Real – Atletico: Zeit für die Revanche?

Real – Atletico: Zeit für die Revanche?

Real und Atletico Madrid stehen sich im Halbfinale der Champions League gegenüber. Wieder einmal. Es ist schon das vierte Aufeinandertreffen in den letzten vier Jahren. Immer setzten sich die Königlichen durch. Kann diesmal Atletico triumphieren? Die „Colchoneros“ hoffen auf einen würdigen Abschied aus dem Vicente Calderon. Im Hinspiel muss Trainer Diego Simeone aber auf mehrere Defensivspieler verzichten.

Das ewige Duell zwischen Real und Atletico in der Champions League geht in die nächste Runde. Bisher behielten im Europapokal stets die Königlichen die Oberhand. In den Endspielen 2014 und 2016 sicherten sie sich gegen den Stadtrivalen den Titel. In der Saison 2014/15 setzten sie sich im Viertelfinale durch. Auch das erste Duell in der Saison 1958/59 ging an Real. Jetzt wollen endlich einmal die „Rojiblancos“ jubeln und den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb befördern. Dass sie mit Real mithalten können, haben sie in der Liga schon mehrfach bewiesen. Am Dienstagabend versucht sich das Team von Trainer Diego Simeone im Santiago Bernabeu eine gute Ausgangsposition zu verschaffen, doch gerade jetzt plagen den Argentinier Verletzungsprobleme in der Defensive.

Vierkette macht Sorgen

Jose Maria Gimenez wird Atletico sogar für beide Duelle in der Königsklasse nicht zur Verfügung stehen. Der Innenverteidiger plagt sich mit einer Muskelverletzung im linken Adduktorenbereich herum und wird zwei bis drei Wochen ausfallen. Darüber hinaus stehen Juanfran mit einer Muskelverletzung im rechten Oberschenkel sowie Sime Vrsaljko (Verletzung am Kniegelenk) im Hinspiel nicht zur Verfügung. Als mögliche Kandidaten für die Viererkette könnten daher Diego Godin und Lucas Hernandez in der Zentrale zum Einsatz kommen. Filipe Luis und Stefan Savic auf den Flügeln.

Bessere Nachrichten gibt es zumindest von Yannick Carrasco. Der 23-Jährige, der sich zuletzt beim 0:1 gegen den FC Villarreal eine Schulterverletzung zugezogen hat, konnte am Sonntag schon wieder mit der Mannschaft trainieren. Einem Einsatz im Santiago Bernabeu sollte nichts im Weg stehen.

Real hat ebenfalls zwei Ausfälle zu beklagen. Die Gastgeber müssen weiter auf Abwehrspieler Pepe sowie Gareth Bale verzichten. Dass die Königlichen die Ausfälle der beiden Leistungsträger aber durchaus kompensieren können, haben sie schon im Viertelfinale gegen die Bayern bewiesen.

Heim- gegen Auswärtsstärke

Jetzt wollen sie ihre starke Bilanz gegen den Stadtrivalen weiter ausbauen. In den letzten sieben Duellen in Pflichtspielen hat Real nur einmal den Kürzeren gezogen. Dem stehen drei Siegen und drei Unentschieden gegenüber. Dabei kassierten sie nur vier Gegentore.

Real baut auch am Dienstag wieder auf seine enorme Heimstärke. Zwar wurde zuletzt mit 1:2 nach 90 Minuten gegen die Bayern verloren, davor blieben sie aber in zwölf Champions-League-Heimspielen in Folge ohne Niederlage. Die letzten fünf Halbfinal-Heimspiele in der Königsklasse haben sie nicht verloren (4 Siege, 1 Unentschieden).

Gegen Atletico hat es in der Liga aber nicht zum Heimsieg gereicht. In dieser Saison trennten sich die beiden Klubs im Santiago Bernabeu mit einem 1:1-Unentschieden. Überhaupt kann Atletico auf eine beeindruckende Auswärtsbilanz zurückblickend. Wettbewerbsübergreifend sind sie in der Ferne noch ungeschlagen. In 15 Spielen reichte es zu acht Siegen und sieben Unentschieden. Insgesamt klingelte es nur elfmal im Kasten der Madrilenen.

In einem Halbfinale tritt Atletico nun zum sechsten Mal im Meisterwettbewerb an. Gewinnen konnten sie dabei erst einmal. Ein Spiel endete mit einem Unentschieden, dreimal setzte es eine Niederlage. Diesmal lautet die Devise: Hauptsache nicht verlieren. Dann hat man die große Chance, sich gebührend vom Vicente Calderon zu verabschieden. Im Rückspiel wird zum letzten Mal ein Europapokalspiel in Atleticos Stadion ausgetragen. Dabei würde man natürlich gerne den Einzug ins Endspiel gegen den Stadtrivalen feiern.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Real:

S 2:1 Valencia (Liga)

S 6:2 La Coruna (Liga)

N 2:3 Barcelona (Liga)

S 4:2 n.V. FC Bayern (CL)

S 3:2 Gijon (Liga)

Atletico:

S 5:0 Las Palmas (Liga)

N 0:1 Villarreal (Liga)

S 1:0 Espanyol (Liga)

U 1:1 Leicester (CL)

S 3:0 Osasuna (Liga)

Die Head-to-Head-Statistik:

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Real ist seit 13 CL-Heimspielen unbesiegt (11 Siege, 2 Remis) bzw. verlor nur 1 der letzten 35 Heimspiele in der Königsklasse (30 Siege, 4 Remis): beim 3-4 gegen Schalke im Achtelfinal-Rückspiel 2014/15 (was zum Weiterkommen reichte).
  • Real verlor keines der 4 Duelle mit Atletico in der Champions League. 2014 gewann Real das Endspiel mit 4-1 n.V., 2015 setzte sich Real im Viertelfinale durch (0-0 A, 1-0 H) und 2016 siegte Real erneut im Endspiel (6-4 n.E.).
  • Real erzielte in allen 10 CL-Spielen dieser Saison mindestens 2 Tore (insgesamt 28). Die Königlichen kassierten aber auch in jeder der 10 Partien mindestens 1 Gegentor (insgesamt 15).

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Real: Navas - Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo - Modric, Casemiro, Kroos - Isco, Benzema, Ronaldo

Atletico: Oblak - Lucas, Savic, Godin, Filipe Luis - Koke, Gabi - Saul, Carrasco - Griezmann, Gameiro

Mein Tipp:

Die beiden Stadtrivalen werden sich am Dienstagabend nichts schenken. Es wird wieder richtig eng. Ich rechne mit einem Spiel mit wenigen Toren und einem Unentschieden, mit dem Atletico zuversichtlich in das Rückspiel gehen kann. Ein Unentschieden-Tipp bringt eine Quote von 1,55. Unentschieden oder Sieg Atletico: 1,97.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge