Bayern – Celtic: Nächste Gala unter Heynckes?

Bayern – Celtic: Nächste Gala unter Heynckes?

Nach dem 5:0 gegen Freiburg steht Jupp Heynckes am Mittwochabend erstmals in der Champions League wieder an der Seitenlinie der Bayern. Es geht um Wiedergutmachung für die Klatsche in Paris. Alles andere als drei Punkte wäre klar zu wenig. Den Gruppensieg hat man beim Rekordmeister noch nicht abgeschrieben.

Es juppt wieder in München. Besser hätte das Debüt des Kult-Trainers beim Rekordmeister nicht verlaufen können. Am Samstag schossen die Bayern den SC Freiburg in der heimischen Allianz Arena mit 5:0 vom Platz. In der Bundesliga sind sie somit wieder auf Kurs. Jetzt muss nur noch eine Reaktion auf das 0:3 gegen Paris in der Champions League folgen. Der kommende Gegner Celtic Glasgow ist in München klarer Außenseiter. Unterschätzen darf man die kampfstarken Schotten allerdings nicht. Derzeit liegen sie nach Punkten noch gleichauf mit den Bayern.

Viel Arbeit für Heynckes

Wer Heynckes kennt, der weiß auch, dass er das Spiel gegen Celtic nicht auf die leichte Schulter nehmen wird. Auch beim klaren Sieg gegen den Sportclub war der neue alte Trainer nicht ganz zufrieden. „Das war schon ganz gut, aber wir haben auch klare Torchancen des Gegners zugelassen. Darüber werden wir sprechen müssen“, mahnte er im Anschluss und fügte an: „Es liegt noch viel Arbeit vor uns.“

Im kommenden Spiel gegen Glasgow sollen die Automatismen unter Heynckes weiter verfeinert werden. Die Mannschaft befindet sich nach wie vor im Umbau. Da kann man auch nicht erwarten, dass alles auf Anhieb funktioniert und man die „Bhoys“ aus Schottland locker aus dem Stadion fegt. Trotzdem ist ein Handicap-Sieg von 0:1 aus Sicht der Bayern alles andere als unwahrscheinlich. Dafür gibt es von ODDSET eine Quote von 1,25. Die Heimbilanz in der Champions League wird den Schotten ebenfalls nicht viel Mut machen. Die Münchner haben von den letzten 18 Spielen in der Allianz Arena nur eines verloren. Das war vergangene Saison im Viertelfinale gegen Real Madrid (1:2).

Angesichts von drei Punkten Rückstand auf PSG brauchen die Bayern am Mittwochabend zwingend ein Erfolgserlebnis. Ansonsten ist der Gruppensieg so gut wie dahin. Die Bilanz im direkten Vergleich spricht mit einem Sieg und einem Unentschieden ebenfalls für die Münchner. Das einzige Duell auf deutschem Boden gewannen sie 2003 knapp mit 2:1.

Celtic noch ohne Sieg in Deutschland

Personell muss Heynckes noch einmal umbauen. Javi Martinez wird mit einer Schulterverletzung ausfallen. Ersetzt werden könnte der Spanier durch Sebastian Rudy. Auch Arturo Vidal bietet sich an. Der Chilene ist nach seiner Muskelverhärtung wieder mit dabei. Neben Martinez fehlen die Langzeitverletzten Manuel Neuer, Franck Ribery und Juan Bernat.

Den Gästen aus Glasgow ist ihre Außenseiterrolle trotz der Ausfälle beim Rekordmeister natürlich bewusst. Ob sie sich daher aber chancenlos sehen, ist eine andere Sache. Auf heimischem Boden haben sie ja genug Gelegenheiten, gegen die europäischen Schwergewichte Selbstvertrauen zu tanken. Celtic ist in Schottland nun schon seit 59 Pflichtspielen in Folge ungeschlagen. Sechsmal nacheinander wurden sie Meister.

International liest sich die Statistik nicht ganz so positiv. Bei den letzten beiden Teilnahmen an der Königsklasse schied Celtic mit nur drei Punkten als Gruppenletzter aus. Noch nie kamen sie über das Achtelfinale hinaus, wenn man den früheren Europapokal der Landesmeister mal außer Acht lässt. Würden sie in München nicht verlieren, wäre das schon ein großer Erfolg. Die Quote für die Doppelte Chance: 5. Bisher konnten sie in Deutschland nämlich noch keines ihrer zehn Gastspiele gewinnen. Drei Unentschieden waren das Maximum. Die Bayern haben hingegen keines ihrer Heimspiele gegen schottische Teams verloren.

Mit vielen Toren ist am Mittwochabend ebenfalls wieder zu rechnen. Seit dem 2:3 gegen Manchester City im Dezember 2013 haben die Münchner kein Gruppenspiel mehr in der Allianz Arena verloren und seitdem zehn Siege gefeiert. Dabei lautet die Torbilanz der Bayern 33:2. Achtmal spielten sie zu Null. Trifft auch diesmal nur einem Mannschaft: 1,7. Fallen vier oder mehr Treffer: 1,5.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

FC Bayern:

S 5:0 Freiburg (Liga)

U 2:2 Hertha BSC (Liga)

N 0:3 PSG (CL)

U 2:2 Wolfsburg (Liga)

S 3:0 Schalke (Liga)

Celtic:

S 1:0 Dundee (Liga)

U 2:2 Hibernians (Liga)

S 3:0 Anderlecht (CL)

S 2:0 Rangers (Liga)

S 4:0 Dundee (League Cup)

Die Head-to-Head-Statistik:

So könnten sie spielen:

FC Bayern: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Thiago, Rudy - Robben, Müller, Coman – Lewandowski

Celtic: Gordon - Lustig, Boyata, Simunovic, Tierney - Brown, Ntcham - Forrest, Rogic, Sinclair - Griffiths

Mein Tipp:

Ich denke, die Bayern werden unter Heynckes den nächsten Schritt nach vorne machen und auch das Spiel gegen Celtic klar gewinnen. Mein Tipp ist ein Sieg mit mindestens vier Toren. Ich lege mich sogar auf ein 5:0 fest. Dafür gibt es eine Quote von 7.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge