Juventus – Tottenham: Die Sache mit der Monsterserie

Juventus – Tottenham: Die Sache mit der Monsterserie

Endlich wieder Champions League! Zum Auftakt duellieren sich Juventus und Tottenham. Einer der beiden Klubs hat eine brutale Serie anzubieten. Für den Trainer der Gäste wird es eine historische Rückkehr.

Juventus – Tottenham: Darum geht’s

Ich verstehe zwar auch im 25. Jahr der Champions League immer noch nicht den Text der Hymne, aber das ist auch nicht weiter schlimm. Ich freue mich brutal, dass es wieder losgeht in der Königsklasse. Und dann gleich dieses Duell zwischen Juventus Turin und Tottenham Hotspur im Achtelfinale. Glück auch für alle Juventus- und Tottenham-Fans, dass das Spiel am 13. Februar und nicht einen Tag später stattfindet. Das rettet dann wohl einige Beziehungen.  Eine besondere Verbindung haben beide Teams nicht, trafen bisher nur ein Mal in einem Testspiel aufeinander. Tottenham gewann 2:0. Das muss aber für dieses Duell nichts heißen. Oder doch?

Mauricio Pochettino

Kleine Geschichtskunde

Es war 1867, als ein Bauer namens Matteo Pochettino Virle, einem Vorort von Turin verließ, um in Argentinien ein neues Leben zu beginnen. Mit Frau Virgilia und Sohn Michele zog er nach Murphy, unweit von Buenos Aires und ging der gleichen Arbeit nach wie in der Heimat. Vier Generationen und 105 Jahre später kam Mauricio auf die Welt, der heute Fußballtrainer ist und nun nach Turin zurückkehrt. Als Trainer von Tottenham. Dorthin, wo seine Vorfahren einst lebten.

Die besten Wettoptionen

Sieg Juventus (Quote: 1,85)

Da ist diese Sache mit der Monsterserie, die man bei Tottenham wissen sollte, bevor man antritt. Sie begann im April 2013 und ist inzwischen 26 Spiele lang. So viele Heimspiele blieb Juventus im Europapokal bisher in Folge ungeschlagen. Letzter Sieger war der FC Bayern, der damals 2:0 gewann und später auch den Henkelpott gewann. Und nicht nur im Europapokal läuft es richtig gut für die Turiner. In der Liga gab es zuletzt elf Siege am Stück. Da bleibt einem eigentlich nur zu sagen: Tippt auf einen Juventus-Sieg.

Weniger als 2,5 Tore ( 1,65)

Bitte kommt mir jetzt nicht mit,  „Die Italiener mauern ja eh“, „Betonmischer“, „Busparker“, usw. Das wäre Juventus sowas von nicht gerecht. Die Mannschaft spielt erfrischenden Offensivfußball, ohne dabei die Ordnung zu verlieren. Aber: Das ist die Champions League und hier wird jeder Fehler hart bestraft. Daher werden beide Teams sicher nicht alles riskieren. Dass da kein Torfestival zu Stande kommen wird, liegt demnach auch sehr nahe. In den letzten drei Juve-Spielen in der CL gab es weniger als 2,5 Tore. Diesmal auch?

Beide treffen (Quote: 1,93)

Ich muss zugeben, dass das nicht meine erste Wahl ist, aber es ist im Bereich des Möglichen. Denn Tottenham hat mit Harry Kane einen der besten Stürmer der Welt in seinen Reihen und für Sami Khedira ist er sogar besser als Robert Lewandowski. Die Aussage sei mal dahin gestellt, aber der Mann ist tatsächlich in jedem Augenblick für ein Tor gut. Da auch Juventus mit Gonzalo Higuain und Co. torgefährliche Spieler im Kader hat, könnten tatsächlich beide Teams treffen. Die Quote liegt bei knapp 2.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Juventus: Buffon – Sciglio, Benatia, Chiellini, Sandro – Khedira, Pjanic, Marchisio – Costa, Higuain, Mandzukic

Tottenham: Lloris – Aurier, Sanchez, Verthongen, Davies – Wanyama, Dier, Dembele – Dele, Eriksen – Kane

Mein Tipp

Ich sehe den Spurs sehr gerne zu: Kane, Dele Alli, Eriksen und Co. – das ist mit das Beste, was die Premier League zu bieten hat. Aber Juventus ist zu Hause nicht zu schlagen und wird dieses Spiel gewinnen.

Weitere Beiträge