Tottenham – Dortmund: Steht wieder die Null?

Tottenham – Dortmund: Steht wieder die Null?

Für Borussia Dortmund beginnt die Champions League am Mittwochabend mit dem Gastspiel bei den Tottenham Hotspur. Der BVB hat an die Londoner gute Erinnerungen. 2016 wurden in der Europa League beide Spiele gewonnen. Auch die bisherigen Leistungen aus der Bundesliga stimmen zuversichtlich.

Borussia Dortmund hat in der Königsklasse kein leichtes Los gezogen. Mit Real Madrid und den Tottenham Hotspur ist die Gruppe von Schwarz-Gelb hochkarätig besetzt. Real gilt als Top-Favorit. Dortmund und Tottenham streiten sich um den zweiten Achtelfinalplatz neben den Königlichen. So zumindest die Prognose im Vorfeld. Da ist es nur logisch, dass man gegen den direkten Konkurrenten aus England nichts liegenlassen darf. Am Mittwochabend will man das Wembley Stadion nicht mit leeren Händen verlassen. Gegen die Spurs hat der BVB bislang eine weiße Weste.

Schon in der Saison 2015/16 standen sich die beiden Klubs in der Europa League gegenüber. Dortmund ließ dabei nichts anbrennen und gewann beide Duelle mit einem Gesamtresultat von 5:1. Auswärts setzte man sich mit 2:1 durch. Ein Ergebnis, mit dem man auch am Mittwoch zufrieden sein könnte. Und zuzutrauen ist das der Borussia allemal. Bei einer ODDSET-Quote von 2,60 sind sie ein fast gleichwertiger Gegner.

Dortmunds neue Abwehrstärke

Das hängt auch mit den bisherigen Ergebnissen in der Bundesliga zusammen. Dort ist der BVB noch ungeschlagen und steht mit sieben Punkten an der Tabellenspitze. Nicht einmal ein Tor hat Schwarz-Gelb in der laufenden Saison zugelassen. Der neue Trainer Peter Bosz kann also nicht nur Offensive. Dass in London mit Marc Bartra aber eine ganz wichtige Stütze in der Abwehr ausfällt, macht die Sache nicht unbedingt einfacher. Der Spanier plagt sich mit Adduktorenproblemen herum. Auch Kapitän Marcel Schmelzer wird die Reise nach England nicht mitmachen. Der 29-Jährige zog sich einen Teilriss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk zu. Möglich wäre es demnach, dass diesmal beide Mannschaften treffen werden. Hierfür gibt es eine Quote von 1,50.

Solange es zum Sieg reicht, wird das dem Trainer der Borussia herzlich egal sein. Es wäre mal wieder an der Zeit. Die letzten drei Auswärtsspiele in Europa konnte Dortmund nicht mehr gewinnen. Zwei dieser Begegnungen wurden verloren.

Wembley-Fluch bei Tottenham

Fürchten muss sich der BVB wegen dieser Statistik allerdings nicht. Tottenham gilt in Europa nicht gerade als Heim-Macht. Von ihren letzten fünf Spielen konnten sie nur eines gewinnen. Das war letzte Saison in der Gruppenphase mit 3:1 gegen ZSKA Moskau. Zum Weiterkommen hat es trotzdem nicht gereicht. Die Heimschwäche im internationalen Wettbewerb könnte den Londonern auch gegen Dortmund zum Verhängnis werden. Wer glaubt, dass Tottenham auch diesmal nicht gewinnen kann, bekommt für die Doppelte Chance mit Sieg Dortmund oder Unentschieden eine Quote von 1,43.

Selbst in der Liga tat sich Tottenham im Wembley Stadion schwer. Das bestätigen die 1:2-Niederlage gegen Chelsea und das magere 1:1 gegen Burnley. Immerhin gelang den Spurs zuletzt ein 3:0-Erfolg beim FC Everton. Dabei trumpften vor allem Harry Kane, Christian Eriksen und Dele Alli groß auf. Letzterer wird der Borussia am Mittwoch aber keine Probleme bereiten. Der englische Nationalspieler sitzt eine Sperre ab. Eine deutliche Schwächung für die Gastgeber.

BVB mit ordentlicher England-Bilanz

Dortmunds geschwächte Defensive muss trotzdem hellwach sein. Kane erzielte am vergangenen Wochenende einen Doppelpack. Der Angreifer soll es auch am Mittwoch in der Königsklasse richten. So zumindest stellen es sich die Hausherren vor. Wäre da nur nicht die eklatante Heimschwäche. Überhaupt haben die Spurs erst zwei von zwölf Spielen im englischen Nationalstadion gewinnen können. Neben dem Sieg gegen Moskau letzte Saison reichte es 2008 noch zu einem Erfolg im Ligapokal gegen Chelsea. Besser könnten die Vorzeichen für den BVB eigentlich nicht stehen.

Dortmunds Bilanz in England ist mit vier Siegen, einem Unentschieden und sechs Niederlagen gar nicht mal so schlecht. Die Statistik könnte durchaus schon ausgeglichen sein. Hätte man nicht vor zwei Jahren in der Europa League eine 3:1-Führung beim FC Liverpool aus der Hand gegeben. Liverpool ist aber nicht London und die Anfield Road nicht Wembley. Es ist also alles drin für den Tabellenführer der Bundesliga.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Tottenham:

S 3:0 Everton (Liga)

U 1:1 Burnley (Liga)

N 1:2 Chelsea (Liga)

S 2:0 Newcastle (Liga)

S 7:1 Hull City (Liga)

Dortmund:

U 0:0 Freiburg (Liga)

S 2:0 Berlin (Liga)

S 3:0 Wolfsburg (Liga)

S 4:0 Rielasingen-Arlen (Pokal)

N 4:5 n.E. FC Bayern (Supercup)

Der direkte Vergleich:

0 Siege Tottenham, 0 Unentschieden, 2 Siege Dortmund

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Tottenham: Lloris - Trippier, Alderweireld, Vertonghen, Davies - Dier, Dembele - Sissoko, Eriksen, Son – Kane

Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Toljan - Sahin - Castro, Götze - Yarmolenko, Aubameyang, Pulisic

Mein Tipp:

Dortmund ist derzeit richtig gut drauf. So gut, dass sie auch im Wembley Stadion bestehen werden und mindestens einen Punkt mitnehmen. Ich rechne dem BVB sogar gute Chancen für einen Sieg aus. Sollten sie die Ausfälle in der Defensive gut wegstecken, in der Offensive sind sie ohnehin immer für einen Treffer gut, wird es auch in London zum Auftaktsieg in der Königsklasse reichen. Ich tippe auf ein knappes 2:1 für Schwarz Gelb. Dafür gibt es eine Quote von 8,50. Mehr als 2,5 Tore bringen außerdem 1,95.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge