Stuttgart muss zum Angstgegner nach Rostock

Stuttgart muss zum Angstgegner nach Rostock

Bundesliga-Absteiger Stuttgart ist am Montagabend im Pokal bei Drittligist Hansa Rostock zu Gast. Es ist das fünfte Duell im Pokal. Der VfB hat gegen die Kogge noch nie den Einzug in die nächste Runde erreicht. Vergangene Saison gewann der FC Hansa mit 2:0. Wird es auch diesmal wieder eine Party an der Ostsee geben?

Als Zweitligist gegen einen Drittligisten: Die Auslosung im Pokal hätte es für den VfB Stuttgart schlimmer meinen können. Zumindest auf den ersten Blick, doch die Schwaben müssen ausgerechnet wieder ins Ostseestadion von Hansa Rostock. Dort konnte man, zumindest wenn man im Pokal zu Gast war, noch nie gewinnen. Vielleicht klappt es ja im fünften Anlauf.  Der bisherige Saisonverlauf spricht schon mal für die Gäste. Aber was muss das schon heißen? Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Das trifft auf dieses Duell ganz besonders zu. Anstoß ist am Montagabend um 18:30 Uhr.

Rostock - Stuttgart im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky und der ARD.

Rostock für Stuttgart unbezwingbar?

Für die Rostocker hätte der Start in die neue Saison durchaus besser laufen können. Nach vier Spielen hat die Truppe von Trainer Jens Härtel erst vier Punkte auf dem Konto. Damit reicht es nur zu einem Platz im unteren Mittelfeld der Tabelle. Nur gut, dass man sich jetzt im Pokal etwas ablenken kann. Dass es in der ersten Hauptrunde auch noch gegen den VfB Stuttgart geht, könnte aus Sicht der Rostocker kaum besser sein. Erstmals standen sich die beiden Klubs 1992 im Pokal gegenüber. Damals gewann der FC Hansa als Zweitligist gegen den amtierenden Meister aus Schwaben mit 2:0 nach Verlängerung. 1999 war es ein reines Bundesliga-Duell. Rostock triumphierte mit 2:1. 2005, als Zweitligist, hieß es 3:2 für die Hansa und beim letzten Duell im vergangenen Jahr gelang mit dem 2:0 gegen den VfB sogar der erste Sieg als Drittligist.

Bei so einer starken Serie ist es eigentlich nur logisch, dass man in Rostock trotz des Klassenunterschiedes nicht an eine Niederlage denkt . Da spielt auch der durchwachsene Saisonstart keine Rolle. Wie es geht, hat man in der Vergangenheit ja schon mehrmals gezeigt. Also, warum nicht auch am Montag? Trainer Jens Härtel ist optimistisch:

Wir wollen ein mutiges Spiel abliefern, müssen aber auch eine gute Balance finden. Stuttgart spielt mit vielen Positionswechseln und Gegenpressing und hat eine gute Mannschaft. Man hat immer eine Chance. Die wollen wir so gut wie möglich nutzen.

Fakten zum Spiel:

  • Rostock ist nach vier Pokal-Duellen gegen Stuttgart ungeschlagen.
  • Dabei fielen nur einmal 4 oder mehr Tore ().
  • Rostock hat von 16 Heimspielen gegen den VfB nur zwei verloren.
  • Rostock feierte in den ersten vier Pflichtspielen der Saison nur einen Sieg.
  • Stuttgart ist nach zwei Spielen in der Liga noch ungeschlagen.
  • Seit 16 Jahren gab es in diesem Duell keinen Auswärtssieg mehr.

Stuttgart vorsichtig optimistisch

Die Auftaktpleite in Rostock war für die Stuttgarter vergangenes Jahr der Beginn einer desolaten Saison. Es folgten zwei Trainerwechsel und der erneute Abstieg in die 2. Bundesliga. Diesmal soll alles besser werden. Der VfB will schnellstens zurück in die Bundesliga und im Pokal so weit wie möglich kommen. Vier Punkte aus den ersten zwei Ligaspielen sind ordentlich. Darauf lässt sich aufbauen und mit einem möglichen Sieg in Rostock könnte man den Schwung auch in die Liga mitnehmen.

Es gibt ja auch einen ganz entscheidenden Unterschied zur Vorsaison. Da war es das erste Pflichtspiel für den VfB. Jetzt hat man bereits Spielpraxis gesammelt und noch keinen Rückschlag wegstecken müssen. Zudem sind bis auf Sasa Kalajdzic und Marcin Kaminski alle Spieler mit dabei. Damit sollte auch in Rostock was möglich sein. Irgendwann ist es ja immer das erste Mal. Warum also nicht am Montagabend? Trainer Tim Walter will von einem Pokalfluch ohnehin nichts wissen. Er sitzt zum ersten Mal gegen Rostock auf der VfB-Bank. Da will er einfach eine ordentliche Leistung und den Einzug in die nächste Runde sehen. Klingt eigentlich ganz einfach:

Gegen Flüche kann man immer angehen, wenn man hart arbeitet. Wir gehen davon aus, dass wir gewinnen. Wir wissen, was auf uns zukommt. Dementsprechend treten wir auf.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

FC Hansa Rostock

VfB Stuttgart

Letzte 5 Duelle

WettbewerbBegegnungErgebnis
Pokal 18/19Rostock – Stuttgart2:0
Bundesliga 07/08Stuttgart  Rostock4:1
Bundesliga 07/08Rostock – Stuttgart2:1
Pokal 05/06Rostock – Stuttgart3:2
Bundesliga 04/05Rostock – Stuttgart2:1

Bilanz

Alle Duelle in der Bundesliga und im Pokal:

Spiele gesamt
Siege Rostock: 8
Remis: 9
Siege VfB: 11

Voraussichtliche Aufstellungen

Rostock

Kolke

Butzen, Riedel, Straith, Rieble, Ahlschwede

Pepic, Öztürk

Breier, Verhoek, Vollmann

Stuttgart

Kobel

Stenzel, Kempf, Badstuber, Sosa

Karazor

Ascacibar, Castro

Didavi

Al Ghaddioui, Gomez

Mein Tipp

Im fünften Anlauf wird es mit einem Sieg der Stuttgarter in Rostock klappen. Die Saison der Gastgeber ist bisher recht durchwachsen. Der VfB hatte Pech, nicht mit der Maximalausbeute von sechs Punkten nach zwei Spielen dazustehen. Daher glaube ich fest an einen Sieg der Schwaben nach der regulären Spielzeit. Ich würde sogar auf einen Handicap-Sieg mit 1:0 setzen. Als Ergebnis ein 2:0 für den VfB.
DFB-Pokal

Weitere Beiträge