Bayern droht das Aus in Paris

Bayern droht das Aus in Paris

Verletzungssorgen, ein Machtkampf zwischen Trainer und Sportvorstand und eine 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel. Die Vorzeichen für das Viertelfinal-Rückspiel der Bayern bei Paris St. Germain könnten deutlich besser sein. Dennoch will der Rekordmeister das Weiterkommen noch lange nicht abschreiben. Leicht wird’s allerdings nicht.

Die Bayern hat es im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League mal wieder erwischt. Nach 19 Spielen und 18 Siegen setzte es in der Königsklasse eine Niederlage. Das 2:3 gegen Paris in der Allianz Arena war milde ausgedrückt ziemlich unnötig und wenn man ehrlich ist, haben sich die Münchner dabei fast selbst geschlagen. 31 zu 6 Torschüsse, 61 Prozent Ballbesitz und am Ende kam nichts dabei raus. Im Rückspiel wird es nicht leichter. Mit Leon Goretzka, Lucas Hernandez, Jerome Boateng und Kingsley Coman drohen weitere Leistungsträger auszufallen. Dennoch ist man in München fest entschlossen, doch noch das Halbfinale zu erreichen. Sollte die Abwehr besser stehen, durchaus möglich. Aber auch nur dann. Anstoß ist um 21:00 Uhr im Parc des Princes.

Paris - Bayern im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21:00 Uhr bei Sky.

Daten und Fakten zum Spiel

Paris wieder in der Spur

In Paris könnte man derzeit kaum zufriedener sein, denn besser hätte die Reaktion auf das 0:1 im Topspiel der Ligue 1 gegen Lille nicht ausfallen können. Ob verdient oder nicht, PSG hat seine Stärke beim 3:2 in München eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Vor allem die Offensive kann Spiele im Alleingang entscheiden. Auch gegen den Titelverteidiger. Und genau darauf wird man sich auch im Rückspiel wieder konzentrieren. Dass PSG von Beginn an aufs Tempo drücken und die Bayern unter Druck setzen wird, wäre eine Überraschung. Vielmehr wird’s wieder laufen wie in München. Defensiv kompakt stehen und vorne eiskalt zuschlagen. Am Wochenende holte sich PSG mit dem 4:1 gegen Straßburg weiteres Selbstvertrauen. So kann’s weitergehen.

Doch auch Paris ist derzeit nicht unbesiegbar. Das hat man bereits im Hinspiel gesehen. Die Defensive der Franzosen lässt ebenfalls einiges zu. In den letzten sieben Begegnungen blieb man nur beim 3:0 im Pokal gegen Lille ohne Gegentor. Hinzu kommen die teils schwachen Auftritte in der Königsklasse, die sich bei PSG immer wieder einschleichen. Man erinnere sich nur mal an 1:6 gegen den FC Barcelona oder das Aus 2019 gegen Manchester United. Da hat man das Hinspiel sogar mit 2:0 gewonnen, dann aber daheim mit 1:3 verloren.   Daher will auch Coach Mauricio Pochettino nicht vom sicheren Weiterkommen sprechen:

Es kann alles passieren. Bayern ist aktuell die beste Mannschaft der Welt. Ich habe großen Respekt vor ihnen. Gleichzeitig haben wir aber Vertrauen in unsere Stärken und wir wissen, dass wir daran glauben müssen, das Spiel zu gewinnen.

Fakten zum Spiel:

  • PSG hat nur eines der letzten vier K.o.-Heimspiele in der Champions League gewonnen.
  • PSG hat gegen die Bayern alle bisherigen Heimspiele gewonnen.
  • Paris hat in sechs der letzten sieben Spiele mindestens ein Gegentor zugelassen.
  • Die Bayern sind auswärts seit 17 Champions-League-Spielen ungeschlagen (13 Siege).
  • Zwei Niederlagen in Folge gab es für die Bayern in der Königsklasse seit vier Jahren nicht mehr.
  • Die Bayern sind zuletzt viermal in Folge ausgeschieden, wenn das Hinspiel verloren wurde.

Die Bayern gegen die Statistik

Beim FC Bayern bleibt man trotz der Hinspielpleite zuversichtlich, das Halbfinale noch zu erreichen. Warum auch nicht? Hätte man die Chancen reingemacht, sechs Tore wären locker drin gewesen. Sollte man im Rückspiel in Paris ähnlich dominant auftreten, wird man wieder zu Chancen kommen. Diesmal sollten allerdings auch Tore fallen. Dann könnte man endlich mal wieder nach einer Hinspielniederlage die nächste Runde erreichen. Das hat zuletzt viermal in Folge nicht geklappt. Allerdings ist seitdem einiges passiert.

Mittlerweile sind die Münchner auswärts in der Königsklasse seit 17 Spielen ungeschlagen. 13 dieser Spiele wurden gewonnen. Und immerhin kam man auch dreimal weiter, wenn das Hinspiel verloren wurde. Ein schnelles Tor und in Paris wird wieder die Angst umgehen. Barca und Man United sei Dank. Außerdem haben die Franzosen auch in der Liga schon einige Rückschläge im eigenen Stadion kassiert. Sechs Heimpleiten sind schon jetzt doppelt so viel wie im Vorjahr. Man will sich aber gar nicht so viel mit dem Gegner befasst. Trainer Hansi Flick hat vollstes Vertrauen in seine Spieler:

Ich glaube, jeder einzelne Spieler geht mit einem positiven Gefühl in das Spiel gegen Paris. Wir haben im Hinspiel gezeigt, dass wir in der Lage sind, Torchancen herauszuspielen. Unser Ziel ist es, zwei Tore mehr als der Gegner zu schießen. Ich spüre bei den Spielern, dass sie sich darauf freuen.

Voraussichtliche Aufstellungen

PSG

Navas

Kehrer, Danilo Pereira, Kimpembe, Diallo

Gueye, Paredes

Verratti

di Maria, Neymar

Mbappe

Bayern

Neuer

Pavard, Boateng, Hernandez, Davies

Kimmich, Alaba

Sane, Müller, Coman

Choupo-Moting

Mein Tipp

Ein 2:3 in Paris aufholen ist schon richtig schwierig. Aber warum auch nicht? Im Hinspiel waren die Bayern drückend überlegen. Und PSG hat sich in der Königsklasse schon mehrmals nach einem Hinspielsieg noch verabschiedet. Ich gehe auch diesmal davon aus, dass es für die Franzosen nicht ganz reichen wird. Die Bayern werden wie schon in München dominant auftreten, diesmal aber ihre Torchancen konsequenter nutzen und am Ende mit 4:2 gewinnen. Alternativ also ein Sieg mit 1:0-Handicap .
Champions League

Weitere Beiträge