Verschärft Halle die Braunschweiger Krise?

Verschärft Halle die Braunschweiger Krise?

Nach dem Fehlstart mit drei Pflichtspielen ohne Sieg ist Eintracht Braunschweig am Montagabend zum Abschluss des 3. Spieltags der 3. Liga in Halle zu Gast. Finden die Niedersachsen einen Weg aus der Krise? Der HFC könnte sogar in die Aufstiegsränge klettern.

Mit dem Heimspiel des Halleschen FC gegen Eintracht Braunschweig endet am Montagabend der 3. Spieltag der 3. Liga. Die Gastgeber sind mit vier Punkten stark in die neue Saison gestartet. Mit einem weiteren Sieg würde man sich ganz oben festsetzen und im Idealfall sogar auf Rang zwei springen. Davon können die Braunschweiger nur träumen. Mehr als ein Unentschieden war für die Gastgeber bislang noch nicht drin. Dabei gelang noch nicht einmal ein eigenes Tor. Zuletzt folgte auch das Aus im DFB Pokal. Die Eintracht schlittert in die Krise. Anstoß ist um 19:00 Uhr im Leuna Chemie Stadion.

Halle - Braunschweig im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei Magenta TV.

Halle auf dem Weg nach oben

Der HFC hat die vergangene Saison auf dem neunten Platz abgeschlossen. Durch Siege über Wehen Wiesbaden (4:0) und Bayern II (1:0) konnte man sich zum Abschluss noch um vier Ränge nach oben verbessern. Den Schwung vom Saisonendspurt hat der Klub aus Sachsen-Anhalt auch in die neue Spielzeit mitgenommen. Der Saisonstart gelang mit dem 3:1 im Heimspiel gegen Meppen. Es folgte ein 2:2 bei Türkgücü München. Schon in der Vorbereitung präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Florian SChnorrenberg voll auf der Höhe. 10:0 gegen den FC Grimma, 6:0 gegen den FC Eilenburg und ein 2:2 gegen Zweitligist Holstein Kiel. Die letzte Niederlage, mal abgesehen vom 1:3 im Sachsen-Anhalt-Pokal gegen Magdeburg, liegt somit schon über drei Monate zurück. Jetzt will man gegen Braunschweig unbedingt nachlegen und sich im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Mit einem Sieg wäre der HFC mindestens Vierter. Gelingt ein Sieg mit zwei Toren Differenz , sogar Dritter oder Zweiter. Das sollte man zumindest laut Statistik allerdings nicht erwarten. Halle und Braunschweig standen sich viermal in der 3. Liga gegenüber. Immer blieb es bei unter 2,5 Toren und noch nie hat eine Mannschaft in diesem Duell öfter als einmal getroffen. Daheim konnte Halle ein Duell mit 1:0 gewinnen, zuletzt hatte man im Juni 2020 allerdings mit 0:1 das Nachsehen. Auch diesmal wird es nicht leicht. Halle muss vor allem in der Defensive mehrere Ausfälle verkraften. Jannes Vollert, Sören Reddemann und Fabian Menig fallen aus. Außerdem sind Toni Lindenhahn und Justin Eilers nicht dabei. Eine Garantie für die drei Punkte gibt es daher nicht.

Fakten zum Spiel:

  • Der HFC hat keines der drei Vorbereitungsspiele verloren und ist damit seit mittlerweile fünf Begegnungen ungeschlagen.
  • Zwischen Halle und Braunschweig gab es in vier Drittliga-Duellen noch nie mehr als zwei Tore und keiner Mannschaft gelang mehr als ein eigener Treffer.
  • Die Eintracht ist seit drei Spielen gegen Halle ungeschlagen (2 Siege, 1 Unentschieden).
  • Halle hat keines der letzten sechs Heimspiele verloren.
  • Braunschweig konnte keines der letzten neun Pflichtspiele gewinnen (3 Unentschieden, 6 Niederlagen).

Braunschweig offensiv noch zu harmlos

Für die Braunschweiger hätte die Saison durchaus besser beginnen können. Zum Auftakt gab’s ein 0:0 beim 1. FC Kaiserslautern. Anschließend sollte daheim gegen Aufsteiger Viktoria Berlin der erste Sieg folgen. Stattdessen wurde die Eintracht nach einer indiskutablen Leistung mit 0:4 von den Hauptstädtern aus dem eigenen Stadion gefegt. Es folgte die 1:2-Pleite im Pokal gegen den Hamburger SV. Zumindest zeigte die Mannschaft von Trainer Michael Schiele gegen den Zweitligisten ein anderes Gesicht. Mehr als der erste Saisontreffer war aber auch nicht drin. Langsam steigt also der Druck, will man das Ziel Wiederaufstieg nicht schon früh aus den Augen verlieren.

Schon in der Vorbereitung auf die neue Saison gab es Höhen und Tiefen. Einmal musste man sich mit einem enttäuschenden 3:3 gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC Berlin aus der vierten Liga zufriedengeben. Dafür feierte man Erfolge wie das 1:0 gegen Dynamo Dresden und das 2:1 gegen Hansa Rostock. Schon in diesem Spielen wurde deutlich, die Probleme der Braunschweiger liegen in der Defensive. In keinem der fünf Tests blieb man ohne Gegentor. Ist dann auch noch die Offensive zu harmlos, steht man völlig zurecht unten drin. Kein eigener Treffer und vier Gegentore bedeuten derzeit das drittschwächste Torverhältnis der Liga. Schon in der vergangenen Saison war Braunschweig mit lediglich 30 Toren das offensivschwächste Team der 2. Bundesliga. Sollte man jetzt auch noch gegen Halle verlieren, wird es für die Braunschweiger richtig schwer, da unten bald wieder rauszukommen.

Voraussichtliche Aufstellungen

Halle

Schreiber

Kreuzer, Nietfeld, Otto, Sternberg

Samson, Herzog

Zimmerschied, Eberwein, Derstroff

Boyd

Braunschweig

Fejzic

Wiebe, Behrendt, Schultz, Kijewski

Krauße, Nikolaou

Pena Zauner, Henning, Multhaup

Ihorst

Mein Tipp

Die Braunschweiger müssen langsam mal liefern. Qualität ist bei der Eintracht durchaus vorhanden, nur brachten sie das bislang noch nicht auf dem Platz. Vielleicht ist die zuletzt ordentliche Leistung gegen den HSV im Pokal so etwas wie ein Weckruf gewesen. Einen Sieg traue ich den Braunschweigern nicht unbedingt zu, ein Punktgewinn ist aber durchaus möglich. Passend zu den bisherigen Ergebnissen zwischen dem HFC und der Eintracht in der 3. Liga wieder mit unter 2,5 Toren. Ein 1:1 und eine HFC-Führung zur Pause.
3. Liga

Weitere Beiträge