Ajax – ManU: Amsterdams Traum, Uniteds letzte Chance

Ajax – ManU: Amsterdams Traum, Uniteds letzte Chance

Am Mittwochabend wird zwischen Ajax Amsterdam und Manchester United der neue Europa-League-Sieger ausgespielt. Die Millionentruppe aus Manchester will sich über den Wettbewerb noch für die Champions League qualifizieren und sich zum Meister aller Klassen machen. Ajax träumt vom ersten Europapokalsieg seit 1995. Vielleicht schreibt ein Kluivert wieder eine Erfolgsgeschichte für den niederländischen Traditionsklub.

Ein Hauch von Champions League liegt am Mittwochabend in der Luft, wenn Ajax Amsterdam und Manchester United in Stockholm den neuen Europa-League-Sieger unter sich ausspielen. Natürlich geht es in erster Linie um einen Titel, für die „Red Devils“ steht aber außerdem die Qualifikation für die Königsklasse auf dem Spiel. Über die Liga hat United die Teilnahme an der Champions League verpasst. Jetzt wollen sie mit einem Sieg doch noch den Sprung in Europas Eliteliga schaffen. Und ganz nebenbei zu Klubs wie Bayern München, Juventus Turin, dem FC Chelsea und Ajax aufschließen. Nur diese vier Vereine konnten bisher alle Europapokalwettbewerbe gewinnen. Manchester fehlt in der Vereinsvitrine nur noch – genau - die Europa League. Die ODDSET-Quote spricht mit 1,70 schon mal für United.

United seit zehn Europapokalspielen ungeschlagen

Entschieden ist das Finale deswegen noch lange nicht. Im laufenden Wettbewerb war es für United auf fremden Plätzen nicht immer leicht. Die Engländer galten schon zum Saisonstart als Top-Favorit auf den Titelgewinn. Auswärts holten sie aber lediglich drei Siege in sieben Spielen. Der Grundstein zum Final-Einzug wurde im heimischen Old Trafford gelegt. Dort konnte Manchester sechs von sieben Spielen gewinnen. Das Theater der Träume wird im Finale aber keine Rolle spielen. In Stockholm müssen die „Red Devils“ zeigen, dass sie wieder das Zeug zum Europapokalsieger haben.

Ajax wird es United gewiss nicht leicht machen. Auch Mittelfeldspieler Ander Herrera weiß, „dass wir es mit einer guten Mannschaft zu tun bekommen, und dass wir unser Bestes zeigen müssen, um das Finale zu gewinnen“, wie er im Interview mit „UEFA.com“ erklärte.

Nächster Ajax-Coup nach genau 22 Jahren?

United-Coach Jose Mourinho ließ es sich aber nicht nehmen, im Vorfeld wieder seine Psychospielchen auszupacken. Dass Ajax überhaupt das Finale bestreiten darf, ist für den Portugiesen unverständlich. „Sie haben es nicht verdient, im Endspiel zu stehen“, ließ „The Special One“ wissen: „Sie haben ein Team für die Champions League und sind dort ausgeschieden. Ich denke, dass man nicht in zwei Wettbewerben spielen sollte. Die Europa League sollte für Vereine sein, die auch nur dort gespielt haben. So wie wir.“

In Amsterdam wird man die Sprüche des Gegners zur Kenntnis genommen haben. Mehr aber auch nicht. Ajax will endlich wieder an die glorreichen Jahre der Vergangenheit anknüpfen. In den 70ern feierten die Niederländer große Erfolge im Europapokal der Landesmeister. 1992 gewannen sie auch den UEFA Cup und 1995 die Champions League. Dass das Finale in Stockholm genau auf den Jahrestag des letzten Europapokalgewinns fällt, könnte ein gutes Omen sein.

Den großen Traum vom Europa-League-Sieg will man sich nun auch von United nicht nehmen lassen. „Wir glauben an unsere Stärke und haben auch gegen ein Team wie Manchester eine Chance“, sagte Mittelfeldspieler Amin Younes.

Direkter Vergleich völlig ausgeglichen

Die Statistik gibt dem neuen deutschen Nationalspieler Recht. Viermal standen sich die beiden Klubs in Europa bisher gegenüber. Beide konnten jeweils zwei Spiele für sich entschieden. Dass United anschließend immer eine Runde weiterkam, spielt am Mittwochabend keine Rolle mehr.

Ajax ist heiß auf den ersten Europapokaltitel seit 22 Jahren. Damals erzielte ein gewisser Patrick Kluivert den 1:0-Siegtreffer gegen den AC Mailand im Champions-League-Finale. Der Stürmer ist inzwischen in Rente, ein Kluivert ist bei Ajax aber immer noch dabei. Sein Sohn Justin ist einer der jungen Wilden, die derzeit in Amsterdam für Furore sorgen. Nur zu gern würde er es seinem Vater nachmachen und Ajax am Mittwoch zum Sieg schießen. Mein Traum ist es, der entscheidende Spieler bei Ajax zu werden und dann den nächsten Schritt zu einem größeren Klub zu machen“, sagte der Stürmer zuletzt. Sollte er die Niederländer zum Sieg führen, hätte er sich wohl schon in jungen Jahren ein Denkmal gesetzt. Die Quote für einen Ajax-Sieg beläuft sich auf 4,00.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Ajax:

S 3:1 Willem II (Liga)

N 1:3 Lyon (EL)

S 4:0 Deventer (Liga)

S 4:1 Lyon (EL)

N 0:1 PSV (Liga)

ManU:

S 2:0 Crystal Palace (Liga)

U 0:0 Southampton (Liga)

N 1:2 Tottenham (Liga)

U 1:1 Vigo (EL)

N 0:2 Arsenal (Liga)

Die Head-to-Head-Statistik:

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Ajax und Manchester United treffen zum 3. Mal im Europapokal aufeinander, die Engländer entschieden beide Duelle für sich: 1976 in der 1. Runde des UEFA-Cups (0-1 A, 2-0 H) und 2012 im Sechzehntelfinale der Europa League (2-0 A, 1-2 H).
  • Die Engländer sind seit 10 Europapokal-Partien ungeschlagen (7 Siege, 3 Remis), die letzte Niederlage gab es am 3. November 2016 in der Gruppenphase der Europa League bei Fenerbahce Istanbul (1-2).
  • Amsterdam steht insgesamt zum 10. Mal in einem Europapokal-Endspiel – 6 der 9 Finals wurden gewonnen und nur 3 verloren.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Ajax: Onana - Veltman, Sanchez, de Ligt, Riedewald - Schöne - Klaassen, Ziyech - Traore, Dolberg, Younes

ManU: Romero - Valencia, Jones, Blind, Darmian - Carrick - Herrera, Pogba - Mkhitaryan, Lingard – Rashford

Mein Tipp:

United ist zweifelsohne der Favorit in diesem Spiel. Die Sehnsucht in Amsterdam nach einem europäischen Titel ist aber derart groß, dass die Niederländer über sich hinauswachsen und United bis an die Grenzen bringen werden. Es wird ein ganz enges Spiel mit weniger als 2-3 Toren (1,80) und einem knappen Sieger aus England. Die „Red Devils“ setzten sich mit 2:1 durch.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge