Juve – Barca: Revanche für 2015?

Juve – Barca: Revanche für 2015?

Der FC Barcelona ist am Dienstagabend im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Juventus Turin zu Gast. Es ist die Neuauflage des Endspiels von 2015. Damals setzten sich die Katalanen durch. Gelingt den Italienern nun die späte Revanche? Die „Bianconeri“ sollten dafür im heimischen Juventus-Stadium stark vorlegen.

Fünfmal in Folge wurde Juventus Turin nun schon italienischer Meister. Der ganz große internationale Erfolg liegt aber schon etwas zurück. Der Sieg in der Champions League war den „Bianconeri“ seit 1996 nicht mehr vergönnt. In dieser Saison nimmt die „Alte Dame“ einen neuen Anlauf. Nächste Hürde im Viertelfinale ist der FC Barcelona. Mit den „Blaugrana“ hat Juve noch eine Rechnung offen. Das Endspiel 2015 haben die Italiener mit 1:3 verloren. Es war das bis dato letzte Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Fußballmächten.

Heimmacht Juventus

Im Hinspiel versuchen sich die Turiner natürlich in eine gute Ausgangsposition zu versetzen. Die Generalprobe ist mit dem 2:0-Erfolg gegen Chievo schon einmal geglückt. Jetzt soll das Juventus-Stadium für eine weitere magische Fußballnacht herhalten. Juve ist in Heimspielen nämlich eine wahre Macht. Seit 21 Spielen ist der italienische Serienmeister auf internationalem Parkett vor heimischer Kulisse nun schon ungeschlagen. Wettbewerbsübergreifend sind es gleich mal satte 47 Spiele. Warum also keinen Tipp auf die Doppelte Chance mit Sieg Juve oder Unentschieden abgeben? Die Quote dafür: 1,33.

Barca sei zwar ein schwerer Gegner, mit dem man mittlerweile aber längst mithalten kann. So sieht das Selbstverständnis in Turin derzeit aus. „Unser Kader steht Barca in nichts nach“, sagte Wirbelwind Paulo Dybala. Der Argentinier ging sogar noch einen Schritt weiter: „Diese Qualität verpflichtet, an einen Finaleinzug zu glauben.“ Auch Urgestein Gigi Buffon sieht Barcelona nicht als Favoriten in diesem Vergleich: „Im Finale 2015 sind wir auf ein Barcelona getroffen, das uns überlegen war. Doch seitdem haben wir die Lücke zwischen beiden Vereinen geschlossen.“

Juve besser als Barca?

Vielleicht hat Juve Barcelona sogar schon überholt. Die „Alte Dame“ tanzt noch auf drei Hochzeiten, strotzt vor Selbstbewusstsein und kann am Dienstag in Bestbesetzung auflaufen. Barca ist dagegen angeschlagen. In der Liga wurde zuletzt mit 0:2 gegen Malaga verloren. Die Meisterschaft ist damit so gut wie abgehakt. Der mögliche Pokalsieg wäre national nur ein schwacher Trost. Die letzte Chance auf einen großen Titel bleibt in der Königsklasse. Vielleicht macht sie aber auch genau das noch gefährlicher.

Unvergessen ist immer noch das legendäre Comeback im Achtelfinale gegen Paris St. Germain. Das 6:1 im Camp Nou hat einmal mehr gezeigt, dass man Barcelona einfach nie abschreiben darf. Auch in Turin, im Juventus-Stadium nicht. Schließlich haben die Gäste aus Spanien immer noch ihren MSN-Sturm. Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar können ein Spiel im Alleingang entscheiden. Die Frage ist nur, ob das auch gegen Juventus gelingt? Die Gastgeber aus Italien haben in acht Spielen erst zwei Gegentore zugelassen. Defensiv sind die „Bianconeri“ kaum zu knacken. Barcelona muss sich etwas einfallen lassen.

Defensive als Schlüssel

Juve wird auch diesmal auf sein Defensiv-Bollwerk bauen. Das hat Trainer Massimiliano Allegri schon angedeutet. „Es ist keine Schande, gut zu verteidigen. Tatsächlich ist es so schön wie ein guter Angriffszug“, sagte der Erfolgscoach. „Wer eine Show will, soll in den Zirkus gehen.“

Klar ist: Will Barcelona etwas aus Turin mitnehmen, müssen sie sich im Vergleich zu den vergangenen Wochen deutlich steigern. Nicht nur die Niederlage in der Liga gegen Malaga sollte nachdenklich stimmen. Die „Blaugrana“ haben auch zwei der letzten drei Auswärtsspiele in der Königsklasse verloren. Zudem konnten sie auf der  europäischen Fußballbühne noch nie in Turin gewinnen. Es wird ein hartes Stück Arbeit für den Top-Favoriten aus Katalonien. So viel ist jetzt schon sicher.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Juventus:

S 2:0 Chievo (Liga)

N 2:3 Neapel (Coppa)

U 1:1 Neapel (Liga)

S 1:0 Sampdoria (Liga)

S 1:0 Porto (CL)

Barcelona:

N 0:2 Malaga (Liga)

S 3:0 Sevilla (Liga)

S 4:1 Granada (Liga)

S 4:2 Valencia (Liga)

N 1:2 La Coruna (Liga)

Die Head-to-Head-Statistik:

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • Zu Hause verlor Juventus nur 1 von 51 Hinspielen in Europapokal-K.o.-Runden (42 Siege, 8 Remis): 0-1 gegen Real Madrid im Landesmeister-Viertelfinale 1961/62!
  • Juventus spielte in dieser CL-Saison 6-mal zu Null und kassierte nur 2 Gegentore – jeweils Bestwert. Barcelona hingegen stellt mit 26 Toren die beste Offensive.
  • Barcelona kassierte seine letzten 7 Niederlagen in der Champions League allesamt auswärts, zu Hause gab es in der Königsklasse zuletzt 15 Siege in Folge.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Juventus: Buffon - Dani Alves, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro - Khedira, Pjanic - Cuadrado, Dybala, Mandzukic - Higuain

Barcelona: ter Stegen - Sergi Roberto, Piqué, Umtiti, Jordi Alba - Rakitic, Mascherano, Iniesta - Messi, Suarez, Neymar

Mein Tipp:

Juventus wird seine beeindruckende Heimserie weiter ausbauen und das Hinspiel gegen Barcelona knapp gewinnen. Die „Alte Dame“ setzt sich mit 1:0 durch, kann sich darauf aber bestimmt nicht ausruhen. Im Rückspiel ist noch alles offen. Die Quote für ein 1:0: 7,00. Nur eine Mannschaft trifft: 1,85.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge