Chelsea – Frankfurt: Zittern bei der Eintracht

Chelsea – Frankfurt: Zittern bei der Eintracht

Das wichtigste Spiel des Jahres steht vor der Tür: Eintracht Frankfurt ist am Donnerstagabend im Halbfinal-Rückspiel der Europa League beim FC Chelsea zu Gast. Nach dem 1:1 im Hinspiel brauchen die Hessen eine starke Leistung, um den Blues den Schneid abzukaufen. Doch ausgerechnet in der heißen Phase der Saison läuft bei den Frankfurtern nicht mehr viel zusammen.

Eintracht Frankfurt träumt vom ersten Europapokal-Endspiel seit 1980. Durchaus berechtigt, wenn dazu nur noch 90, maximal 120 Minuten fehlen. Wäre der kommende Gegner nicht der FC Chelsea, die Millionentruppe aus London und der Top-Favorit im laufenden Wettbewerb. Das 1:1 aus dem Hinspiel ist für die Eintracht ein gefährliches Ergebnis. An der Stamford Bridge kann man sich nicht hinten reinstellen. Von Beginn an Gas geben. Ansonsten wird das nichts. Das Selbstvertrauen bei den Hessen war allerdings schon mal größer. Erst am Wochenende wurden die Adler mit 1:6 von Bayer Leverkusen abgeledert. Chelsea feierte hingegen ein souveränes 3:0 gegen Watford. Anstoß ist um 21:00 Uhr.

Chelsea - Frankfurt im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21 Uhr bei RTL und DAZN.

Frankfurt in der Krise

Bei der Eintracht geht in der heißen Phase der Saison etwas die Angst um. Vor wenigen Wochen war die Welt in Frankfurt noch in Ordnung. Da spielte man in der Liga und in Europa groß auf, nahm Kurs in Richtung Champions League und in Richtung Endspiel der Europa League. Daran hat sich noch nichts geändert. Die Betonung liegt auf NOCH. Denn nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Pflichtspielen wurde Frankfurt in der Liga nach Punkten von Leverkusen schon eingeholt. In Europa steht man vor dem Rückspiel gegen Chelsea mit dem Rücken zur Wand. Binnen weniger Tage könnte man alles verspielen, für das man die Monate zuvor so hart gekämpft hat. Noch haben die Frankfurter alles in eigener Hand. Man muss nur wieder zu alter Stärke zurückfinden. Das Spiel am Donnerstagabend in London wird richtungsweisend. Nicht nur für den Europapokal, sondern auch für die Bundesliga.

Man muss allerdings dazusagen, dass die Niederlage gegen Leverkusen erst die zweite Pleite in diesem Jahr in der Bundesliga war. Außerdem ist die Saison bislang schon so überragend, da muss man Rückschläge einfach einkalkulieren. Wichtig ist vielmehr, dass man diese schnell abhakt und den Fokus ganz auf die kommenden Aufgaben richtet. Zuversicht bringt die Rückkehr von Sebastien Haller und Ante Rebic mit sich. Das verleiht der Eintracht-Offensive nochmal eine ganz andere Qualität. Und zwei Tore zu erzielen sollte für den zweitbesten Angriff im laufenden Wettbewerb schon möglich sein. Dann müssen nämlich die Gastgeber aus London schon einen Sieg landen. Sportvorstand Fredi Bobic ist fest davon überzeugt, das Ding noch irgendwie über die Runden zu bringen:

Wir werden alles geben, um an der Stamford Bridge zu bestehen und das Wunder zu schaffen. Mit dem 1:1 haben wir ein Ergebnis erzielt, bei dem es an uns liegt, ob wir die Sensation schaffen können.

Chelsea kaum zu schlagen

Dass die Londoner als Favorit in dieses Spiel gehen, wollen sie in Frankfurt gar nicht abstreiten. Dazu ist die Qualität der Blues einfach zu hoch. Außerdem spricht der Heimvorteil natürlich für die Engländer. An der Stamford Bridge haben sie im laufenden Wettbewerb noch überhaupt nichts anbrennen lassen. Sämtliche Heimspiele wurden gewonnen. Von 13 Spielen hat Chelsea lediglich zweimal Unentschieden gespielt. Mit 16 ungeschlagenen Begegnungen in Folge haben die Engländer mittlerweile sogar den Rekord von Atletico (15) in der Europa League geknackt.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Heimbilanz der Blues gegen deutsche Klubs. In acht Spielen gab es sechs Siege und zwei Unentschieden. Erschwerend für die Frankfurter kommt noch hinzu, dass Chelsea den Fokus jetzt ganz auf die Europa League richten kann. Durch die Premier League ist ihnen der Einzug in die Champions League nach dem 3:0 am vergangenen Wochenende gegen Watford nicht mehr zu nehmen. Die Gastgeber können unbeschwert aufspielen. Dennoch sind die Engländer noch nicht durch. Das weiß auch Trainer Maurizio Sarri, der den Vorteil nichtsdestotrotz bei seiner Mannschaft sieht. Nach dem Hinspiel sagte der Italiener:

Wir müssen zu Hause vorsichtig sein und mit der gleichen Einstellung wie zum Schluss der ersten Hälfte und dem Beginn der zweiten Hälfte spielen. Wir müssen die Balllinie sehr gut halten, da Frankfurt sehr gefährlich ist. Ein 1:1 auswärts ist nicht so schlecht.

Fakten zum Spiel:

  • Chelsea ist im laufenden Wettbewerb ungeschlagen und hat alle Heimspiele gewonnen.
  • Chelsea hat von 20 Duellen gegen deutsche Klubs nur vier verloren. Alle Niederlagen kassierten sie auswärts.
  • Frankfurt kam in drei Duellen nach Hin- und Rückspiel noch nie gegen eine englische Mannschaft weiter.
  • Chelsea kam fünfmal eine Runde weiter, nachdem das Hinspiel im Europapokal mit einem Unentschieden endete. Drei der letzten vier Duelle wurden jedoch verloren.
  • Frankfurt hat inklusive Quali nur zwei von 23 Europa-League-Spielen verloren.
  • Frankfurt ist dreimal in vier Anläufen ausgeschieden, nachdem das Hinspiel im eigenen Stadion mit einem Unentschieden endete. Nur gegen Inter im Achtelfinale hat es geklappt.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

FC Chelsea

Eintracht Frankfurt

Das bislang einzige Duell gabs im Hinspiel

BegegnungErgebnisWettbewerb
Frankfurt – Chelsea1:1Europa League 18/19

Bilanz

Der direkte Vergleich:

Spiele gesamt
Siege Chelsea: 0
Remis: 1
Siege Frankfurt: 0

Voraussichtliche Aufstellungen

Chelsea

Kepa

Emerson, Luiz, Christensen, Azpilicueta

Jorginho, Kante, Loftus-Cheek

Hazard, Giroud, Pedro

Frankfurt

Trapp

Abraham, Hasebe, Hinteregger

Da Costa, Rode, Gacinovic, de Guzman, Kostic

Jovic, Rebic

Mein Tipp

Frankfurt wird in London sicher seine Chance suchen, doch nach der Niederlage in Leverkusen traue ich den Hessen den Sprung ins Finale nicht mehr zu. Ich sehe Chelsea im Rückspiel als klaren Favoriten und entsprechend als Sieger. Ich tippe auf ein 3:1 für die Londoner bei einer Quote von 9,25. Alternativ ein Handicap-Sieg mit 0:1 für 1,9.

Weitere Beiträge