Viktoria Köln – Hoffenheim: Wieder eine Zitterpartie?

Viktoria Köln – Hoffenheim: Wieder eine Zitterpartie?

1899 Hoffenheim tat sich in den letzten Jahren im DFB-Pokal immer wieder schwer. Diesmal wollen die Kraichgauer Stress vermeiden, doch zum einen ist der Gegner Viktoria Köln durchaus heiß auf die Aufgabe. Zum anderen muss Sebastian Hoeneß einige Ausfälle verkraften.

Viktoria Köln – Hoffenheim: Darum geht’s

Sebastian Hoeneß fühlte sich wie in der vergangenen Saison, als er begann, alle Spieler aufzuzählen, die beim Gastspiel gegen Viktoria Köln nicht zur Verfügung stehen werden. In Köln fehlen die verletzten Adamyan, Bicakcic, Kaderabek, Nordtveit, Hübner, Grillitsch sowie Bebou und Samassekou, die beide positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Und selbst Torhüter Oliver Baumann ist nicht sicher dabei. Ein Szenario, das Hoeneß aus der Vorsaison kennt, als Hoffenheim immer wieder viele Ausfälle zu kompensieren hatte. Leicht war es dabei selten. Die Ausfallliste kommt natürlich ungelegen, da nun die Pflichtspiel-Saison startet und Hoffenheim in einen Wettbewerb geht, der ihnen zuletzt einige Sorgen bereitete. In den letzten beiden Spielzeiten musste Hoffenheim in der 1. Runde gegen unterklassige Gegner lange zittern. So wie bei den Würzburger Kickers 2019/20 als auch vergangene Saison beim Chemnitzer FC, als erst im Elfmeterschießen ein sensationelles Ausscheiden verhindert werden konnte.  Kommt es wieder zu einer Zitterpartie?

Viktoria Köln - Hoffenheim im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 bei SKY.

Viktoria Köln – Hoffenheim: Die besten Wettoptionen

Sieg Hoffenheim

Auf dem Papier ist Hoffenheim natürlich haushoher Favorit. Der Bundesligist gastiert beim Drittligisten, der im Aufstiegsjahr 2020/21 solide startete, später stark abbaute, aber dennoch in der Liga blieb. In die aktuelle Saison starteten die Kölner mit zwei Remis. Trotz vieler Ausfälle hat Hoffenheim weiter einen starken Gegner, der unter normalen Umständen in der Liga sein sollte, den Underdog nach 90 Minuten zu besiegen.

Beide Mannschaften treffen

„Hoffenheim ist natürlich ein extrem harter Brocken. Sie werden uns nicht unterschätzen. Aber wir werden uns sicher nicht nur hinten reinstellen und die Bälle in die Luft schießen. So ein Spiel ist ein Geschenk und eine große Möglichkeit, uns zu beweisen.“ Was Olaf Janßen sagt, ist schon ein Hinweis darauf, wie die Kölner zu Werke gehen werden. Der Kölner Trainer gibt die Marschroute vor. Nicht zurückstecken, auch das eigene Glück versuchen. Köln hat sicherlich den Vorteil, zwei Pflichtspiele mehr auf dem Buckel zu haben – die Betriebstemperatur ist höher und man kann Hoffenheim sicherlich auch mal wehtun. Auch die Möglichkeit, dass mehr als 2,5 Tore fallen , ist gegeben.

Voraussichtliche Aufstellungen

Viktoria Köln

Bördner

Heister, Rossmann, Greger, Buballa

Klefisch

Risse, Lorch, Sontheimer, Handle

Thiele

Hoffenheim

Baumann

Gacinovic, Akpoguma, Vogt, Raum

Rudy, Geiger

Baumgartner, Kramaric, Bruun Larsen

Rutter

Mein Tipp

Mit Frankfurt und Fürth sind zwei Bundesligisten aus dem DFB-Pokal schon raus. Das zeigt, dass der DFB-Pokal weiter und ungebrochen eigene Gesetze hat und diese wieder durchsetzt. Bei Viktoria Köln weiß man um die zahlreichen Ausfälle bei Hoffenheim und sucht sicherlich die Chance, den Favoriten zu ärgern und vielleicht sogar das Ticket für die 2. Runde mitzunehmen. Sebastian Hoeneß dagegen will sich Ärger vor dem Bundesliga-Start ersparen und wer die Pressekonferenz vor dem Auftakt verfolgte, wird erkannt haben, dass der Hoffenheim-Coach nicht die allerletzte Entspannung erlangt hat. Ich glaube auch, dass das für Hoffenheim nicht einfach sein wird. Es sollten Tore auf beiden Seiten fallen .
DFB-Pokal

Weitere Beiträge