Die Bayern mit später Revanche gegen Inter?

Die Bayern mit später Revanche gegen Inter?

Der FC Bayern steigt am Mittwochabend mit dem Gastspiel bei Inter Mailand in die Königsklasse ein. Mit den Lombarden hat man noch eine Rechnung offen. 2010 haben die Münchner das Finale gegen die Nerazzurri verloren. Ein Jahr später scheiterte man im Achtelfinale.

Der FC Bayern hat am Wochenende seinen ersten Tabellenplatz in der Bundesliga an den SC Freiburg verloren. Das 1:1 bei Union Berlin war das zweite Remis in Folge für den deutschen Rekordmeister. Trainer Julian Nagelsmann war mit der Effektivität vor dem Tor alles andere als zufrieden. In der Champions League darf man sich derartige Nachlässigkeiten nicht erlauben. Vor allem nicht bei einem Spitzenklub wie Inter Mailand. Am Mittwoch sind die Bayern erstmals seit elfeinhalb Jahren wieder im San Siro zu Gast. Damals gewannen sie das Gastspiel mit 1:0, schieden aber trotzdem im Achtelfinale der Königsklasse aus. Weil man ein 2:1 im Rückspiel in der Arena nicht über die Zeit bringen konnte und sich mit 2:3 geschlagen geben musste. Im Jahr zuvor traf man im Finale aufeinander. Auch dort setzte es eine Niederlage (0:2). Nun bietet sich die Chance zur späten Revanche und die Aussichten sind durchaus vielversprechend. Die Bayern haben alle drei Gastspiele in Mailand gegen Inter gewonnen. Anstoß zum vierten Duell im Giuseppe Meazza Stadion ist um 21:00 Uhr.

Inter Mailand - Bayern München im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21:00 Uhr bei DAZN.

Inter nach Derby-Pleite mit Reaktion?

Die Nerazzurri von Inter Mailand haben den Titelkampf in der vergangenen Saison denkbar knapp gegen den Stadtrivalen AC Mailand verloren und die Rossoneri waren es auch, die Inter am vergangenen Wochenende mit dem 3:2 im Derby die zweite Pleite der Saison zugefügt haben. Offiziell war es zwar ein Auswärtsspiel, dennoch trat man im eigenen Stadion an, was die Sache jetzt nicht unbedingt besser macht. Schon das erste Topspiel bei Lazio Ende August haben die Mailänder mit 1:3 in den Sand gesetzt. Bisher hat man nur gegen die vermeintlich kleinen Klubs aus Lecce (2:1), Spezia (3:0) und Cremonese (3:1) gewonnen. Da ist also noch deutlich Luft nach oben. Dabei wollte man in dieser Saison wieder oben angreifen, mittlerweile fehlen aber schon vier Punkte zu Tabellenführer Atalanta. Mehr als Rang acht ist für den amtierenden italienischen Pokalsieger noch nicht drin.

Jetzt hat man auch noch gegen die Statistik zu kämpfen, denn Inter hatte in den vergangenen Jahren zum Auftakt in die Champions League immer wieder Probleme. Nur eines der letzten sechs Auftaktspiele konnten sie gewinnen. Daher kam man auch nur einmal in den letzten vier Anläufen über die Gruppenphase hinaus. Das war in der vergangenen Saison. Es war die erste Teilnahme an der K.o.-Runde seit 2011/12. Zweimal musste man sich in den vergangenen Jahren einem deutschen Klub geschlagen geben. 2020 landete man hinter Gladbach auf Rang drei, 2019 musste man sich hinter dem BVB einreihen. Jetzt warten mit Bayern und Barca wieder zwei Mannschaften, die zum jetzigen Stand deutlich höher einzuordnen sind. Inter muss am Mittwoch über sich hinauswachsen. Dann wäre vielleicht was möglich. Immerhin konnte man die Bayern in sieben Anläufen auch schon dreimal besiegen. Dreimal gab’s eine Niederlage und eine Begegnung endete ohne Sieger.

Fakten zum Spiel:

  • Inter hat nur 3 seiner 5 Pflichtspiele in dieser Saison gewonnen (2 Niederlagen).
  • Dafür ist Inter seit 9 Heimspielen ungeschlagen.
  • Inter hat alle drei Heimspiele gegen die Bayern verloren und dabei nur ein Tor erzielt.
  • Inter konnte nur 1 der letzten 6 Auftaktspiele in eine Champions-League-Saison gewinnen.
  • Die Bayern haben die letzten 18 Auftaktspiele gewonnen, die letzten 9 sogar ohne Gegentor.

Bayern mit starker Auftaktserie

Wenn die Bayern kommen, dann steht das in der Champions League eigentlich immer für Spektakel. Und wenn man gegen die Münchner am 1. Spieltag trifft, dann gibt es für den Gegner im Grunde überhaupt nichts zu holen. Die Bayern haben es tatsächlich geschafft, ihre letzten 18 Auftaktspiele in der Königsklasse zu gewinnen. Neunmal in Folge blieb man dabei sogar ohne Gegentor und im Schnitt netzte der deutsche Rekordmeister in diesen neun Begegnungen genau dreimal pro Spiel ein. Zum Beispiel gab’s vor zwei Jahren ein 4:0 gegen Atletico und letzte Saison ein 3:0 in Barcelona. Inter sollte also gewarnt sein.

Es gibt noch eine Statistik, die am Mittwoch klar für den FCB spricht. Die Münchner haben mittlerweile gegen italienische Klubs eine ausgezeichnete Serie vorzuweisen. Von den letzten zehn Spielen haben sie nicht eines verloren. Es gab acht Siege und lediglich zwei Unentschieden. Um diese starke Bilanz noch weiter auszubauen, müssen die Bayern lediglich noch etwas an ihrer Effektivität arbeiten. Sowohl gegen Gladbach als auch gegen Union ließ man zu viele Chancen ungenutzt und prompt gab es am Ende nach einem Rückstand nur ein Unentschieden. Ein Remis in Mailand wäre zum Auftakt zwar kein Beinbruch, aber sicher nicht das, was sich die Bayern so vorgestellt haben. Zumindest hat man die Generalprobe im Gegensatz zu Inter nicht verloren. Überhaupt ist der FCB nach sieben Pflichtspielen noch ungeschlagen. Vielleicht läuft noch nicht alles zur vollsten Zufriedenheit von Nagelsmann, trotzdem sind die Bayern am Mittwoch der klare Favorit. Und das wollen sie auch bestätigen.

Voraussichtliche Aufstellungen

Inter

Handanovic – Skriniar, de Vrij, Bastoni

Brozovic

Dumfries, Barella, Calhanoglu, Darmian

Dzeko, Martinez

FC Bayern

Neuer

Pavard, de Ligt, Hernandez, Davies

Kimmich, Sabitzer

Müller, Coman

Gnabry, Mane

Mein Tipp

Inter ist nach der Derby-Niederlage gegen die AC Mailand natürlich auf Wiedergutmachung aus. Gegen die Bayern werden sie ganz besonders motiviert sein. Aber ob es deswegen zum Sieg gegen den deutschen Rekordmeister reicht? Der Startrekord der Münchner und die Bilanz gegen italienische Klubs ist schon beachtlich. Ich denke, dass die Bayern die drei Punkte mitnehmen und einen offenen Schlagabtausch mit 3:2 gewinnen. Dazu 4 oder mehr Tore im Spiel.
Champions League

Weitere Beiträge