Italien – Deutschland: Dritter Sieg gegen den Angstgegner?

Italien – Deutschland: Dritter Sieg gegen den Angstgegner?

Zum letzten Länderspiel des Jahres ist Deutschland am Dienstagabend in Italien zu Gast. Nach fünf Siegen in Folge kann die DFB-Auswahl entspannt in den Klassiker gehen. Die Italiener sind zwar immer noch ein Angstgegner des Weltmeisters, doch die Bilanz in diesem Jahr spricht klar für Deutschland.

Anstoß: Di., 15. Nov. 2016 | 20:45 Uhr

Vorschau | Video | H2H | Wett-Tipps | Voraussichtliche Aufstellungen

Das letzte Pflichtspiel in diesem Jahr hat Deutschland mit 8:0 in San Marino klar gewonnen. Nach vier Siegen aus den ersten vier Quali-Spielen könnte die Stimmung derzeit nicht besser sein. Da treibt selbst das abschließende Länderspiel gegen Italien den Bundestrainer keine Sorgenfalten mehr auf die Stirn. Die DFB-Elf hat sogar gute Chancen, den Rivalen aus dem Süden erstmals in 34 Spielen seit 1923 dreimal in Folge zu besiegen.

Zwei Siege in diesem Jahr

In München hat das im März mit einem 4:1-Erfolg schon ganz gut geklappt. Unvergessen ist aber natürlich der 6:5-Erfolg nach Elfmeterschießen im Viertelfinale bei der Euro in Frankreich. Schließlich war es der erste Pflichtspielsieg der Deutschen gegen die Italiener überhaupt. Nun kann Deutschland im Giuseppe-Meazza-Stadion von Mailand für einen historischen Moment sorgen. „Wenn ein Sieg möglich ist, dann wollen wir ihn auch anstreben“, sagte Bundestrainer Joachim Löw. Auch wenn es sich lediglich um ein Freundschaftsspiel handelt, werde man die Aufgabe „sicher ernst nehmen“.

Das Ergebnis hat diesmal aber keinen ganz so hohen Stellenwert. Löw will die Mannschaft noch einmal umbauen und Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben. Gegen Italien geht es auch ums Prestige. Daher müssen sich seine Profis voll reinhängen, „in einem Spiel, in dem man richtig gefordert wird. Diese Erkenntnisse sind mir wichtig“, so der Bundestrainer weiter.

Weiteres Debüt unter Löw

Unter anderem wird Yannick Gerhardt gegen Italien eine Chance erhalten. Der Wolfsburger wäre der 86. Neuling unter Löw. Serge Gnabry darf sich nach seinem Drei-Tore-Debüt gegen San Marino ebenfalls wieder Hoffnungen machen.

Italien mit gemischten Gefühlen

Für Italien bietet sich hingegen die Chance zur Revanche für das schmerzliche EM-Aus. Natürlich haben die Gastgeber die Niederlage in Frankreich noch nicht vergessen. Das Spiel gegen Deutschland hätte Italien-Coach Giampiero Ventura trotzdem gerne vermieden. „Italien gegen Deutschland ist immer eine schöne Visitenkarte für den Fußball. Aber angesichts des Wachstums, den wir noch vor uns haben, wäre es vielleicht besser gewesen, das zu vermeiden“, sagte der 68-Jährige vorausblickend.

Die „Gazzetta dello Sport“ bemängelte trotz des 4:0-Erfolgs in der Quali gegen Liechtenstein die Konzentration und das Tempo der Mannschaft. Das könnte gegen Deutschland zum Verhängnis werden. Sollte sich Italien gegen Deutschland aber weiter steigen und sich den ersten Sieg in diesem Jahr sichern, „dann können wir richtig stolz sein“, so Ventura weiter.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Italien:

S 4:0 Liechtenstein (Quali)

S 3:2 Mazedonien (Quali)

U 1:1 Spanien (Quali)

S 3:1 Israel (Quali)

N 1:3 Frankreich (Freundschaftsspiel)

Deutschland:

S 8:0 San Marino (Quali)

S 2:0 Nordirland (Quali)

S 3:0 Tschechien (Quali)

S 3:0 Norwegen (Quali)

S 2:0 Finnland (Quali)

H2H-Vergleich:

Wett-Tipps - Hättest Du es gewusst:

  • Die DFB-Auswahl verlor in ihrer Länderspielgeschichte nur gegen England öfter (16-mal) als gegen die Italiener (15-mal).
  • Deutschland hat in den letzten 20 Jahren nur 1 von 9 Spielen gegen Italien gewonnen (4 Remis, 4 Niederlagen). Das war das 4-1 im Testspiel in München am am 29.03.2016. Der Sieg im Elfmeterschießen bei der EM 2016 wird dabei als Remis gewertet.
  • Deutschland hat nur 1 seiner 8 Spiele im Giuseppe-Meazza-Stadion verloren – ein 2-3 in einem Freundschaftsspiel gegen Italien am 05.05.1940, dazu kommen 5 Siege und 2 Re­mis. Getroffen hat Deutschland in den 8 Spielen 18-mal, das sind 2.25 Tore pro Partie.
  • Italien spielt jedoch auch sehr gerne in Mailand: Keines der letzten 43 Länderspiele in der Modemetropole ging verloren (32 Siege, 11 Remis) – die letzte Niederlage war ein 1-2 gegen Ungarn am 18.01.1925. Jenes Spiel fand jedoch noch im Campo di Viale Lombardia statt – im Giuseppe Meazza hat Italien folglich noch nicht verloren.
  • Deutschland hat nur 1 seiner letzten 12 Länderspiele verloren (9 Siege, 2 Remis) – das war das 0-2 gegen Frankreich im EM-Halbfinale. Zuletzt gab es sogar erstmals seit der WM 2014 wieder 5 deutsche Siege in Serie.
  • Thomas Müller kann mit einem Tor gegen Italien zu Oliver Bierhoff aufschließen. Damit würde er in der ewigen Torjägerliste unter die Top-Ten rutschen. Müller ist mit 36 Treffer der erfolgreichste DFB-Spieler im Kader.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Italien: Buffon - Darmian, Bonucci, Astori, de Sciglio - Parolo, Verratti, de Rossi - Candreva, Belotti, Immobile

Deutschland: Leno - Höwedes, Mustafi, Hummels - Rudy, Weigl, Goretzka, Gerhardt - T. Müller, Gnabry - M. Götze

Mein Tipp:

Deutschland wird den Hattrick gegen Italien leider nicht schaffen. Die Italiener werden durch das EM-Aus zusätzlich motiviert sein und vor den eigenen Fans nicht schon wieder als Verlierer vom Platz gehen wollen. Die umgebaute Mannschaft von Bundestrainer Löw holt sich aber zumindest ein Unentschieden. Nach 90 Minuten trennen sich die beiden Mannschaften mit 2:2.

Teile den Beitrag mit Fans

Weitere Beiträge