Rostock bei Türkgücü auf den direkten Aufstiegsplatz?

Rostock bei Türkgücü auf den direkten Aufstiegsplatz?

Der FC Hansa Rostock hat derzeit einen überragenden Lauf. Als bestes Team der Rückrunde geht es am Montagabend nach München zu Türkgücü. Gelingt der Kogge auch dort ein Sieg, würden sie auf einen direkten Aufstiegsplatz klettern. Für die Münchner wäre der Traum von Liga 2 damit endgültig geplatzt. Auch für die Gastgeber steht einiges auf dem Spiel.

Der 28. Spieltag der 3. Liga endet am Montagabend mit dem Heimspiel von Türkgücü München gegen den FC Hansa Rostock. Die Hausherren warten seit zwei Spielen auf das nächste Erfolgserlebnis. Nach dem 1:2 beim FC Ingolstadt kämpfen die Münchner um den Anschluss nach oben. Elf Zähler fehlen derzeit auf den kommenden Gegner. Will man sich die Minimalchance auf den Aufstieg wahren, dann muss gegen Hansa ein Sieg gelingen. Leichter gesagt als getan.

Die Rostocker sind in der Rückrunde noch ungeschlagen. Einzig Lübeck konnte den Lauf der Kogge im Nachholspiel kurz unterbinden. Doch auf den Ausrutscher beim Aufsteiger folgten umgehend wieder zwei Siege. Die Rostocker sind heiß. In München kann Hansa bis auf einen Zähler an Tabellenführer Dresden heranrücken und auf einen direkten Aufstiegsplatz klettern. Genau das ist das erklärte Ziel. Anstoß ist um 19:00 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße.

Türkgücü - Rostock im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei Magenta TV.

Daten und Fakten zum Spiel

Türkgücü rutscht immer weiter ab

Türkgücü hat eine überragende Hinrunde gespielt. Als Aufsteiger fehlten nach 19 Spielen nur vier Punkte zum Tabellenführer aus Dresden. Gerade einmal vier Spiele wurden verloren. Der beste Wert zusammen mit den Münchner Löwen. Mittlerweile aber ist Türkgücü immer weiter nach unten durchgereicht worden. Von den letzten acht Spielen wurden nur noch zwei gewonnen. Der Durchmarsch in die 2. Bundesliga war zwar nie ein Thema, doch unrealistisch war dieses Szenario ebenfalls nicht. Falls man sich die minimale Chance noch erhalten will, dann zählt am Montagabend ohne wenn und aber nur ein Sieg. Der Heimvorteil spielt den Münchnern in die Karten. An der Grünwalder Straße musste man sich erst zweimal geschlagen geben.

Das große Problem der Münchner ist derzeit die Offensive. Allein im Januar hat Türkgücü in sechs Spielen nur drei Tore erzielt. Mehr als zehn Treffer im neuen Jahr in elf Begegnungen waren nicht drin. Und mit Petar Sliskovic fehlt weiterhin der Toptorjäger. Da könnte man am Montag durchaus von weniger als 2,5 Treffern im Spiel ausgehen. Zumal mit Rostock die drittbeste Defensive der Liga an der Isar gastiert. Zudem kassierten die Münchner in den letzten sechs Spielen immer mindestens ein Gegentor. Sollte man gegen Rostock nicht von Beginn an voll da sein, könnten die drei Punkte wieder an den Gegner gehen. Ein gewisser Druck ist beim Aufsteiger also durchaus vorhanden. Trainer Serdar Dayat bleibt zuversichtlich:

Wir möchten in jedem Spiel guten Fußball anbieten, uns präsentieren und aktiv sein. Wenn wir das alles in einen Korb schmeißen, kommt im Endeffekt ein gutes Türkgücü raus.

Fakten zum Spiel:

  • Türkgücü hat in den letzten elf Spielen nur zehnmal getroffen.
  • Rostock ist das beste Team der Rückrunde (7 Siege, 1 Unentschieden).
  • Türkgücü konnte in diesem Zeitraum nur zweimal gewinnen (3 Unentschieden, 3 Niederlagen).
  • Rostock wäre mit einem Sieg die neue Nummer 2 der Auswärtstabelle (6 Siege, 4 Unentschieden, 4 Niederlagen).
  • Rostock stellt mit 26 Gegentoren die drittbeste Defensive der Liga nach Dresden (23) und 1860 (25).

Hansa voll auf Kurs Richtung 2. Bundesliga

Nach der Hinrunde konnte man noch nicht unbedingt erwarten, dass die Rostocker derart durchstarten würden und zu einem der Top-Aufstiegskandidaten avancieren. Zur Halbzeit der Saison lag die Kogge noch auf Platz sieben, zwei Zähler hinter dem kommenden Gegner. Seitdem eilt der FC Hansa aber von Sieg zu Sieg. Von den letzten elf Spielen wurden neun gewonnen. Nur bei den Löwen (0:0) musste man sich mit einem Punkt zufriedengeben. Außerdem wurde das Nachholspiel in Lübeck (0:1) verloren, das zählt allerdings nicht zur Rückrundentabelle dazu. In dieser sind die Rostocker mit sieben Siegen und 22 Punkten einsame Spitze. Nehmen sie auch am Montag die drei Punkte mit, würde der Klub von der Ostsee zumindest zwischenzeitlich an Ingolstadt vorbei auf den zweiten Platz klettern.

Die große Stärke der Rostocker ist in dieser Saison die Defensive. Hansa kassiert im Schnitt nicht einmal ein Gegentor pro Spiel. Sollte Rostock die Ausfälle am Montag kompensieren können, sind drei weitere Punkte nicht unwahrscheinlich. Neben dem rotgesperrten Nico Neidhart drohen Julian Riedel, John Verhoek, Jan Löhmannsröben und Simon Rhein auszufallen. Trainer Jens Härtel geht trotzdem davon aus, dass seine Jungs ein starkes Spiel machen werden, ohne die Qualitäten des Gegners außer Acht zu lassen:

Wir haben uns eine gute Ausgangsposition erarbeitet und wollen die nicht mehr hergeben. Wir wollen das Maximum herausholen. Sie haben eine hohe individuelle Qualität und zuletzt gute Leistungen gezeigt. Wir sind gewarnt. Es wird kein einfaches Spiel.

Voraussichtliche Aufstellungen

Türkgücü

Vollath

Park, Sorge, Kusic, Jakob

Maier

Barry, Sararer, Tosun, Niemann

Röser

Rostock

Kolke

Löhmannsröben, Sonnenberg, Roßbach

Engelhardt, Rother, Bahn, Scherff

Omladic, Türpitz

Breier

Mein Tipp

Türkgücü will nach dem knappen 1:2 gegen Ingolstadt unbedingt eine Reaktion zeigen und sich für das 0:2 aus dem Hinspiel revanchieren. Der Zeitpunkt könnte allerdings kaum schlechter sein. Rostock hat sich vom überraschenden 0:1 in Lübeck nicht aus der Bahn werfen lassen und mit Siegen über Kaiserslautern und Uerdingen geantwortet. Ich denke, es wird eine ausgeglichene Partie, bei der am Ende ein Tor entscheiden könnte. Ich sehe Rostock derzeit noch etwas stärker, daher ist mein Tipp auf ein 1:0 für die Gäste und entsprechend 0-1 Tor im Spiel .
3. Liga

Weitere Beiträge