Gladbach – Celtic Vorschau: Sackzumachen

Gladbach – Celtic Vorschau: Sackzumachen

Mit einem Sieg gegen Celtic Glasgow kann Borussia Mönchengladbach zumindest die Europa League unter Dach und Fach bringen. Doch die Borussia lauert durchaus auch auf mehr.

Anstoß: Di., 1. Nov. 2016 | 20:45 Uhr

Vorschau | Stats | H2H | Voraussichtliche Aufstellungen | Tipp

Man kann es ja auch positiv sehen: Das 0:0 gegen Eintracht Frankfurt war das zwölfte Spiel in Folge für die Borussia aus Mönchengladbach ohne Niederlage. Zuletzt gelang das dem VfL vor viereinhalb Jahren. Allerdings – um gleich wieder das Haar in der Suppe zu finden – war es nach zehn Siegen auch das zweite Remis in Folge.

Viel schlimmer: In der Bundesliga treffen die Gladbacher seit vier Spielen nicht mehr. Zwar sagt Christoph Kramer, dass die „Situation kein Beinbruch ist“, aber die Tabelle, in der die Borussia Platz neun einnimmt, sagt dann doch etwas Anderes aus.

Celtics Entscheidungsspiel

Ärgerlich ist der Zustand vor allem, weil gerade gegen Frankfurt die Chancen da waren. Oscar Wendt traf sogar die Latte. Mit 60 Prozent Ballbesitz und 55 Prozent gewonnenen Duellen waren man in den wichtigen Statistiken weit vorne, aber was bringt es, wenn vorne der Ball nicht im Netz zappelt?

Zum Glück ist jetzt Champions League, wird man in Mönchengladbach sagen. Denn in der „Königsklasse“ läuft es deutlich besser. Mit einem Sieg gegen Celtic ist sogar die Europa League so gut wie gesichert.

Für die Schotten ist die Lage dagegen ernsthafter:  Sollte Celtic erneut verlieren und Manchester City FC im Parallelspiel gegen den FC Barcelona ohne Niederlage davonkommen, hätte der schottische Meister keine Chance mehr auf das Erreichen des Achtelfinals. Und sogar die Europa League wäre mehr als fraglich.

Dass die Chancen nicht besonders gutstehen, belegt die Statistik:

  • Celtic hat in Deutschland noch nie ein Pflichtspiel gewonnen. Insgesamt sind es sieben Niederlagen und zwei Unentschieden.
  • Celtic erlitt beim 0:7 gegen den FC Barcelona die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte im Europapokal: Die Schotten sind in UEFA-Wettbewerben seit neun Auswärtsspielen sieglos.
  • Celtics vier Niederlagen in der laufenden Saison gab es allesamt in Europa. Auf nationaler Ebene sind die Hoops seit 13 Partien ungeschlagen.  

Für Gladbach heißt es also ganz klar: Sackzumachen.

H2H-Statistiken:

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Gladbach:  Sommer - Jantschke, Vestergaard, Elvedi - Strobl, Kramer - Herrmann, Wendt - Stindl - Hahn, Johnson

Celtic: Gordon - Lustig, Sviatchenko, Simunovic, Izaguirre - Brown, Armstrong - Forrest, Rogic, Sinclair – Dembele

Mein Tipp:

Die Champions League ist für Gladbach eine Erholungsoase und die Leistungen in der Bundesliga waren zuletzt besser als die Ergebnisse. Die Gladbacher werden das Spiel gewinnen.

Teile den CL-Beitrag mit Fans

Weitere Beiträge