Wehen Wiesbaden und Halle gegen die Krise

Wehen Wiesbaden und Halle gegen die Krise

Am Montagabend kommt es in der 3. Liga zum Duell zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem Halleschen FC. Beide Klubs rutschen immer tiefer unten rein, denn beide Seiten warten seit mittlerweile vier Spielen auf einen Sieg.

Der SV Wehen Wiesbaden empfängt am Montagabend am 19. Spieltag der 3. Liga den Halleschen FC. Beide Klubs müssen nach vier sieglosen Spielen in Folge langsam aufpassen, nicht in den Abstiegskampf zu rutschen. Wehen Wiesbaden hat auf Rang elf noch sechs Punkte Vorsprung zu Rang 17. Halle folgt mit zwei Zählern weniger auf Platz 14 dahinter. Der direkte Vergleich spricht mit 8:5 Siegen für die Gastgeber, die seit 2014 kein Heimspiel mehr gegen Halle verloren haben. Anstoß zum 17. Aufeinandertreffen der beiden Klubs ist um 19:00 Uhr in der Brita-Arena.

Wehen Wiesbaden - Halle im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei Magenta Sport.

Wehen Wiesbaden unter Kauczinski noch sieglos

Beim SV Wehen Wiesbaden läuft es in dieser Saison noch nicht rund. Ende Oktober haben sich die Hessen nach viereinhalb Jahren von Rüdiger Rehm getrennt. Sportlich war man mit der Entwicklung unter dem SVWW-Rekordcoach nicht mehr zufrieden. Es folgte Markus Kauczinski, doch der Aufwärtstrend bleibt unter dem 51-Jährigen noch aus. Gerade mal zwei Punkte aus vier Spielen und immer noch kein Sieg. Das Debüt im Landespokal Hessen gegen den Fünftligisten Tükr Gücü Friedberg wurde mit 0:1 vergeigt. Es folgte in 0:1 in der Liga in Kaiserslautern und ein 0:0 gegen den Abstiegskandidaten aus Verl. Doch es geht aufwärts. Zuletzt erkämpfte sich der SVWW ein 1:1 bei den starken Mannheimern. Erstmals unter Kauczinski gelang also ein eigener Treffer. Darauf will man nun aufbauen.

Wäre nicht die Sache mit dem sogenannten Heimvorteil. In der Brita-Arena läuft für die Wiesbadener in dieser Saison so gut wie nichts zusammen. Sieben Spiele, nur ein Sieg und gerade einmal sieben Punkte. Harmloser sind im eigenen Stadion lediglich die Würzburger Kickers und der TSG Havelse. Der letzte Heimsieg gelang am 4. Spieltag gegen Havelse (2:1). Die Gäste aus Halle dürfen sich also durchaus was ausrechnen. Allerdings ist die Heimbilanz gegen den HFC durchaus beachtlich. Von acht Duellen hat der SVWW nur eines verloren. Seit sechs Spielen ist man gegen Halle im eigenen Stadion ungeschlagen. Insgesamt gelangen fünf Siege in diesen acht Heimspielen.

Fakten zum Spiel:

  • Wehen Wiesbaden hat unter Markus Kauczinski noch nicht gewonnen und in vier Spielen nur ein Tor erzielt.
  • Wehen Wiesbaden hat daheim erst eines von acht Spielen gegen Halle verloren (5 Siege).
  • Wehen Wiesbaden konnte daheim erst eines von acht Ligaspielen gewinnen (4 Unentschieden).
  • Halle hat keines der letzten sechs Auswärtsspiele gewonnen.
  • Der HFC holte aus den letzten beiden Duellen vergangene Saison 4 Punkte.

Halle mit nur einem Punkt aus vier Spielen

Nicht recht viel besser als den Wiesbadenern geht es derzeit dem Hallescher FC. Die Ergebnisse bei denm Gästen waren zuletzt mehr als enttäuschend. In den letzten acht Ligaspielen gelang nur ein Sieg und in den vergangenen vier Partien holte der HFC nur noch einen Punkt. Wie der kommende Gegner hat Halle derzeit ein Offensivproblem. Mittlerweile wartet man schon seit zwei Begegnungen auf einen eigenen Treffer. Mit 25:27 ist das Torverhältnis sogar knapp negativ.

Und auswärts? Da läuft es für Halle auch noch nicht sonderlich rund. Von acht Ligaspielen konnten die Sachsen-Anhalter nur eines gewinnen. Weniger als die sieben Punkte des HFC Punkte holten in der Ferne nur Viktoria Berlin, Havelse, Türkgücü (je 6) und Duisburg (3). Am 4. Spieltag bei Viktoria Berlin feierte Halle den einzigen Sieg in der Ferne. Das war am 20. August. Es wäre also mal wieder an der Zeit, auswärts was mitzunehmen. Das fällt dem HFC in Wiesbaden statistisch gesehen allerdings schwer. Vielleicht könnte man daher schon mit einem Unentschieden zufrieden sein.

Voraussichtliche Aufstellungen

Wehen Wiesbaden

Lyska

Fechner, Mockenhaupt, Gürleyen, Rieble

Jacobsen, Kurt

Hollerbach, Farouk, Thiel

Nilsson

Halle

Mesenhöler

Kreuzer, Nietfeld, Vollert, Sternberg

Samson, Eberwein

Badjie, Löder, Derstroff

Boyd

Mein Tipp

Wehen Wiesbaden und Halle machen mir einen Tipp nicht leicht. Beide tun sich derzeit schwer, mal ein Spiel zu gewinnen. Die einen bringen daheim, die anderen auswärts kaum was Zählbares zusammen. Da kann es eigentlich nur ein Unentschieden werden. Und da es mit der Offensive zuletzt ebenfalls nicht so richtig klappen wollte, ein 0:0 und 0-1 Tor im Spiel.
3. Liga

Weitere Beiträge