RSC – FCB: Rüsten für Paris

RSC – FCB: Rüsten für Paris

Am 5. Spieltag der Champions League ist der FC Bayern beim RSC Anderlecht zu Gast. Der Einzug ins Achtelfinale ist den Münchnern nicht mehr zu nehmen. Trotzdem wird man das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Drei Punkte sind fest eingeplant, um sich zum Abschluss gegen Paris einen Kampf um den Gruppensieg zu liefern.

Der 5. Spieltag der Königsklasse steht vor der Tür. Nach Dortmund und Leipzig müssen am Mittwochabend auch die Bayern ran. Anders als die Kollegen aus der Liga, hat der FCB die Qualifikation für das Achtelfinale schon in der Tasche. Sportlich gesehen ist das Gastspiel in Brüssel also nicht mehr als ein weiterer Test für die Heynckes-Truppe. Ganz so bedeutungslos ist es dann aber doch nicht. Holen sich die Münchner einen Sieg, wäre Platz eins in der Gruppe noch möglich. Wer weiß, vielleicht patzt PSG ja zeitgleich gegen Celtic.

Gruppensieg kein Thema beim FCB

Es wäre Wunschdenken, doch davon geht man in München nicht unbedingt aus. Selbst wenn man am Mittwoch beim RSC gewinnt, will man keinen Gedanken an den Gruppensieg verschwenden. Immerhin hat PSG das Hinspiel gegen die Bayern mit 3:0 gewonnen. Das heißt aber nicht, dass man nicht wenigstens noch etwas hoffen darf. Ein Sieg am Mittwoch wäre ein weiterer notwendiger Schritt. Die ODDSET-Quote dazu: 1,18. Es wäre übrigens der neunte Erfolg im neunten Spiel unter Jupp Heynckes. Alles andere wäre dann doch eine Enttäuschung.

„Wir haben eine Serie hingelegt und man muss in diesem Flow bleiben“, stellte auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug nach Brüssel klar. Dass es am Mittwoch eigentlich um nichts mehr geht, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Einen „Spannungsabfall“ wird es bei den Bayern laut Rummenigge nicht geben.

Defensivprobleme bei den Bayern

Auch die Ausfälle mehrere Leistungsträger sollen keine Entschuldigung sein. Seit Dienstag steht fest, mit David Alaba und Rafinha bleiben zwei Defensivspieler zu Hause. Beide sind angeschlagen und sollen sich für das Spiel am Wochenende gegen Gladbach schonen. Thomas Müller hat nach seiner Muskelverletzung noch Trainingsrückstand. Außerdem sind Franck Ribery und Manuel Neuer weiterhin nicht dabei.

Trotzdem sollte bei den Bayern so viel Qualität auf dem Platz stehen, dass sie mit Anderlecht keine Probleme haben. Bisher gab es diesen Vergleich schon elfmal in Europa. Sechs Siege gehen auf das Konto der Bayern, dreimal gewann Anderlecht. Der letzte Heimsieg der Belgier liegt mittlerweile aber schon 31 Jahre zurück.

Anderlecht kämpft um die Europa League

Anders als für die Münchner steht für die Gastgeber doch noch einiges auf dem Spiel. Mit null Punkten ist Anderlecht derzeit das Schlusslicht der Gruppe B. Celtic befindet sich mit drei Zählern noch auf Schlagdistanz. Wollen sie an den Schotten vorbeiziehen, sollte Anderlecht am Mittwoch zumindest nicht verlieren. Dafür gibt es eine Quote von 3,25. Eigentlich nicht unmöglich.

Vor allem, wenn man sich die Heimstatistik gegen die Bayern anschaut. Von fünf Spielen haben die Münchner nur eines gewonnen. Anderlecht ging zweimal als Sieger vom Platz. Hoffnung gibt es also für die Hausherren. Trotzdem wäre alles andere als ein Bayern-Sieg eine riesige Überraschung.

Nicht nur dass Anderlecht noch auf den ersten Punktgewinn wartet, es hat in vier Spielen noch nicht einmal zu einem eigenen Treffer gereicht. Dafür kassieren die Belgier im Schnitt fast vier Gegentore. Dass am Mittwoch ebenfalls nur eine Mannschaft trifft, wäre demnach vielleicht ein sicherer Tipp. Dafür gibt es 1,9. Schon gegen Celtic (0:3) und gegen PSG (0:4) sah Anderlecht im heimischen Constant Vanden Stock Stadium nicht gut aus. Überhaupt läuft es international gar nicht mal so erfolgreich vor den eigenen Fans. Anderlecht konnte nur eines der letzten neun Champions-League-Heimspiele gewinnen.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Anderlecht:

S 2:1 Mouscron (Liga)

U 0:0 Brügge (Liga)

N 0:5 PSG (CL)

S 3:2 KAS (Liga)

S 2:0 Zulte Waregem (Liga)

FC Bayern:

S 3:0 Augsburg (Liga)

S 3:1 Dortmund (Liga)

S 2:1 Celtic (CL)

S 2:0 Leipzig (Liga)

S 5:4 i.E. Leipzig (Pokal)

Die Head-to-Head-Statistik:

So könnten sie spielen:

Anderlecht: Sels - Spajic, Kara Mbodji, Deschacht - Kums - Trebel, Dendoncker - Bruno, Stanciu - Harbaoui, Onyekuru

FC Bayern: Ulreich - Kimmich, Süle, J. Boateng, Juan Bernat - Tolisso, Rudy - Robben, James, Coman – Lewandowski

Mein Tipp:

Ich lege mich ganz klar auf den neunten Sieg im neunten Spiel unter Jupp Heynckes fest. Anderlecht konnte im laufenden Wettbewerb noch nicht ansatzweise überzeugen. Die Bayern werden immer besser. Daher rechne ich mit einem Auswärtssieg mit mindestens zwei Toren Differenz und keinem Gegentreffer. Mein Tipp ist ein 3:0. Dafür gibt es 7.75. Ein Bayern-Sieg mit Handicap (1:0): 1,6. 2-3 Tore: 2,05.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge