Tottenham – Liverpool: Klappt’s für Klopp im dritten Anlauf?

Tottenham – Liverpool: Klappt’s für Klopp im dritten Anlauf?

Am Samstagabend ist es soweit. In Madrid wird der neue Champions-League-Sieger ermittelt. Im rein englischen Duell stehen sich die Tottenham Hotspur und der FC Liverpool gegenüber. Für Reds-Trainer Jürgen Klopp ist es das dritte Endspiel in der Königsklasse. Reicht es diesmal zum ersten Sieg?

Bald geht es los! Am Samstag steigt das Finale der Königsklasse im Wanda Metropolitano in Madrid. Die Tottenham Hotspur haben sich nach einer furiosen Aufholjagd gegen Ajax Amsterdam das Endspielticket gesichert. Nicht weniger spannend machte es der FC Liverpool, der gegen den FC Barcelona ein 0:3 an der heimischen Anfield Road noch umbiegen konnte. Die Reds sind zum zweiten Mal in Folge im Finale dabei. Letzte Saison scheiterten sie an Real Madrid.

Für Jürgen Klopp nicht die erste bittere Niederlage im Europapokal. Mit den Reds hat er bereits ein Endspiel in der Europa League verloren. 2013 scheiterte er mit Borussia Dortmund an den Bayern. Kann Kloppo seinen Final-Fluch in dieser Saison endlich beenden? Die bisherigen Duelle in dieser Saison stimmen zuversichtlich, doch auch die Spurs rechnen sich Chancen aus. Für sie geht es um den ersten Titelgewinn in der Königsklasse überhaupt.

Tottenham - Liverpool im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21 Uhr bei Sky Sport und DAZN.

Tottenham die Nummer 23?

Tottenham hat sich in dieser Saison erstmals ins Finale der Champions League gekämpft. Insgesamt sind sie der 40. Klub, dem das in der Geschichte des Wettbewerbs gelungen ist. Nun wollen sie sich als 23. Verein und als sechster Klub aus der Premier League in die Siegerliste eintragen. Ist ja logisch. Wenn man so weit gekommen ist, will man sich nicht mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Die Form der Spurs könnte allerdings besser sein. Von den letzten acht Pflichtspielen haben sie nur zwei gewonnen. Auch gegen Liverpool sah man in den vergangenen Jahren nur selten gut aus. Für Tottenham reichte es gerade mal zu einem Sieg aus den letzten 14 Duellen.

Der letzte Europapokalsieg der Spurs liegt mittlerweile 35 Jahre zurück. Damals gewann man den UEFA Cup im Elfmeterschießen gegen den RSC Anderlecht. Eine lange Leidenszeit, die am Samstag endlich zu Ende gehen soll. Dass Harry Kane wohl rechtzeitig zum wichtigsten Spiel der Vereinsgeschichte zurückkehrt, bringt nochmal zusätzliche Euphorie bei den Londonern. Kane ist für Tottenham einfach nicht zu ersetzen. Mit fünf Toren in acht Spielen ist er zusammen mit Lucas Moura erfolgreichster Tottenham-Goalgetter im Wettbewerb. Mit ihm steigt die Qualität in der Offensive. In der Defensive müssen die Spurs noch etwas nachbessern. In den letzten 25 Pflichtspielen stand hinten nur siebenmal die Null. Das könnte gegen die starken Stürmer der Reds zum Problem werden. Schon in der Liga hat man beide Duelle gegen Liverpool mit 1:2 verloren.

Klopp gegen sein Final-Debakel

Der FC Liverpool ist in der Königsklasse deutlich erfahrener als Tottenham. Insgesamt konnten sie den Henkelpott schon fünfmal gewinnen. Folgt am Samstag ein weiterer Sieg, wären sie nach Real (13 Titel) und dem AC Mailand (7) das dritterfolgreichste Team der Königsklasse. Ein netter Anreiz, für Jürgen Klopp aber nur nebensächlich. Der Mann will endlich mal ein Finale im Europapokal gewinnen. Das ist ihm bisher weder mit Dortmund, noch mit Liverpool gelungen. Überhaupt hat es Klopp nicht so mit Endspielen. Lediglich den DFB Pokal konnte er 2012 mit den Dortmundern gewinnen. Es folgten Niederlagen im Champions-League-Finale (2013) und noch zwei Pleiten im Pokal (2014, 2015).

Nicht besser liest sich seine Bilanz in Liverpool. 2016 vergeigte er mit den Reds das League-Cup-Finale im Elfmeterschießen gegen Manchester City. Wenig später eine 1:3-Niederlage in der Europa League gegen Sevilla. Und unvergessen vergangene Saison das 1:3 im Finale der Champions League gegen Real Madrid. Langsam wäre es mal wieder an der Zeit, ein Endspiel zu gewinnen. Es wäre gleichzeitig die Krönung einer überragenden Saison. In England holte Liverpool 97 Punkte. Mehr als je zuvor in der Vereinsgeschichte. Nur ein Spiel wurde verloren. Trotzdem wurde man nicht Meister, weil City eben noch etwas stärker war. Die Hoffnung ruht also ganz auf der Königsklasse. Eine weitere Enttäuschung wäre für die Fans nur schwer zu verdauen. Das weiß auch Klopp. Gegenüber „UEFA.com“ erklärte er seinen Matchplan:

Wir wollen die Art von Fußball spielen, für die wir stehen. Wir müssen LFC-Fußball spielen. Das ist der Plan, aber es wird trotzdem schwierig. Aber das ist uns bewusst, also denken wir nicht viel darüber nach. Wenn wir auf unserem absoluten Topniveau spielen, dann sind wir schwierig zu schlagen. Das gilt für Tottenham aber auch.

Liverpool besser drauf

Die Form spricht zumindest klar für Liverpool. Die Reds haben 13 der letzten 14 Pflichtspiele gewonnen. Nur gegen Barca setzte es eine Niederlage. Die konnte man sich aber im Nachhinein auch erlauben. Erheblichen Anteil am Erfolg hatte Sadio Mane. Der Senegalese hat in den letzten 16 Spielen 13 Mal eingenetzt. Ein Spieler, der am Samstag den Unterschied ausmachen kann. Ob Mane oder Kane am Ende jubeln, ist schwer vorherzusagen. Beide Teams haben realistische Chancen.

Fakten zum Spiel:

  • Bisher standen sich die Spurs und die Reds erst einmal im Europapokal gegenüber. 1972/73 setzte sich Liverpool nach Hin- und Rückspiel im Halbfinale des UEFA Cups dank der Auswärtstorregel durch.
  • Liverpool hat von den letzten 14 Duellen gegen die Spurs nur eines verloren.
  • Beide Vergleiche in der Liga hat Liverpool mit 2:1 gewonnen.
  • Sollte Tottenham gewinnen, wären sie der sechste Klub neben Juve, Ajax, Bayern, Chelsea und Manchester United, der alle drei großen Europapokale gewinnen konnte.
  • Tottenham hat noch keines von sechs Spielen auf spanischem Boden gewonnen.
  • Tottenham hat im Europapokal vier von acht Spiele gegen englische Klubs gewonnen.
  • Liverpool hat keines der letzten fünf Europapokal-Duelle gegen englische Klubs verloren.

Der Weg ins Finale

Tottenham:

HF: Ajax Amsterdam (0:1/3:2), VF: Manchester City (1:0/3:4), AF: Borussia Dortmund (3:0/1:0), Gruppe: Inter Mailand (1:0/1:2), FC Barcelona (2:4/1:1), PSV Eindhoven (2:1/2:2)

Liverpool:

HF: FC Barcelona (4:0/0:3), VF: FC Porto (2:0/4:1), AF: Bayern München (0:0/3:1), Gruppe: Paris St. Germain (3:2/1:2), Roter Stern Belgrad (4:0/0:2), SSC Neapel (1:0/0:1)

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Tottenham Hotspur

FC Liverpool

Letzte 5 Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Liverpool – Tottenham2:1Premier League 18/19
Tottenham – Liverpool1:2Premier League 18/19
Liverpool – Tottenham2:2Premier League 17/18
Tottenham – Liverpool4:1Premier League 17/18
Liverpool – Tottenham2:0Premier League 16/17

Bilanz

Alle Duelle zwischen den Spurs und den Reds:

Spiele gesamt
Siege Spurs: 48
Remis: 43
Siege Reds: 79

Voraussichtliche Aufstellungen

Tottenham

Lloris

Trippier, Alderweireld, Vertonghen, Rose

Winks, Sissoko

Eriksen, Alli, Son

Kane

Liverpool

Alisson

Alexander-Arnold, Matip, Van Dijk, Robertson

Fabinho, Henderson, Wijnaldum

Salah, Firmino, Mane

Mein Tipp

Liverpool ist aufgrund seiner Erfahrung und der starken Saison in England der Favorit. Doch die Spurs darf man sicherlich nicht abschreiben. Das hat man ja im Halbfinale gegen Ajax gesehen. Ich rechne mit einem Spiel auf Augenhöhe, was sich auch auf das Ergebnis auswirkt. Ich tippe auf ein Unentschieden nach 90 Minuten. Ein 1:1 wäre denkbar. Dafür gibt’s 6,00. Außerdem 2-3 Tore nach 90 Minuten für 1,9.

Weitere Beiträge