Stuttgart – Freiburg: Mit Uppi im Derby

Stuttgart – Freiburg: Mit Uppi im Derby

Stuttgart – Freiburg: Zum Jahresende steigt im DFB-Pokal das schwäbisch-badische Duell zwischen dem VfB und dem Sportclub. Freiburgs Trainer Christian Streich lobt den Gegner und präsentiert für das letzte Spiel des Jahres vorübergehend eine neue Nummer 1.

Stuttgart – Freiburg: Darum geht’s

Offiziell ist ja erst einmal nur Weihnachtspause und nicht das Ende der Hinrunde, aber sowohl der VfB Stuttgart als auch der SC Freiburg können mit dem bisher Erreichten recht zufrieden sein. Stuttgart feiert auf Platz 7 Weihnachten, Freiburg auf Platz 10. Beide Teams trennen genau ein Punkt. Der Kontakt nach oben ist eher da als nach unten. Freiburgs Trainer Christian Streich weiß, warum Aufsteiger Stuttgart so gut ist. „Die Breite und Qualität ihres Kaders ist enorm. Stuttgart ist spielerisch stark und individuell stark besetzt. Da wird noch mehr kommen. Wenn man sie zusammenhalten kann, geht es in den nächsten zwei Jahren in ganz andere Bereiche.“ Freiburg will dennoch dagegenhalten – und das mit einer neuen Nummer 1. Ersatztorhüter Benjamin Uphoff: „Uppi wird spielen, weil er super trainiert hat und extrem fleißig ist. Ich bin überzeugt, dass er ein gutes Spiel machen wird.“ Was der Sportclub kann, kann der VfB schon lange. Dort spielt Fabian Bredlow.

Stuttgart - Freiburg im Free-TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 im Ersten.

Die besten Wettoptionen

Mehr als 2,5 Tore

Beide Teams treffen

Unentschieden oder Freiburg

Das Südwest-Derby gab es schon am 1. Spieltag der Saison und da siegte Freiburg mit 3:2 in Stuttgart. Ein Fingerzeig in zweierlei Hinsicht. Zum einen zeigt es die Heimschwäche der Stuttgarter, die sich über die gesamte Runde bisher gezogen hat. Zuhause gab es noch keinen einzigen Heimsieg für den VfB, der auswärts dagegen richtig stark punktet. Wenn Freiburg die Form der letzten Wochen zeigt und Stuttgart die Heimschwäche nicht abstellen kann, ist für die Gäste etwas drin.

Das 3:2 war aber auch ein Hinweis darauf, dass beide Mannschaften in der Offensive durchaus gefährliche Spieler haben und in jedem Spiel für mehrere Tore gut sind. Freiburgs Trainer Christian Streich bescheinigte Sasa Kalajdzic gar „fast schon Weltklasse“, wie er zuletzt gegen Union nach Einwechslung ein Doppelpack erzielte. Da auch Freiburg zuletzt recht treffsicher war, ist es durchaus möglich, dass beide Teams treffen.

Voraussichtliche Aufstellungen

Stuttgart

Bredlow

Endo, Mavropanos, Anton, Kempf, Sosa

Wamangituka, Mangala

Castro, Didavi

Gonzalez

 

Freiburg

Uphoff

Guolde, Schlotterbeck, Lienhart

Kübler, Santamaria, Höfler, Günter

Höler, Grifo

Demirovic

Mein Tipp

Ich habe beide Mannschaften im bisherigen Saisonverlauf sehr gerne zugesehen. Zwar lief nicht immer alles nach Maß, aber ansehnlich war es fast immer, was der VfB und Freiburg auf den Rasen brachten. Ich warte auch im letzten Spiel des Jahres wieder ein ansehnliches Fußballspiel und ich glaube auch, dass beide Mannschaften das Tor treffen werden. Ich tippe auf mehr als 2,5 Tore im schwäbisch-badischen Duell ().
DFB-Pokal

Mein Tipp

Stuttgart – Freiburg: Mit Uppi im Derby

Weitere Beiträge