Kaiserslautern vor Überraschung gegen Gladbach?

Kaiserslautern vor Überraschung gegen Gladbach?

Viel Tradition gibt es am Montagabend im DFB Pokal am Betzenberg. Der 1. FC Kaiserslautern empfängt Borussia Mönchengladbach. Der Drittligist aus der Pfalz ist nach dem schwachen Saisonstart heiß auf die Sensation. Oder setzt es den nächsten Dämpfer gegen den Bundesligisten?

Die erste Runde im DFB Pokal neigt sich dem Ende entgegen. Mit Fürth und Frankfurt hat es bereits zwei Bundesligisten erwischt. Jetzt will Kaiserslautern dafür sorgen, dass sich mit Mönchengladbach ein weiterer Klub aus dem Oberhaus vorzeitig verabschiedet. Der FCK ist mit nur einem Punkt aus zwei Spielen schwach in die neue Saison gestartet. Für Gladbach ist es das erste Pflichtspiel überhaupt. Anstoß ist um 20:45 Uhr vor 5.000 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion.

Kaiserslautern - Mönchengladbach im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr im Ersten.

Kaiserslautern offensiv noch zu harmlos

Beim 1. FC Kaiserslautern war die Euphorie nach einer schwachen Vorsaison groß. Endlich mal wieder gut aus den Startlöchern kommen und von Beginn an oben mitspielen. So hat man sich das beim vierfachen Meister und zweifachen Pokalsieger durch den Aufschwung unter Trainer Marco Antwerpen vorgestellt. Die Realität sieht wieder einmal ganz anders aus. Zwei Spiele, ein Punkt und noch kein eigenes Tor in der 3. Liga. Offensiv war das noch gar nichts, was die Pfälzer bislang auf den Rasen gebracht haben. Dabei ging man sowohl gegen Braunschweig (0:0) als auch in Meppen (0:1) als Favorit in die Partie. Jetzt ist man gegen die Fohlen klarer Außenseiter. Vielleicht kann man ja ohne Druck etwas befreiter aufspielen und womöglich sogar für eine Überraschung sorgen.

In der vergangenen Saison scheiterte Lautern in der ersten Runde gegen Zweitligist Jahn Regensburg. Scheidet man auch jetzt aus, wäre der Fehlstart in die neue Spielzeit endgültig perfekt. Hoffnung machen lediglich die teils ordentlichen Auftritte in der Vorbereitung. Da gab es zwei ungefährdete Siege gegen Jahn Zeiskam (8:0) und den FV Dudenhofen (5:2). Natürlich war das kein Gradmesser. Dennoch hat sich gezeigt, dass der FCK offensiv durchaus gefährlich werden kann. Auch gegen Unterhaching (1:1) und Stuttgart II (2:0) blieben die Roten Teufel ungeschlagen. Mit etwas Glück und dem nötigen Selbstvertrauen wäre gegen Gladbach durchaus was drin. Der letzte Sieg gegen die Fohlen liegt allerdings schon etwas zurück. 2011 war das (1:0). Damals kickten beide Klubs noch zusammen in der Bundesliga. Im Pokal trat der FCK fünfmal gegen die Borussia an. Zweimal kam man eine Runde weiter.

Fakten zum Spiel:

  • Kaiserslautern ist in dieser Saison nach zwei Spielen noch ohne Torerfolg und in keinem der beiden Spiele fiel mehr als ein Treffer.
  • Der FCK konnte vergangene Saison nur 5 von 17 Heimspielen gewinnen (3 Niederlagen).
  • Gladbach hat von fünf Testspielen drei gewonnen, darunter ein 2:0 bei den Bayern (1 Unentschieden, 1 Niederlage).
  • Gladbach ist in den letzten 16 Anläufen nur einmal in der ersten Runde ausgeschieden.
  • Der FCK ist seit 1982 nicht mehr zweimal in Folge in Runde eins ausgeschieden. Letzte Saison scheiterte man zum Auftakt an Jahn Regensburg.

Gladbach mit Angst vor dem Fehlstart?

Die Gladbacher können im Grunde recht zuversichtlich in die Partie beim 1. FC Kaiserslautern gehen. Die Kaderplanung bei den Fohlen ist zwar noch nicht abgeschlossen und die Bundesliga hat noch nicht begonnen, aber man ist ja Favorit und daran will man am Betzenberg keinen Zweifel aufkommen lassen. Dennoch wird man den FCK nicht nur so im Vorbeigehen besiegen können. Schließlich haben auch die Gladbacher einen gewissen Druck. Ein Sieg wird einfach erwartet. Und wenn das nicht gelingen sollte, droht sogar ein kompletter Fehlstart in die neue Saison. Am 1. Spieltag der Bundesliga wartet nämlich der FC Bayern. Den konnte man in der Vorbereitung zwar mit 2:0 besiegen, doch da traten die Münchner beileibe nicht in Bestbesetzung auf.

Der Start unter dem neuen Trainer Adi Hütter verlief mit dem 2:2 gegen Viktoria Köln und der anschließenden 1:3-Niederlage gegen Paderborn etwas holprig. Dann aber folgten Siege gegen Metz (1:0), die Bayern (2:0) und den FC Groningen (2:1). So darf es jetzt gerne weitergehen. Seit 2013 sind die Gladbacher nicht mehr in der ersten pokalrunde gescheitert. Das sollte ebenfalls Mut machen. Allerdings fehlen mit Bensebaini, Beyer, Doucoure, Embolo, Kone und Zakaria mehrere Spieler verletzungsbedingt. Dennoch, da ist sich der neue Trainer Adi Hütter sicher, wird am Montag eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die der Favoritenrolle gerecht werden und in die zweite Runde einziehen kann. Und wenn nicht, kann man sich zumindest ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Das wird für die Gladbacher aber nur ein schwacher Trost sein.

Voraussichtliche Aufstellungen

Kaiserslautern

Raab

Zimmer, Tomiak, Götze, Zuck

Klingenburg, Sessa

Redondo, Wunderlich, Hanslik

Huth

Mönchengladbach

Sommer

Lainer, Ginter, Elvedi, Scally

Kramer, Neuhaus

Herrmann, Stindl, Wolf

Thuram

Mein Tipp

Kaiserslautern wartet immer noch auf den ersten Sieg in der neuen Saison. Ausgerechnet gegen den Bundesligisten aus Mönchengladbach? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Die Fohlen kamen zuletzt unter dem neuen Trainer Adi Hütter immer besser zurecht und haben die letzten drei Testspiele gewonnen. Ich denke zwar, dass der FCK der Borussia das Leben schwer machen wird, am Ende wird sich trotzdem die Qualität der Gladbacher durchsetzen. Mein Tipp ist ein 1:2 und ein Remis zur Halbzeit .
DFB-Pokal

Weitere Beiträge