Leipzig in Paris vor erstem Endspiel

Leipzig in Paris vor erstem Endspiel

Zwei Pleiten zum Start in die neue Champions-League-Saison hat man bei RB Leipzig nicht unbedingt erwartet. Nun stehen die Sachsen vor dem Gastspiel bei Paris St. Germain schon gehörig unter Druck. Sollte man beim französischen Giganten nicht voll punkten, war’s das wohl mit dem Überwintern in Europa.

In zwei von drei Anläufen hat sich RB Leipzig in die K.o.-Phase der Champions League gespielt. Nun droht den Sachsen wie in der Premierensaison 2017/18 das Aus in der Gruppenphase. Gut, mit Gegnern wie Manchester City und Paris St. Germain in einer Gruppe wäre das keine Blamage, doch das Überwintern in Europa sollte zumindest drin sein. Selbst das ist nach dem 1:2 gegen Brügge in Gefahr. Die Rasenballer brauchen zwingend Punkte. Am Dienstag in Paris ist man wieder der klare Außenseiter. Doch vielleicht liegt genau darin die Chance. Die Hoffnung hat man zumindest noch nicht verloren. Anstoß zum dritten Gruppenspiel ist um 21:00 Uhr im Prinzenpark.

Paris - Leipzig im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21:00 Uhr bei DAZN.

PSG ohne Neymar

Paris ist natürlich wieder einmal in der Königsklasse angetreten, um diese auch zu gewinnen. Mit Leo Messi, Sergio Ramos oder Achraf Hakimi als Neuzugänge soll es nun endlich klappen. Bisher läuft die Saison fast nach Plan. Von 13 Pflichtspielen hat PSG zehn gewonnen und nur zwei verloren. Das eine gleich zu Saisonbeginn im französischen Supercup gegen Meister Lille, das andere Anfang Oktober in der Liga beim 0:2 in Rennes. Unbesiegbar ist der französische Spitzenklub also nicht. Das sollte den Leipzigern zumindest etwas Mut machen. Dass der MNM-Supersturm nicht komplett auf dem Platz stehen kann, ebenfalls. Neymar wird gegen Leipzig angeschlagen fehlen. Bleiben noch Messi und Mbappe. Als Alternative bietet sich Mauro Icardi an, auch keine schlechte Option. Angel di Maria fehlt ebenfalls gesperrt.

Allerdings hat man bei Paris in den vergangenen Wochen gesehen, dass die Mannschaft noch nicht komplett eingespielt ist. Schon zum Champions-League-Auftakt gegen Brügge tat man sich schwer und kam nicht über ein 1:1 hinaus. Besser sah es im zweiten Spiel aus, das man mit 2:0 gegen Manchester City gewinnen konnte. PSG kann es natürlich mit jedem Gegner aufnehmen, leistet sich aber immer wieder kleiner Schwächen. Vor allem in der Defensive. Genau dann muss Leipzig zur Stelle sein. Vielleicht klappt’s dann ja wirklich mit drei Punkten im Prinzenpark. Es wäre eine Premiere, denn im eigenen Stadion hielt sich PSG bislang makellos. Sechs Spiele, sechs Siege und 16:4 Tore. Auch sieben der letzten acht Heimspiele in der Königsklasse wurden gewonnen. Keine schlechte Bilanz. Sollte man das eigene Spiel durchziehen können, geht man in Paris von einem weiteren Sieg aus. Trainer Mauricio Pochettino sagte:

Wir müssen den Ball intelligent laufen lassen, um aus bestimmten Situationen herauszukommen und uns vor ihren Kontern in Acht nehmen. Es wird auch wichtig sein, per Ballbesitz zu dominieren. Dieses Spiel wird dadurch entschieden werden, was passiert, wenn wir den Ball verlieren.

Fakten zum Spiel:

  • PSG hat von 13 Pflichtspielen in dieser Saison zehn gewonnen und nur zwei verloren.
  • Daheim ist die Bilanz mit sechs Siegen aus sechs Spielen makellos.
  • PSG hat gegen Vereine aus Deutschland 13 Spiele gewonnen, zweimal unentschieden gespielt und acht verloren.
  • Leipzig hat vier der letzten fünf Auswärtsspiele in der Champions League verloren.
  • Bei RB stand hinten in elf Spielen nur viermal die Null.

Leipzig kämpft um das Überwintern in Europa

Nach der bitteren Niederlage gegen Brügge sollte man in Leipzig vorerst keinen Gedanken mehr an den Einzug ins Achtelfinale verschwenden. Vielmehr geht es in erster Linie darum, in Europa zu überwintern und im kommenden Jahr zumindest noch in der Europa League dabei zu sein. Dazu sollte man bei PSG nicht verlieren . Ein Sieg wäre zwar besser, doch sollte man die Hinrunde mit null Punkten abschließen, kann man Platz drei nur noch theoretisch aus eigener Kraft realisieren. Das wissen sie in Leipzig und entsprechend entschlossen wird man auch versuchen aufzutreten.

Allerdings bringt RB das große Potential unter Trainer Jesse Marsch noch nicht immer auf dem Platz. Der Aufwärtstrend in der Bundesliga nach zwei Siegen wurde mit dem 1:1 am Wochenende gegen Freiburg gestoppt. Das Spiel hätte man auch gut und gerne verlieren können. Vor allem defensiv lassen die Rasenballer in dieser Saison noch zu viel zu. Daher müsse man laut Marsch in Paris „sehr hart“ verteidigen. Noch dazu sollte Keeper Peter Gulacsi einen Sahnetag erwischen. Vielleicht kann man die Millionentruppe von der Seine dann wirklich überraschen und auswärts endlich mal wieder einen Sieg landen. Vier der letzten fünf Gastspiele in der Königsklasse hat RB verloren. Mit Dani Olmo fehlt zu allem Überfluss ein ganz wichtiger Spieler. Der Spanier ist nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel noch nicht fit. Trotzdem will sich RB nicht ohne was Zählbares aus Paris verabschieden. Man ist zwar klarer Außenseiter, doch vielleicht wird man daher auch etwas unterschätzt. An Motivation mangelt es dem Bundesligisten jedenfalls nicht. Das verdeutlichte Marsch im Vorfeld:

Jedes Spiel in der Champions League ist ein Spitzenspiel und eine Riesenaufgabe. Aber mit totaler Leidenschaft und Selbstvertrauen haben wir morgen in einem tollen Stadion und vor Fans die große Chance, ein großes Spiel abzuliefern und ein großes Ergebnis zu erreichen!

Voraussichtliche Aufstellungen

Paris

Donnarumma

Hakimi, Marquinhos, Kimpembe, Nuno Mendes

Ander Herrera, Verratti, Gueye

Messi, Icardi, Mbappe

Leipzig

Gulacsi

Orban, Simakan, Gvardiol

Adams, Haidara, Laimer, Angelino

Nkunku, Forsberg

Poulsen

Mein Tipp

Sorry Leipzig, auch wenn Neymar diesmal nicht dabei sein wird, Paris ist diesmal eine Nummer zu groß. Vor allem im eigenen Stadion sind die Franzosen nur ganz schwer zu besiegen. Hinzu kommt die magere Auswärtsausbeute der Sachsen in Europa. Ich denke, PSG wird einen weiteren Schritt in Richtung Gruppensieg machen und das Spiel mit 3:1 gewinnen. Leipzig muss in der Rückrunde hoffen, in Brügge zu gewinnen und vielleicht im eigenen Stadion gegen City oder PSG noch was mitzunehmen. Ansonsten wird es eine kurze Europapokalsaison für den Vizemeister.
Champions League

Weitere Beiträge