Bayern – Piräus: Mit Flick zum Glück

Bayern – Piräus: Mit Flick zum Glück

Die Bayern bestreiten am Mittwoch das erste Spiel nach der Trennung von Niko Kovac. Im Champions-League-Rückspiel gegen Piräus wird Hansi Flick erstmals als Cheftrainer auf der Bank des Rekordmeisters sitzen. Der 54-Jährige kann gleich für den Einzug ins Achtelfinale sorgen.

Das Missverständnis zwischen Niko Kovac und dem FC Bayern ist beendet. Das 1:5 in Frankfurt war den Verantwortlichen eine schwache Leistung zu viel. Bis ein Nachfolger gefunden ist, wird Hansi Flick die Mannschaft als Interimstrainer betreuen. Der 54-Jährige feiert am Mittwochabend in der Königsklasse gegen Piräus sein Debüt. Bei einem Sieg sind die Bayern sicher im Achtelfinale dabei. Gewinnt Tottenham das Komplementärspiel in Belgrad, reicht sogar ein Unentschieden. Eigentlich eine recht komfortable Ausgangsposition. In der Königsklasse, da kann man Kovac nichts vorwerfen, hat der Kroate stark vorgelegt. Anstoß ist diesmal schon um 18:55 Uhr in der Allianz Arena.

FC Bayern - Olympiakos im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:55 Uhr bei Sky.

Bayern mit der perfekten Gruppenphase?

Jetzt sind’s nur noch drei Gruppenspiele bis die Königsklasse in die heiße Phase geht. Bisher sind die Münchner voll auf Kurs. Unvergessen natürlich das 7:2 bei den Tottenham Hotspur. Hinzu kamen zum Auftakt ein 3:0 gegen Belgrad und zuletzt ein 3:2 in Piräus. Jetzt hat man die Griechen noch daheim vor der Brust und auch die Londoner sind noch in München zu Gast. Zwei Heimsiege sind durchaus möglich. Sollte dann auch noch in Serbien ein Erfolg gelingen, wäre es die perfekte Gruppenphase für den Rekordmeister.

Aber alles der Reihe nach. Jetzt geht es erst einmal um die sichere Qualifikation für das Achtelfinale. Danach kann man sich um den Gruppensieg und alles Weitere kümmern. Die Vorzeichen stehen gut. Gegen Piräus können die Bayern das Ticket schon aus eigener Kraft lösen. Alles, was es dazu braucht, ist ein Sieg. Wenn man sich die Leistung zuletzt in Frankfurt vor Augen führt, muss dafür aber erst mal ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Ansonsten könnte es auch gegen Piräus bei der Flick-Premiere ein böses Erwachen geben.

Starke Bilanz gegen Piräus und in der Gruppe

Bisher hat man an den griechischen Spitzenklub aber ausnahmslos gute Erinnerungen. Fünf Spiele, fünf Siege. Daheim lautet das Torverhältnis nach zwei Aufeinandertreffen 7:0 für die Bayern. In München gab es für Piräus bislang überhaupt nichts zu holen. Dass die Gäste diesmal was mitnehmen werden , erscheint aufgrund dieser Bilanz doch fraglich. Und noch fraglicher wird es, wenn man sich nur mal die Gruppenspiele der Bayern so vor Augen führt. Da ist die Statistik in der Allianz Arena fast makellos. Von den letzten 16 Spielen wurden 15 gewonnen. Nur einmal musste man sich mit einem Unentschieden zufriedengeben. Und ein letzter Punkt, der klar für die Bayern sprich: Noch nie haben die Münchner gegen eine Mannschaft aus Griechenland verloren. In zwölf Spielen gelangen zehn Siege und zwei Unentschieden.

Fakten zum Spiel:

  • Die Bayern haben alle fünf Vergleiche mit Piräus gewonnen und daheim noch kein Gegentor gegen die Griechen kassiert.
  • Die Bayern-Bilanz aus den letzten 16 Gruppenspielen im eigenen Stadion: 15 Siege, 1 Unentschieden.
  • Piräus hat siebenmal in Deutschland gespielt und sechs Spiele ohne eigenes Tor verloren.
  • Die Bayern sind mit 13 Toren das treffsicherste Team der Champions League.
  • Piräus hat alle der letzten sechs Spiele gegen Teams aus der Bundesliga verloren.

Piräus vor dem Aus

Für Olympiakos ist die Ausgangslage weit brisanter. Mit lediglich einem Punkt steht der griechische Vizemeister unmittelbar vor dem Aus. In München zu verlieren ist natürlich keine Schande, doch dann muss man sich schon so gut wie sicher aus dem Wettbewerb verabschieden. Wenn man auf die bisherigen Vergleiche so blickt, sollte es für Olympiakos am Dienstagabend eigentlich nur darum gehen, die Niederlage so knapp wie möglich zu halten. Dann kann man sich auf die kommenden Aufgaben gegen Tottenham und Belgrad konzentrieren und vielleicht noch um den dritten Platz mitspielen.

Es ist ja nicht nur die schwache Ausbeute gegen die Bayern, die gegen den griechischen Traditionsklub spricht. Überhaupt waren die letzten Resultate gegen Bundesligisten nicht das, was man sich in Piräus so vorgestellt hat. Alle diese Spiele wurden mit einem Torverhältnis von 3:17 verloren. Legen die Bayern und vor allem Robert Lewandowski den Turbo ein, könnten es auch am Mittwoch wieder vier oder mehr Treffer werden. Flick würde das sicher gefallen, wenn dann noch drei Punkte für seine Mannschaft herausspringen. Piräus könnte ein dankbarer Gegner für das Trainerdebüt des 54-Jährigen werden.

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Bayern

Neuer

Pavard, Martinez, Alaba, Davies

Kimmich, Thiago

Müller, Coutinho, Goretzka

Lewandowski

Piräus

Jose Sa

Elabdellaoui, Ruben Semedo, Meriah, Tsimikas

Bouchalakis

Guilherme, Camara

Daniel Podence, Masouras

Guerrero

Mein Tipp

Jetzt gibt es für die Bayern-Stars keine Ausreden mehr. Kovac ist weg und jetzt muss die Mannschaft liefern. Da es in der Königsklasse aber ohnehin richtig gut läuft, sollte das am Mittwoch kein Problem sein. Ich gehe von einer erfolgreichen Flick-Premiere und einem klaren Sieg für die Münchner aus. Ich tippe auf ein 4:0 .
UEFA Champions League

Weitere Beiträge