Arsenal – Köln: Die Wende im Emirates?

Arsenal – Köln: Die Wende im Emirates?

Nach 25 langen Jahren ist der 1.FC Köln auf Europas Fußballbühne zurückgekehrt. Am Donnerstag steigt gleich ein richtiges Highlight beim FC Arsenal. Der Bundesliga-Start verspricht für die Domstädter nichts Gutes. Trotzdem reist man voller Zuversicht nach London. Arsenal schont einige Stars für die Liga.

Der 14. September 2017 wird für die Kölner ein Festtag. Dann spielt der Effzeh zum ersten Mal seit 25 Jahren wieder ein Europapokalspiel. Die Euphorie rund um den Dom ist grenzenlos. Gleichzeitig treiben die bisherigen Ergebnisse in dieser Saison den Verantwortlichen aber auch die Sorgenfalten ins Gesicht. Nach drei Spielen in der Bundesliga haben die Kölner immer noch keinen Punkt auf dem Konto. Erst am Wochenende wurde mit 0:3 beim FC Augsburg verloren. Und ausgerechnet jetzt müssen die Kölner beim FC Arsenal bestehen. Die Vorzeichen könnten besser sein. Aber was hat man im Emirates Stadium schon zu verlieren? Köln ist mit einer Erfolgsquote von 8,50 der klare Außenseiter. Da kann man doch eigentlich befreit aufspielen.

Köln bleibt zuversichtlich

Genau das wird der Bundesligist auch versuchen. Die Spiele aus der Liga sind längst abgehakt und dürfen am Donnerstag keine Rolle mehr spielen. „Es ist eine schwierige Aufgabe, bietet uns aber die Chance etwas Positives mitzunehmen, was uns nach den drei Niederlagen auch in der Liga weiterbringen könnte“, sagte FC-Trainer Peter Stöger.

Auf die Unterstützung der eigenen Fans können die Kölner auch in London bauen. Fast 6000 FC-Anhänger werden in der englischen Metropole erwartet. Und diese wollen auch eine ordentliche Leistung ihrer Mannschaft sehen. Die Spieler sind fest entschlossen, die Mitgereisten nicht zu enttäuschen. „Wir wollen uns in drei Wochen nicht kaputt machen lassen, wovon wir 25 Jahre geträumt haben“, sagte Schlussmann Timo Horn vorausblickend.

Um aus London etwas Zählbares mitzunehmen, müssen die Kölner weiter an ihrem Offensivspiel feilen. In der Bundesliga haben sie erst ein Tor erzielt. Arsenal ist zu Hause brandgefährlich und immer für einen Treffer gut. Der Effzeh täte gut daran, sich nicht nur hinten zu verstecken. Sollten am Donnerstag dann beiden Mannschaften ein Tor gelingen, gibt es eine ODDSET-Quote von 1,90.

Arsenal ohne sieben Stars

Wie die Kölner das anstellen wollen, muss sich erst noch zeigen. Coach Peter Stöger hat allerdings die „Idee, eine Überraschung abzuliefern“. Dazu muss zum einen die Offensive besser in Fahrt kommen, zum anderen die Defensive besser stehen. Drei Tore zuletzt gegen den FCA waren deutlich zu viel. Individuelle Fehler werden „von so einer klasse Mannschaft natürlich noch viel schneller bestraft“, erklärte Stöger. Mehr als 2,5 Tore sind aber auch diesmal möglich. Dazu gibt es eine Quote von 1,50.

Und vielleicht können auch die Rheinländer für den einen oder anderen Treffer sorgen. Für die Gunners steht nämlich am Wochenende schon das ganz wichtige Spiel in der Liga gegen Meister Chelsea an. Dafür wird Coach Arsene Wenger einige Stammkräfte schonen. Genauer gesagt gleich sieben Stück. Laut englischen Medien sind Stammkeeper Petr Cech, Laurent Koscielny, Alexandre Lacazette, Danny Welbeck, Granit Xhaka, Aaron Ramsey und auch Mesut Özil nicht gegen die Kölner dabei. Nicht ganz ungefährlich, was sich der Arsenal-Coach dabei gedacht hat. Dass nämlich auch die Kölner richtig gut kicken können, haben sie ja vergangene Saison gezeigt. Und völlig abhanden wird ihnen ihre Spielidee nicht gekommen sein. Sollten sie in London mutig auftreten, könnte das Experiment der Gunners durchaus bestraft werden.

Dass die Londoner nicht unverwundbar sind, zeigte sich zuletzt auch in der Liga. Zwar haben sie am vergangenen Wochenende mit 3:0 gegen Bournemouth gewonnen, davor aber Niederlagen gegen Stoke City und den FC Liverpool kassiert. Rang elf in der Premier League ist nicht unbedingt das, was man sich beim FC Arsenal erwartet. Mit Blick auf das Spiel gegen Chelsea kommt das Duell mit den Kölnern nicht gerade gelegen. Sind sie mit dem Gedanken schon beim Derby, könnte dem Bundesligisten die Überraschung gelingen. Sollte der Effzeh am Donnerstag mindestens einen Punkt aus London mitnehmen, gibt es für die Doppelte Chance 3,15. Das hört sich schon mal recht vielversprechend an.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Arsenal:

S 3:0 Bournemouth (Liga)

N 0:4 Liverpool (Liga)

N 0:1 Stoke (Liga)

S 4:3 Leicester (Liga)

S 4:1 n.E. Chelsea (League Cup)

Köln:

N 0:3 Augsburg (Liga)

N 1:3 Hamburg (Liga)

N 0:1 Mönchengladbach (Liga)

S 5:0 Leher TS (Pokal)

S 7:2 Herkenrath 09 (Test)

Der direkte Vergleich:

1 Sieg Arsenal, 0 Unentschieden, 1 Sieg Köln

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Arsenal: Ospina - Holding, Mertesacker, Mustafi - Walcott, Wilshere, Elneny, Kolasinac, Iwobi - Sanchez, Giroud

Köln: Horn – Klünter, Sörensen, Heintz, Hector – Lehmann, Höger – Zoller, Bittencourt – Osako – Cordoba

Mein Tipp:

Die Kölner haben bisher in der Liga zwar noch nicht gewonnen, die Vorfreude auf Arsenal ist allerdings riesig. Da die Londoner zahlreiche Leistungsträger schonen, ist für den Bundesligisten durchaus etwas möglich. Ich glaube zwar nicht, dass es zum Sieg im Emirates reichen wird, ein Unentschieden sehe ich aber als wahrscheinlich. Mein Tipp ist ein 2:2. Dafür gibt es eine Quote von 16,00. 4 Tore oder mehr bringen 2,35.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge