Ballert sich Schalke an die Spitze?

Ballert sich Schalke an die Spitze?

Nach dem fulminanten 5:2 gegen Nürnberg muss der FC Schalke am Mittwochabend in der Champions League zum FC Porto. Mit einem weiteren Sieg würde sich Königsblau an die Spitze der Gruppe D setzen und das Achtelfinale klarmachen.

Die Schalker laufen in der Liga den eigenen Ansprüchen nach wie vor hinterher. Aber zumindest feierte man am Wochenende einen überzeugenden 5:2-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg. Sowas gibt Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben. Den Schwung will man nun in die Champions League mitnehmen. Am Mittwochabend steigt das Gastspiel beim Tabellenführer der Gruppe D in Porto. Zwei Punkte fehlen derzeit auf den portugiesischen Meister. Die Rechnung ist klar. Mit einem Sieg ist Schalke neuer Primus und gleichzeitig im Achtelfinale. Also nochmal Vollgas geben! Anstoß ist um 21:00 Uhr im Estadio do Dragao.

Schalke - Porto im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21 Uhr bei DAZN.

Schalke gegen Porto (fast) ungeschlagen

Schalke hat in der bisherigen Champions-League-Saison ordentliche Leistungen gezeigt. Nach vier Spielen sind die Gelsenkirchener mit acht Punkten immer noch ungeschlagen. Ungeschlagen ist Königsblau auch gegen Porto. Zumindest wenn man die Spiele über die komplette Spielzeit berücksichtigt. Im UEFA-Cup 1976 holte man in Lissabon gegen Porto ein Unentschieden. Daheim machte man mit einem 3:2 das Weiterkommen klar. Ähnlich erfolgreich verlief es im Achtelfinale der Champions League 2007/08. Nach einem 1:0 in Gelsenkirchen unterlag man in Portugal zwar mit 0:1, doch ein Spiel dauert dann eben manchmal länger als 90 Minuten und Schalke machte im Elfmeterschießen den Einzug in die nächste Runde klar. Matchwinner damals war ein 21-jähriger Keeper namens Manuel Neuer.

Mit zwei gehaltenen Elfern wurde der mittlerweile zum Welttorhüter aufgestiegene Neuer zum Helden. Diesmal steht Ralf Fährmann bei den Knappen zwischen den Pfosten. Auch er könnte die Schalker mit einer starken Leistung im Estadio do Dragao in die nächste Runde führen. Das ist dem Bundesligisten bei einem Sieg nicht mehr zu nehmen. Möglicherweise reicht sogar eine Niederlage, sollte Lokomotive Moskau im zweiten Gruppenspiel gegen Galatasaray punkten. Darauf will man sich zwar nicht verlassen, trotzdem wird man Lok-Spieler Benni Höwedes die Daumen drücken. Der Mann hat ja schließlich auch ne Schalker Vergangenheit. Wenn Schalke gewinnt, ist das ohnehin egal. Dann würde man nämlich an Porto vorbeiziehen und einen großen Schritt in Richtung Gruppensieg machen. Trainer Domenico Tedesco sagte dazu:

Das wäre ein Meilenstein für uns. Wir wollen in die K.o.-Runde einziehen, weil wir sehr viel in die Champions League investiert haben.

Porto peilt achten Sieg in Folge an

Motiviert sind die Schalker sicherlich. Aber das alleine wird nicht reichen, um beim portugiesischen Meister zu bestehen. Porto hat seit dem 1:1 zum Auftakt in der Veltins Arena neun weitere Punkte aus drei Spielen geholt. Seitdem haben die Gastgeber elf Pflichtspiele in allen Wettbewerben absolviert. Nur gegen Benfica musste man sich auswärts mit 0:1 geschlagen geben. Der Rest wurde gewonnen. Mittlerweile sind es schon wieder sieben Pflichtspielsiege in Folge. Das ist schon echt beeindruckend. Ebenso wie die Heimbilanz gegen deutsche Mannschaften. Sechs von sieben Spielen in der Champions League gingen an die Portugiesen. Letzte Saison wurde RB Leipzig mit 3:1 vom Platz gefegt.

Angst wird man daher sicher nicht haben vor den Schalkern. Immerhin spricht auch die Erfahrung für die Gastgeber. Mittlerweile ist Porto schon zum 23. Mal in der Königsklasse dabei. Rekord zusammen mit Real Madrid und Barcelona. Außerdem hat man die letzten beiden Jahre stets das Achtelfinale erreicht. Trotzdem wird es gegen Schalke eine richtig harte Nuss. Die Gäste aus der Bundesliga haben nur zwei der letzten 14 Auswärtsspiele in internationalen Wettbewerben verloren und davon acht gewonnen. Das wird man auch in Porto zur Kenntnis genommen haben. Auch, dass Schalke mit nur einem Gegentor zusammen mit den Bayern die beste Defensive der Champions League stellt. Es wird nicht einfach für Porto, da durchzukommen.

Solange hinten die Null steht, müssen sie das auch gar nicht. Porto ist nämlich schon mit einem Punkt im Achtelfinale dabei. Und das sie ohne Gegentor bleiben, ist ebenfalls nicht abwägig. In den letzten sieben Spielen musste Iker Casillas nur zweimal hinter sich greifen. Zu viele Tore sollte man am Mittwoch also nicht erwarten.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

FC Porto

FC Schalke

Die direkten Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Schalke – Porto1:1CL 18/19
Porto – Schalke1:4 i.E.CL 07/08
Schalke – Porto1:0CL 07/08
Schalke – Porto3:2UEFA Cup 76/77
Port – Schalke2:2UEFA Cup 76/77

Bilanz

Alle Vergleiche seit 1976 (über 90 Minuten):

Spiele gesamt
Porto 1
Remis: 2
Schalke 2

Voraussichtliche Aufstellungen

Porto

Casillas

Maxi, Felipe, Militao, Alex Telles

Herrera, Danilo, Oliver

Brahimi, Otavio, Marega

Schalke

Fährmann

Stambouli, Naldo, Nastasic

Caligiuri, Mascarell, Schöpf, Bentaleb, Harit

Burgstaller, Skrzybski

Mein Tipp

Schalke kann in der Königsklasse durchaus überzeugen. Warum also nicht auch in Porto? Ich rechne sogar mit einem Sieg der Knappen. Die starke Abwehr und die gute Auswärtsbilanz haben mich überzeugt. Ich tippe auf ein knappes 1:0 für Königsblau. Das bringt eine Quote von 9,75. Für 0-1 Tor im Spiel außerdem 2,8.

Weitere Beiträge