  • Für Frankfurt ist es erst die zweite Teilnahme an der Europa League. Beim ersten Mal scheiterte man gegen den FC Porto bereits an einem portugiesischen Klub.
  • Frankfurt ist daheim in der Europa League noch ungeschlagen. Von zehn Spielen wurden acht gewonnen.
  • Die Eintracht ist nach einer Niederlage im Hinspiel nur viermal in elf Anläufen ausgeschieden.
  • Benfica kam 48 Mal in 57 Versuchen weiter, wenn man das Hinspiel im eigenen Stadion gewonnen hat. Das letzte Aus ereilte sie jedoch in Deutschland: 2016/17 gegen Dortmund in der Champions League (1:0, 0:4).
  • Benfica ist nur einmal in 15 Anläufen nach einem Zwei-Tore-Vorsprung noch ausgeschieden. Das war 1970/71 im Pokal der Pokalsieger gegen Vorwärts Berlin.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Eintracht Frankfurt

Benfica Lissabon

Das bisher einzige Duell

BegegnungErgebnisWettbewerb
Benfica – Frankfurt4:2Europa League 18/19

Bilanz

Nach einem Spiel in der Europal League

Spiele gesamt
Siege Franfkurt: 0
Remis: 0
Siege Benfica: 1

Voraussichtliche Aufstellungen

Frankfurt

Trapp

Hinteregger, Abraham, Falette

Hasebe

Kostic, Rode, Fernandes, da Costa

Rebic, Jovic

Benfica

Vlachodimos

Grimaldo, Dias, Jardel, Corchia

Samaris, Fejsa

Silva, Gedson,Cervi

Joao Felix

Mein Tipp

Frankfurt abzuschreiben wäre sicherlich ein großer Fehler. Aber ob es gegen die routinierten Portugiesen noch zum Einzug ins Halbfinale reicht? Es wird jedenfalls richtig schwer, doch an einem guten Tag ist für die Hessen alles möglich. Also, warum auch nicht? Ich tippe auf ein 4:1 für die Eintracht für eine Quote von 25,00. Außerdem 4 oder mehr Tore im Spiel für 2,2.

Weitere Beiträge