Dortmund – Paderborn: Packung oder Sensation?

Dortmund – Paderborn: Packung oder Sensation?

Die Meisterschaft ist für Borussia Dortmund so gut wie gelaufen. Aber im Pokal hat Schwarz-Gelb in dieser Saison nach wie vor die Chance auf einen Titel. Im Achtelfinale empfängt die Borussia den SC Paderborn. Gegen den Zweitligisten ist Dortmund noch ungeschlagen, hat aber schon zwei große Enttäuschungen erlebt. Klare Sache oder Sensation? Beides ist möglich.

Der neue Titelträger im DFB Pokal kommt definitiv nicht aus München. Soviel ist schon mal sicher. Die große Chance also für Borussia Dortmund, endlich mal wieder einen nationalen Titel mitzunehmen. Die ersten beiden Hürden mit Duisburg (5:0) und Braunschweig (2:0) wurden souverän genommen. Jetzt wartet mit Paderborn wieder ein unterklassiger Gegner. Nach sieben Duellen ist der BVB gegen den Zweitligisten noch ungeschlagen, doch der SCP konnte den großen Favoriten schon zweimal richtig ärgern. In Paderborn hofft man auch diesmal auf eine Sensation. Anstoß ist am Dienstagabend um 20:45 Uhr im Signal-Iduna-Park.

Dortmund - Paderborn im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr im Ersten und bei Sky.

Daten und Fakten zum Spiel

Dortmund endlich wieder in der Spur?

Nach nur einem Punkt aus drei Ligaspielen hat der BVB den nächsten Rückschlag gegen den FC Augsburg am vergangenen Wochenende gerade noch abgewendet. Trotz 0:1-Rückstand gewann die Borussia am Ende verdient mit 3:1. Damit konnte man in der Tabelle wieder einen kleinen Schritt nach oben machen und auf den sechsten Platz klettern. Nun geht es zur Abwechslung im Pokal gegen Paderborn weiter. Eine gute Gelegenheit, eine Serie zu starten und den nächsten Sieg zu landen. Das letzte Duell in der Bundesliga ging im Mai 2020 mit 6:1 klar an Dortmund. Ein weiteres Schützenfest mit 4 oder mehr Toren wäre demnach zumindest keine Überraschung.

Man hat jedoch nicht nur gute Erinnerungen an den derzeitigen Zweitligisten. Zwar wurden die bisherigen beiden Pokalduelle (4:2, 7:1) gewonnen, doch in der Bundesliga liegt die Siegquote der Schwarz-Gelben nur bei 50 Prozent. Unvergessen dabei das letzte Aufeinandertreffen im Signal-Iduna-Park im November 2019. Paderborn führte schon zur Halbzeit mit 3:0. Erst in der Nachspielzeit duselten sich die Dortmunder durch das 3:3 von Marco Reus noch zu einem Punkt. Im ersten Bundesliga-Vergleich im November 2014 war es genau andersrum. Da ging der BVB mit einem 2:0 in die Pause. Am Ende stand’s 2:2. Auf die leichte Schulter sollte man den kommenden Gegner daher nicht nehmen. Zumal die Dortmunder Defensive ein ums andere mal wackelt. Das zeigen 27 Gegentore in 19 Ligaspielen. In den vergangenen 14 Pflichtspielen stand hinten nur zweimal die Null. Zudem fallen mit Roman Bürki, Thomas Meunier und Axel Witsel mehrere Stützen in der Defensive aus. Der BVB wird sich nur mit einer konzentrierten Leistung in die nächste Runde spielen können.

Fakten zum Spiel:

  • Paderborn konnte keines von sieben Duellen gegen Dortmund gewinnen (3 Unentschieden, 4 Niederlagen).
  • Dafür wurden nur zwei der letzten vier Vergleiche verloren.
  • Dortmund hat im neuen Jahr erst drei von sechs Spielen gewonnen (1 Unentschieden, 2 Niederlagen).
  • Paderborn wartet seit zwei Spielen auf den nächsten Sieg, hat aber nur eines der letzten fünf Pflichtspiele verloren (2 Siege, 2 Unentschieden).
  • Paderborn hat in Runde 2 mit Union Berlin (3:2) bereits einen Bundesligisten aus dem Wettbewerb befördert.

Paderborn hat nichts zu verlieren

Ganz nüchtern betrachtet ist der SC Paderborn in Dortmund wieder einmal der klare Außenseiter und es wäre eine echte Sensation, sollte sich der Zweitligist am Dienstagabend durchsetzen. Die Generalprobe hat der SCP am vergangenen Samstag mit 1:3 in Hamburg verloren. Zuvor reichte es nur zu einem 1:1 gegen Kiel. Überhaupt ist die Offensive der Gäste derzeit nicht unbedingt ein Torgarant. Mehr als einen Treffer gab es im neuen Jahr nur einmal in sechs Spielen. Zum Glück gibt es ja noch den Pokal, denn da ließen es die Ostwestfalen in dieser Saison richtig krachen.

Das 5:0 zum Auftakt beim SC Wiedenbrück war standesgemäß und sollte nicht überbewertet werden. Das 3:2 an der Alten Försterei bei Union Berlin konnte man dagegen nicht erwarten. Bei den Köpenickern haben sich in dieser Saison schon ganz andere Klubs die Zähne ausgebissen. Auch die Bayern und Dortmund konnten dort nicht gewinnen. Das sollte für den BVB Warnung genug sein. Zumal die Paderborner mal wieder nichts zu verlieren haben. Und an Dortmund hat man jetzt auch nicht nur schlechte Erinnerungen. Es könnte wieder eine packende Partie werden.

Voraussichtliche Aufstellungen

Dortmund

Hitz

Morey, Akanji, Hummels, Schulz

Delaney

Sancho, Brandt, Reus, Reyna

Haaland

Paderborn

Zingerle

Dörfler, Hünemeier, Schonlau, Collins

Schallenberg, Thalhammer

Führich, Srbeny, Antwi-Adjei

Michel

Mein Tipp

Für die Dortmunder zählt natürlich nur der Einzug ins Viertelfinale des Pokals. Um Kräfte für die Liga zu schonen, im Idealfall schon nach 90 Minuten. Paderborn könnte den BVB zwar wieder vor Probleme stellen, doch das 3:1 zuletzt gegen Augsburg könnte die Initialzündung für eine Schwarz-Gelbe Serie gewesen sein. Ich will einfach mal daran glauben und auf einen klaren Sieg der Dortmunder setzen. Mein Tipp ist ein 4:1 sowie 4 oder mehr Tore im Spiel.
DFB-Pokal

Weitere Beiträge