Paderborn – Bayern Vorschau: Warum eigentlich nicht?

Paderborn – Bayern Vorschau: Warum eigentlich nicht?

In Paderborn sucht man nach Gründen, warum die Sensation im DFB-Pokal gegen den FC Bayern glücken könnte. Sie sind nicht wirklich schlüssig, aber gut … es ist ja Pokal.

SC Paderborn – FC Bayern: Gelingt die Sensation?

Die Lokalmedien in Paderborn sind in diesen Tagen recht fleißig bei der Suche nach Gründen, weshalb der SC Paderborn im DFB-Pokal den FC Bayern aus dem Weg räumen könnte. Da gibt es Gründe wie, dass der FC Bayern den SC Paderborn nicht kennt und dass die Benteler-Arena mit 14.000 Zuschauern zum Hexenkessel wird oder der FC Bayern es einfach mal verdient habe, vorzeitig auszuscheiden. Wahrscheinlich sind das alles keine Argumente, die SCP-Trainer Steffen Baumgart einen besseren Schlaf vor dem Duell gegen den Branchenprimus verschaffen oder die er in seiner Teamsitzung effektiv einsetzen kann, aber gut – der gute Wille zählt.

Heynckes nicht mit der C-Jugend

Beim FC Bayern will man von einer Sensation natürlich nichts wissen. Trainer Jupp Heynckes will nicht die C-Jugend auf den Platz schicken. Und den SC Paderborn hat er – wie üblich bei allen Gegnern – auch mehrmals beobachten lassen, auch wenn man das in Lokalmedien anders sieht.

Großer Andrang

Videoassistent im Bus

Den allseits so beliebten Videoassistenten gibt es eigentlich nur in der Bundesliga. Ab dem Viertelfinale greift er aber nun auch im DFB-Pokal ein. Da aber die nötige Technik in den Drittliga-Stadien fehlt, sitzen die Videoschiedsrichter direkt am Stadion in einem Bus. Ob Paderborn diesen ursprünglich nutzen wollte, um ihn vor dem eigenen Tor zu parken, wissen wir nicht.

Zieht des SC Paderborn ins Halbfinale ein, winken 2,55 Mio. Euro TV-Prämien.

Die besten Wettoptionen

Handicap-Sieg Bayern 1,40

Sehen wir den Tatsachen in die Augen: Zwischen beiden Teams liegen nicht nur zwei Ligen, sondern mindestens drei Welten. Alle andere als ein klarer Bayern-Sieg würde sehr überraschen. Ein Handicap-Sieg der Bayern liegt daher sehr nahe. Die Quote steht bei 1,40.

Unentschieden 7,50

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze, heißt es. Was platt klingt, äußert sich oft durch überraschende Spielverläufe. Sehr überraschend wäre, dass das Spiel in die Verlängerung geht. Aber wer darauf tippt, darf sich über eine Quote von 7,50 freuen. So ganz ausgeschlossen ist es ja nicht.

Jackpot-Quote: 14,0!

Jetzt sagen wir mal, der FC Bayern hat wirklich noch nie was von Paderborn gehört und wird von der Taktik total überrascht oder FC Bayern lässt sich wirklich von 14.000 Zuschauern beeindrucken, obwohl man vorher schon in Camp Nou, Bernabeu und Co, spielte und der liebe Fußball-Gott ist auch der Meinung, dass der FC Bayern ein Aus verdient hat – dann wirft der SC Paderborn den FC Bayern raus und dann gibt’s wirklich ordentlich Kohle bei Oddset. Denn die Quote vervielfacht ihren Einsatz tatsächlich um 14,0. Wisst ihr was: Warum eigentlich nicht?

Mein Tipp

Ich hab’s ja gerne, wenn ihr durch unsere Tipps das Taschengeld etwas aufstockt und mit einem Tipp, dass Paderborn ein Remis oder gar einen Sieg herausholt, ist viel drin. Aber, sorry lieber Paderborner, ich muss leider auf einen Handicap-Sieg der Bayern tippen.

Bayerns größte Pokal-Blamagen

1975: FC Bayern – MSV Duisburg 2:3

1977: Homburg – FC Bayern 3:1

1978: FC Bayern – Osnabrück 4:5

1980: SpVgg Bayreuth – FC Bayern 1:0

1990: FV Weinheim – FC Bayern 1:0

1994: TSV Vestenbergsgreuth – FCB 1:0

2000: Magdeburg – FC Bayern 5:3 i.E.

2004: Alemannia Aachen – FC Bayern 2:1

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Paderborn: Ratajczak – Boeder, Schonlau, Strohdiek, Herzenbruch – Krauße – Zolinski, Ritter, Antwi-Adjej – Tietz, Michel

Bayern: Ulreich – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Rudy – Müller, James – Robben, Coman – Lewandowski

DFB-Pokal

Weitere Beiträge