Bochum – St. Pauli: Startschuss in Liga 2

Bochum – St. Pauli: Startschuss in Liga 2

Der VfL Bochum und der FC St. Pauli eröffnen am Freitagabend den 1.Spieltag der neuen Zweitliga-Saison. Dieses Duell gab es auch am letzten Spieltag der abgelaufenen Spielzeit. Damals siegten die Hamburger mit 3:1. Daran wollen die Kiez-Kicker nun anknüpfen. Bochum hat sich aber hohe Ziele gesetzt.

Endlich ist es soweit. Die 44. Saison der 2.Bundesliga beginnt am Freitagabend mit dem Spiel zwischen dem VfL Bochum und dem FC St. Pauli im Vonovia Ruhrstadion. Bochum beendete die vergangene Spielzeit auf Platz neun. St. Pauli wurde Siebter. Jetzt wollen beide Klubs wieder oben mitspielen. Selten zuvor war die Liga so ausgeglichen wie diesmal. Wer nimmt die drei Punkte zum Auftakt mit? Hier ein Ausblick:

Bochum will zurück ins Oberhaus

VfL-Sportvorstand Christian Hochstädter hat das Saisonziel schon bekanntgegeben. Bochum will zurück in die Bundesliga. Richten soll es der neue Trainer Ismail Atalan, der während der Vorbereitung das Zepter von Gertjan Verbeek übernahm. Der Kader wurde mit Spielern wie Lukas Hinterseer (Ingolstadt), Dimitrios Diamantakos (KSC), Danilo Soares (Hoffenheim) und Robbie Kruse (vereinslos) vielversprechend verstärkt. Klar, dass man da mit drei Punkten zum Auftakt gegen St. Pauli plant. Die ODDSET-Quote spricht mit 2,20 schon einmal für die Gastgeber.

Die kurze Vorbereitung unter Atalan könnte für Bochum aber zum Problem werden. Der Sportfreund aus Lotte ist am Freitag erst seit 17 Tagen im Amt. Daher sei seine Mannschaft erst bei „60, 70 Prozent, von dem, was ich umsetzen will“, so Atalan im Vorfeld.

Das wichtigste aber: Seine Spieler ziehen mit. Nach dem Trainerwechsel macht es „allen Spaß zum Training zu gehen“, wie Anthony Losilla betonte. „Wir machen gewaltige Fortschritte, spielen unterschiedliche Systeme, sind auf jede Situation vorbereitet. Ich denke, das ist eine neue Stärke von uns.“ Gegen St. Pauli will man die neue Stärke gleich unter Beweis stellen.

Aufwärtstrend unter Atalan

Der Trainerwechsel hat sich auf die Ergebnisse schon ausgewirkt. Unter Verbeek konnte Bochum gegen Schachtjor Donezk (0:2), Sporting Charleroi (1:2) und den belgischen Zweitligisten Union Saint Gilloise (0:0) nicht gewinnen. Mit Atalan auf der Bank folgten ein 6:1 gegen Wattenscheid, ein 5:2 gegen Carl Zeiss Jena und ein 6:0 gegen Rot-Weiß Erfurt. Auch gegen Borussia Dortmund wusste der VfL zu überzeugen. Nach einer 2:0-Führung reichte es gegen Schwarz-Gelb immerhin noch zu einem 2:2.

Gegen St. Pauli muss Atalan auf Vitalj Janelt, Nico Rieble und Timo Perthel verzichten. Auch die zuletzt angeschlagenen Neuzugänge Lukas Hinterseer und Robbie Kruse werden wohl noch nicht dabei sein. Trotzdem stellen die Gastgeber eine Mannschaft, die gegen den FC St. Pauli mithalten kann. Und in den Heimspielen ist Bochum richtig stark. Vergangene Saison haben sie nur zwei Spiele vor heimischer Kulisse verloren. Sollten sie auch diesmal nicht verlieren, gibt es eine Quote von 1,29.

St. Pauli Aufstiegskandidat für Atalan

Atalan sieht aber jede Menge Arbeit auf seine Spieler zukommen. Schließlich gastiert mit den Hamburgern nicht irgendeine Mannschaft im Ruhrstadion. Pauli spielte in der abgelaufenen Spielzeit die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte. Vom letzten Platz kletterten die Norddeutschen bis auf Rang sieben. Zum Abschluss nahmen sie beim 3:1 in Bochum ebenfalls drei Punkte mit.  Der Bochum-Coach ging sogar soweit, dass er die Kiez-Kicker neben Ingolstadt als direkten Aufstiegskandidaten nannte.

Das hat für den 37-Jährigen neben den sportlichen Erfolgen der Hamburger auch mit den Transferaktivitäten zu tun. Pauli hat mit Cenk Sahin (Basaksehir), Clemens Schoppenhauer (Würzburg) und Sami Allagui (Hertha BSC) drei Spieler verpflichtet, die dem Klub sofort weiterhelfen können. Außerdem wurde die Erfolgsmannschaft der vergangenen Rückrunde zusammengehalten.

Und dann wären da noch die Resultate der Vorbereitung. Aus sieben Spielen holte St. Pauli unter dem neuen Trainer Olaf Janßen sieben Siege. Besser geht’s nicht. Wenn man bedenkt, dass man zuletzt auch mit 2:1 gegen den SV Werder gewann, kann man von den Testspielgegnern auch nicht von Laufkundschaft sprechen. St. Pauli ist heiß und mehr als bereit für einen erfolgreichen Start ins neue Jahr. Bei einer Siegquote von 2,60 sind die Hamburger nur ganz knapper Außenseiter.

Janßen dämpft Euphorie

Damit kann Janßen aber ganz gut leben. Schließlich habe St. Pauli „in den letzten drei Jahren zweimal mit einem Bein in der 3. Liga gestanden“, wie er betonte. Vom Aufstieg will er daher nicht sprechen. Das treffe eher auf Bochum zu. Den kommenden Gegner rechnet er Chancen aus, um die Top-Drei in der Liga mitspielen zu können. „Wir versuchen, an die erfolgreiche Rückrunde anzuknüpfen.“

Mit Ryo Miyaichi und Philipp Ziereis muss Janßen nur auf zwei Spieler verzichten. Ansonsten kann der Nachfolger von Ewald Lienen aus dem Vollen schöpfen. Das könnte ein entscheidender Vorteil sein, um die Serie in Bochum auszubauen. Pauli hat die letzten vier Gastspiele beim VfL nicht mehr verloren. Drei Begegnungen davon endeten mit einem Unentschieden. Möglicherweise auch für den Auftakt ein interessanter Tipp. Die Quote dafür steht bei 3,10.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

VfL Bochum:

U 2:2 Dortmund (Test)

S 6:0 Erfurt (Test)

S 5:2 Jena (Test)

S 6:1 Wattenscheid (Test)

U 0:0 St. Gilloise (Test)

FC St. Pauli:

S 2:1 Werder Bremen (Test)

S 2:1 FC Wil (Test)

S 2:1 FC Pinzgau (Test)

S 2:1 FC Oldenburg (Test)

S 3:0 VfL Osnabrück (Test)

Der direkte Vergleich (2.Bundesliga):

3 Siege Bochum, 8 Unentschieden, 5 Siege St. Pauli

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

VfL Bochum: Riemann - Gyamerah, Hoogland, Bastians - Losilla, Stöger - Celozzi, Danilo - Eisfeld - Wurtz, Diamantakos

FC St. Pauli: Himmelmann - Kalla, Hornschuh, L. Sobiech, Buballa - Nehrig, Buchtmann - Cenk Sahin, Sobota - Allagui, Bouhaddouz

Mein Tipp:

Mit Bochum und St. Pauli stehen sich zum Saisonstart zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Daher rechne ich mit einem engen Spiel ohne Sieger, aber mit Toren auf beiden Seiten. Da in drei der letzten vier Duelle in Bochum immer mehr als 2,5 Tore gefallen sind, gehe ich auch diesmal davon aus. Ich tippe auf ein 2:2. Hierfür gibt es 12,00. Tore auf beiden Seiten: 1,60 und mehr als 2,5 Tore: 1,75.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge