Wiedergutmachung in Berlin?

Wiedergutmachung in Berlin?

Nach dem 1:3 in der Liga gegen Leverkusen bleibt den Bayern kaum Zeit zur Fehleranalyse. Am Mittwoch geht es im Pokal-Achtelfinale weiter nach Berlin. Auch bei der Hertha tat sich der Rekordmeister in den vergangenen Jahren schwer. Können die Berliner die Münchner erneut überraschen? Das gelang zuletzt ja auch mehrmals in der Liga.

In der Liga haben die Bayern am vergangenen Wochenende durch die Pleite in Leverkusen einen weiteren Punkt im Titelrennen auf Borussia Dortmund verloren. Zur Abwechslung geht es für die Münchner nun im Pokal weiter, doch die Aufgabe im Achtelfinale in Berlin wird nicht gerade leichter. An das Olympiastadion und die Hertha an sich hat der Rekordmeister keine sonderlich guten Erinnerungen. Bereits das Hinspiel in der Bundesliga haben die Bayern verloren und auch die bisherigen drei Pokal-Duelle waren richtig eng. Die Berliner agierten stets auf Augenhöhe. Der Trend bei den Gastgebern zeigt diesmal jedoch nach unten. Anstoß ist am Mittwochabend um 20:45 Uhr.

Hertha BSC - FC Bayern im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr bei ARD und Sky.

Hertha und der Traum vom Finale

In Berlin ist es Jahr für Jahr dasselbe. Die Hertha träumt vom Pokalfinale im eigenen Stadion. Bisher ist das noch nicht gelungen. Lediglich die Hertha Amateure haben es 1993 bis ins Endspiel geschafft. Der Titel ging anschließend  an Bayer Leverkusen. Die Werkself ist mittlerweile ausgeschieden. Genau wie Dortmund. Können die Berliner jetzt auch noch den FC Bayern aus dem Wettbewerb befördern, ist die Chance so groß, wie schon lange nicht mehr. Dazu müssen die Gastgeber mal wieder über sich hinauswachsen. Aber das können sie gegen die Münchner nur zu gut. Man erinnere sich nur mal an das Hinspiel in der Bundesliga. Da wurde der Rekordmeister mit einem 0:2 wieder nach Hause geschickt. Mittlerweile sind die Hauptstädter gegen die Bayern sogar schon seit vier Spielen ungeschlagen (1 Sieg, 3 Unentschieden). Und natürlich rechnet man sich auch diesmal wieder etwas aus.

Die Favoritenrolle schiebt man gerne den Bayern zu, aber das war in den vergangenen Duellen nicht anders. Trotzdem sah man gegen den Rekordmeister immer recht gut aus. Entsprechend zuversichtlich ist man in Berlin auch diesmal. Dass man zuletzt in der Liga gegen Schalke (2:2) und Wolfsburg (0:1) nicht gewonnen hat, spielt dabei keine Rolle. Der Pokal ist ein ganz anderer Wettbewerb und da entscheiden 90, maximal 120 Minuten über das Weiterkommen oder das Aus. Hertha-Coach Pal Dardai geht übrigens von Verlängerung und Elfmeterschießen aus. Die Entscheidung vom Punkt gab es zwischen diesen beiden Klubs noch nie. 1986 kamen die Bayern in der regulären Spielzeit mit 2:1 weiter, 1977 war die Hertha mit 4:2 nach Verlängerung siegreich und 1967 die Münchner mit 3:2 nach Verlängerung. Dardai hat mit seiner Prognose vielleicht gar nicht so unrecht.

Bayern wollen Wiedergutmachung

Beim FC Bayern ist man gleich in mehrerer Hinsicht auf Wiedergutmachung aus. Das 0:2 in Berlin im September war die erste Saisonpleite unter Niko Kovac. Dann war da ja noch das 1:3 am vergangenen Wochenende gegen Bayer Leverkusen und nicht zu vergessen das verlorene Pokalfinale vergangene Saison gegen Eintracht Frankfurt. Sollten die Bayern vor allem defensiv wieder so anfällig reagieren, droht das früheste Aus im Pokal seit der Saison 2006/07. Damals war gegen Alemannia Aachen in der Runde der letzten 16 Endstation. Aber die Bayern wären nicht die Bayern, würden sie sich mit einem frühen Ausscheiden befassen. Man muss ja nur mal die Pokal-Historie genauer betrachten und da fällt gleich auf, dass der Titel eigentlich nur über den Rekordmeister führen kann.

Seit 2009/10 wurde immer mindestens das Halbfinale erreicht. Viermal holte man sich seitdem auch den Titel. Es soll nicht die letzten Reise nach der Berlin in diesem Saison bleiben. So viel steht fest. Und man sollte die angesprochenen Pleiten jetzt auch nicht überbewerten. Die gegen die Hertha liegt schon lange zurück und die Niederlage in Leverkusen war die Erste nach sieben Bundesliga-Siegen in Folge. Die Bayern haben sicher nichts verlernt. Und an einem guten Tag der Münchner kann es auch schnell mal 0:3 aus Sicht der Berliner stehen. Das sagte übrigens Hertha-Coach Dardai. Der muss es ja wissen. Bayern-Trainer Niko Kovac hätte sicher nix dagegen. Der gebürtige Berliner im Vorfeld:

Wir müssen aufpassen und zusehen, dass wir unser eigenes Spiel schneller gestalten. Wenn wir den Ball gut und schnell laufen lassen und unsere Chancen nutzen, werden wir das Spiel auch für uns entscheiden.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Hertha BSC Berlin

FC Bayern München

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Hertha – Bayern2:0Liga 18/19
Bayern – Hertha0:0Liga 17/18
Hertha – Bayern2:2Liga 17/18
Hertha – Bayern1:1Liga 16/17
Bayern – Hertha3:0Liga 16/17

Bilanz

1967 kickten die beiden Klubs zum ersten Mal im DFB-Pokal gegeneinander.

Spiele gesamt
Siege Hertha: 12
Remis: 20
Siege FC Bayern: 41

Voraussichtliche Aufstellungen

Hertha BSC

Jarstein

Lazaro, Stark, Rekik, Plattenhardt

Skjelbred, Grujic

Kalou, Duda, Mittelstädt

Selke

FC Bayern

Neuer

Kimmich, Süle, Boateng, Alaba

Goretzka, Thiago

Coman, James, Ribery

Lewandowski

Mein Tipp

Das wird kein Selbstläufer für die Bayern. Berlin wird dem Rekordmeister meiner Meinung nach auch im Pokal alles abverlangen. Trotzdem glaube ich, die Münchner sind durch die Pleite in Leverkusen noch gefährlicher. Dardais Einschätzung wird meiner Meinung nach nicht aufgehen. Ich sehe den FC Bayern als Sieger in der regulären Spielzeit. Diesmal sogar mit einem 1:0-Handicap. Dafür gibt’s 1,9. Ich tippe auf ein 2:0 für den Rekordmeister für 7.

Weitere Beiträge