England – Deutschland: Schwerer Test in Wembley

England – Deutschland: Schwerer Test in Wembley

Die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist geschafft. Jetzt stehen die letzten Testspiele des Jahres vor der Tür. Am Freitagabend ist Deutschland in England zu Gast. Beim Klassiker wagt der Bundestrainer einige Experimente. Die Gastgeber sind trotz Personalsorgen ein richtiger Härtetest für den Weltmeister.

Langsam wird es für die deutsche Nationalmannschaft ernst. In etwas mehr als einem halben Jahr muss die DFB-Auswahl in Russland den WM-Titel verteidigen. Die Form scheint zu stimmen. Zehn Siege in zehn Quali-Spielen, dazwischen der Gewinn des Confed Cups. Die Deutschen machen wieder richtig Angst. Am Freitagabend wollen sie den Engländern in Wembley das Fürchten lehren. Die Gastgeber von der Insel müssen auf einige Stars verzichten, sind aber so gefährlich wie schon lange nicht mehr.

England ungeschlagen durch die Quali

Schauen wir uns die letzten Spiele der Engländer an, wird deutlich, dass sie den Deutschen in der Quali in fast nichts nachstehen. Acht Siege, zwei Unentschieden. Die Three Lions waren nah dran an der perfekten Qualifikation. Souverän holte man sich den ersten Platz vor der Slowakei und Schottland. Mit lediglich drei Gegentoren stellte England zusammen mit Spanien sogar die beste Defensive Europas.

Nicht nur deswegen hat Bundestrainer Joachim Löw großen Respekt vor dem kommenden Gegner. „Die Mannschaft ist meiner Meinung nach so stark wie seit Jahren nicht“, betonte Löw im Interview mit der „Welt am Sonntag“. „Sie spielen viel weniger den Fußball, bei dem mit langen Bällen operiert wird, alle großen Vereine in England haben Trainer, die Wert auf einen Fußball legen, bei dem die Kombination im Vordergrund steht.“ Das wirkt sich auch auf die Nationalmannschaft aus.

Ungünstigerweise kann England gegen den Weltmeister nicht in Bestbesetzung auflaufen. Für Trainer Gareth Southgate hagelte es reihenweise Absagen. Darunter vom Tottenham-Trio Harry Kane, Dele Alli und Harry Winks. Außerdem sind Raheem Sterling und Fabian Delph (beide Manchester City) sowie Jordan Henderson (Liverpool) nicht dabei. Nicht gerade gute Voraussetzungen für das Duell mit der derzeit vielleicht besten Mannschaft der Welt.

Deutschland mit neuem Rekord

Das kann man wohl so stehenlassen. Deutschland ist mit zehn Siegen und 43:4 Toren durch die Qualifikation gepflügt. Damit hat man die Bestmarke der Spanier aus dem Jahr 2009 (10 Siege, 28:5 Tore) überboten. Ganz nebenbei gewann man den Confed Cup in Russland. Seit 19 Spielen ist die deutsche Nationalmannschaft mittlerweile ungeschlagen. Sieben Siege feierte die DFB-Elf in Folge.

Ein Grund: Löw hat so viele Spieler zur Auswahl, wie nie zuvor. Allein in der Quali setzte der Bundestrainer 37 Profis ein. Der Konkurrenzkampf ist riesig. Zurücklehnen kann sich niemand erlauben. Fast jeder ist ersetzbar. Am Freitag müssen das unter anderem Manuel Neuer, Jerome Boateng, Leon Goretzka oder Thomas Müller sein. Alle sind verletzt und nicht dabei. Toni Kroos ist noch fraglich.

Macht aber nichts. Löw hat bereits angekündigt, gegen England noch einmal einiges auszuprobieren. So kommt beispielsweise Linksverteidiger Marcel Halstenberg von RB Leipzig zu seinem Länderspieldebüt. Ilkay Gündogan und Mario Götze kehren nach langer Zwangspause zurück. Die Aufstellung wollte Löw vor dem Klassiker in London aber noch nicht verraten. „Ich will nicht alle Karten auf den Tisch legen“, sagte er vor dem Abflug nach England.

Deutschland holt auf

Aber natürlich will er eine Mannschaft aufs Feld schicken, die auch im 20. Länderspiel in Folge ungeschlagen bleibt. „Wir wollen ein gutes Spiel machen, aber ich möchte auch ein bisschen experimentieren“, erklärte der Bundestrainer. Sollte Deutschland am Freitag wieder nicht verlieren, gibt es eine Quote von 1.18.

Das ist den Deutschen gegen England zuletzt ganz gut gelungen. Erst im März gewann man das letzte Aufeinandertreffen mit 1:0. Vier der letzten fünf Vergleiche wurden gewonnen. Damit hat man auch im direkten Vergleich schon mächtig aufgeholt. Die Engländer haben bislang 16 Mal gewonnen, Deutschland 13 Mal. Sechs Begegnungen endeten mit einem Unentschieden.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

England:

S 1:0 Litauen (WM-Quali)

S 1:0 Slowenien (WM-Quali)

S 2:1 Slowakei (WM-Quali)

S 4:0 Malta (WM-Quali)

N 2:3 Frankreich (Test)

Die letzten Duelle:

1:0 Deutschland – England

2:3 Deutschland – England

0:1 England – Deutschland

4:1 Deutschland – England

1:2 Deutschland – England

Deutschland:

S 5:1 Aserbaidschan (WM-Quali)

S 3:1 Nordirland (WM-Quali)

S 6:0 Norwegen (WM-Quali)

S 2:1 Tschechien (WM-Quali)

S 1:0 Chile (Confed Cup)

Die Head-to-Head-Statistik

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Deutschland gewann 3 der letzten 4 Länderspiele gegen England, einzig im März 2016 gab es trotz einer 2-0-Führung noch eine 2-3-Niederlage.
  • Die WM-Qualifikation beendete England ungeschlagen als Sieger der Gruppe F mit 8 Siegen sowie 2 Remis und stellte dazu neben Spanien mit 3 Gegentoren die beste Defensive.
  • Das DFB-Team gewann die letzten 7 Länderspiele allesamt, das gab es zuletzt vor 22 Jahren (1995). Zudem gewann Deutschland alle 10 WM-Qualispiele.

So könnten sie spielen:

England: Hart - Walker, Cahill, Stones, Bertrand - Dier, Livermore - Vardy, Lingard, Rose - Rashford

Deutschland: Ter Stegen - Kimmich, Süle, Hummels, Halstenberg - Kroos, Khedira - Brandt, Özil, Draxler – Werner

Mein Tipp:

England ist stark ersatzgeschwächt. Daher glaube ich nicht, dass die Lions gegen Deutschland einen Sieg mitnehmen. Der Weltmeister ist derzeit einfach zu stark. Ich rechne mit einem knappen Auswärtssieg. Ich lege mich auf ein 2:1 für Deutschland fest. Dafür gibt es 7,75. 2-3 Tore: 1,75.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge