Servus Schweini

Servus Schweini

Deutschland trifft zum Abschiedsspiel für Bastian Schweinsteiger in Mönchengladbach auf Finnland. Es wird Zeit für den ersten Sieg gegen die Nordeuropäer in diesem Jahrtausend.

Die deutsche Nationalmannschaft absolviert am Mittwochabend das erste Länderspiel nach der Euro gegen Finnland. Kapitän Bastian Schweinsteiger wird sich gegen die Skandinavier aus der Nationalmannschaft verabschieden. In diesem Jahrtausend gelang der DFB-Auswahl gegen die Finnen noch kein Sieg. Ein Angstgegner sind die Nordeuropäer aber bei Weitem nicht.

Am Mittwochabend in Mönchengladbach geht die nächste Ära zu Ende. Philipp Lahm hörte nach dem WM-Titel in Brasilien auf. Nun wird sein Nachfolger Bastian Schweinsteiger sein 121. und letztes Länderspiel bestreiten. Der Mittelfeldspieler wird die DFB-Auswahl gegen Finnland ein letztes Mal als Kapitän aufs Feld führen.

Zum letzten Mal die Binde

„Natürlich ist es emotional, ich verspüre eine tiefe Dankbarkeit, 120 Länderspiele gemacht haben zu dürfen“, sagte der „Fußballgott“ im Vorfeld auf seiner letzten DFB-Pressekonferenz. „Ich weiß noch nicht, wie viele Minuten ich spielen kann und an wen ich die Kapitänsbinde weiterreichen darf. Wir müssen mal schauen, wie lange die Luft reicht. Für mich ist wichtig, dass engste Freunde und Familie dabei sind. Ich freue mich auch über jeden einzelnen Zuschauer - und auf die Nationalhymne, ein letztes Mal.“

Der Lieblingsgegner aus dem Norden

Mit Finnland dürfen sich Schweinsteiger und seine Mannschaftskollegen auf einen der Lieblingsgegner freuen. Satte 80 Mal in 22 Spielen hat es die DFB-Elf gegen die Finnen klingeln lassen. Mehr Tore fielen nur gegen die Schweiz (138 in 51 Spielen) und gegen Österreich (89 in 39 Spielen). Außerdem ging erst ein Duell gegen den kommenden Gegner verloren. Die 1:2-Niederlage in Dresden am 12. August 1923 wird aber nur noch Fans der ersten Stunde in Erinnerung sein. Dem stehen 15 Siege gegenüber.

Diesmal hat man einen Erfolg gegen Finnland wieder fest eingeplant. Damit will man auch die „schwarze Serie“ gegen die Mannschaft von Trainer Hans Backe endlich beenden. In diesem Jahrtausend konnte Deutschland noch keines der vier Aufeinandertreffen mit den Finnen gewinnen. Jedes Mal, immer bei einer WM-Qualifikation, ging man mit einem Unentschieden vom Platz. Nur gegen den kommenden Quali-Gegner aus Norwegen gab es zwischen 1930 und 1935 ebenfalls vier Remis in Serie.

Höchster Heimsieg

Es gibt aber auch schöne Erinnerungen an die „Huuhkajat“: Am 1. September 1940 feierte Deutschland mit dem 13:0 seinen höchsten Heimsieg in einem Länderspiel. Diese Marke wurde erst wieder am 6.September 2006 in der EM-Quali gegen San Marino erreicht.

Für Schweinsteiger wäre eine ähnliche Torgala ein schönes Abschiedsgeschenk. Bei seinem ersten Länderspiel am 6. Juni 2004 gegen Ungarn schlich er noch mit einer 0:2-Niederlage vom Platz. Mit einer weiteren Pleite sollte sich der Kreis für den langjährigen Bayern nicht schließen. Den Abschied werden ihm seine Teamkollegen aber so schön wie möglich machen.

ODDSET-Tipp:

Die DFB-Auswahl nimmt nach der Euro wieder Fahrt auf und wird das Duell im Gladbacher Borussia-Park locker gewinnen. Finnland strotzt nach sieben Spielen ohne Sieg nicht gerade vor Selbstvertrauen und wird vor dem Auftakt in die WM-Quali noch einmal Lehrgeld zahlen. Deutschland gewinnt klar mit 4:1 und Schweinsteiger darf sich sogar noch einmal in die Torschützenliste eintragen.

Die letzten 5 Spiele:

Deutschland: Frankreich 0:2 (Euro), Italien 7:6 n.E. (Euro), Slowakei 3:0 (Euro), Nordirland 1:0 (Euro), Polen 0:0 (Euro)

Finnland: Italien 0:2 (Freundschaftsspiel), Belgien 1:1 (Freundschaftsspiel), Norwegen 0:2 (Freundschaftsspiel), Polen 0:5 (Freundschaftsspiel), Island 0:1 (Freundschaftsspiel)

Der direkte Vergleich:

15 Siege Deutschland, 6 Unentschieden, 1 Sieg Finnland

Weitere Beiträge