Gladbach erstmals gegen Sandhausen

Gladbach erstmals gegen Sandhausen

Am Freitag geht der DFB-Pokal in die erste Runde. Borussia Mönchengladbach muss zum Zweitligisten nach Sandhausen. Noch nie standen sich die beiden Klubs in einem Pflichtspiel gegenüber. Können die Kurpfälzer den großen Favoriten vom Niederrhein ärgern?

Für die Bundesligisten steht an diesem Wochenende das erste Pflichtspiel der Saison auf dem Programm. In der ersten Pokalrunde starten die Gladbacher am Freitagabend in Sandhausen. Beide Klubs haben sich viel vorgenommen. Gladbach muss, Sandhausen will unbedingt gewinnen. Nach den bislang durchwachsenen Leistungen in der Liga versucht der SVS einen Befreiungsschlag zu landen. In Mönchengladbach träumt man insgeheim vom Pokalsieg. Anstoß ist um 20:45 Uhr im  BWT-Stadion am Hardtwald.

Sandhausen - Mönchengladbach im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr bei Sky.

Sandhausen noch sieglos

Die Saison hätte für den SV Sandhausen deutlich besser beginnen können. Erst das 1:1 bei Holstein Kiel, dann eine 0:1-Heimpleite gegen den VfL Osnabrück.  Sandhausen wartet nach zwei Pflichtspielen immer noch auf den ersten Sieg. Da kommen die Gladbacher ja eigentlich zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Oder vielleicht gerade richtig. In so einem Spiel kann man sich den ganzen Frust von der Seele schießen und sich Selbstvertrauen für die Liga holen. Natürlich ist man sich in der Kurpfalz der Außenseiterrolle bewusst. Das heißt aber noch lange nicht, dass man das Spiel schon im Vorfeld abschreibt.

Man hat sich gut auf den kommenden Gegner vorbereitet, um im ersten Pflichtspielduell überhaupt auf Augenhöhe zu agieren. Die Defensive muss gegen die Borussia besser stehen als zuletzt. Zudem muss mehr Zug zum Tor kommen. Springt der Funke dann auf die Fans über, wird es für die Fohlen ganz schwierig. So zumindest der Plan in Sandhausen. Dass man im Vergleich zu den Gästen schon zwei Pflichtspiele absolviert hat, könnte ein Vorteil sein. Außerdem kann Sandhausen als Außenseiter befreit aufspielen. Trainer Uwe Koschinat hält daher einiges für möglich:

Wir haben die Möglichkeit, große Aufmerksamkeit auf uns zu ziehen und uns Respekt zu erarbeiten. Die Gladbacher werden das Heft des Handelns gleich in die Hand nehmen und uns unter Stress setzen wollen. Wir müssen versuchen, die Bälle schnell zurückzuerobern.

Fakten zum Spiel:

  • Sandhausen und Gladbach standen sich bislang noch nie gegenüber.
  • Sandhausen ist noch nicht in Form. Nach lediglich zwei Siegen in fünf Testspielen wurden die ersten beiden Ligaspiele nicht gewonnen.
  • Gladbach hat in den letzten vier Testspielen immer Gegentore zugelassen.
  • Sowohl Sandhausen als auch Gladbach sind vergangene Saison in der zweiten Runde ausgeschieden.
  • Gladbach hat den Pokal 1995 zuletzt gewonnen. Seitdem zog man noch viermal ins Halbfinale ein. Sandhausens größter Erfolg ist das Viertelfinale 1985/86.

Gladbach schwer einzuschätzen

Da die Saison für die Gladbacher erst am Freitag beginnt, ist es schwer vorhersehbar, wie weit die Fohlen unter dem neuen Trainer Marco Rose tatsächlich schon sind. So ein Trainerwechsel benötigt ja immer etwas Zeit. Und in der Vorbereitung wird eifrig getestet. Also sind die Ergebnisse auch nicht allzu aussagekräftig. Ein Resultat wollen wir trotzdem herauspicken. Das 2:2 gegen Chelsea zuletzt war mal eine klare Ansage. Yann Sommer war nur durch zwei Elfmeter zu bezwingen. Genau da liegt derzeit noch das Problem. Die Defensive hat gegen die Blues teilweise gar nicht gut ausgesehen. Die Fehler müssen bis Sandhausen minimiert werden. Ansonsten wird’s schwierig.

In der Offensive scheint’s dagegen zu passen. Die neuen Angreifer wie Breel Embolo und Marcus Thuram bringen den Fohlen noch mehr Qualität. Man hat am Niederrhein ja den Anspruch, eine nationale Spitzenmannschaft zu sein, die um die Champions-League-Ränge mitspielen kann. Im Pokal will man nicht nur dabei sein. Der erste Sieg seit der Saison 1994/95 ist das Ziel. Denn in diesem Wettbewerb kann in 90 Minuten einfach alles passieren. So wie am Freitagabend in Sandhausen. Wenn die Gladbacher nicht aufpassen, fliegen sie gegen den Zweitligisten raus. Sollten sie ihre Stärken und ihre individuelle Klasse auf dem Rasen hingegen bestätigen, sollte dem Weiterkommen eigentlich nichts im Wege stehen. Trainer Marco Rose:

Generell erwarte ich, dass wir am Freitag versuchen, die Fehler zu minimieren und unser Spiel auf den Platz bringen. Die Aufgabe ist klar und das Ziel auch: Wir wollen in die nächste Runde kommen.

Statistiken

SV Sandhausen

Borussia Mönchengladbach

Voraussichtliche Aufstellungen

Sandhausen

Fraisl

Diekmeier, Nauber, Zhirov, Paqarada

Paurevic, Zenga

Behrens, Förster, Engels

Gislason

Mönchengladbach

Sommer

Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt

Strobl

Zakaria, Hofmann

Neuhaus

Thuram, Plea

Mein Tipp

Sandhausen will den Fehlstart in die Saison mit einem Überraschungserfolg gegen Gladbach korrigieren. Dazu wird es meiner Einschätzung nach nicht kommen. Gladbach ist hochmotiviert und alles andere als der Einzug in Runde zwei wäre eine Riesenenttäuschung. Ich glaube, dass das Rose-Debüt mit einem klaren Sieg enden wird. Ich lege mich auf ein 3:1 für die Gäste fest.

DFB-Pokal

Weitere Beiträge