Münster-CFC: Münster auf dem Vormarsch

Münster-CFC: Münster auf dem Vormarsch

Preußen Münster trifft am Freitagabend auf den Chemnitzer FC. Aufstiegskampf gegen Abstiegsangst! In der Tabelle trennen die beiden Mannschaften 13 Plätze voneinander. Dennoch könnte es ein Spiel auf Augenhöhe werden.

Anstoß: Fr. 02.Dez. 2016 | 19:00 Uhr

Vorschau | Wett-Tipps | Statistiken  | Voraussichtliche Aufstellungen | Prognose

Münster hat derzeit nämlich einen richtigen Lauf. Seit vier Spielen haben die Preußen nicht mehr verloren. Aus den letzten drei Begegnungen holten sie neun Punkte und kassierten nicht ein Gegentor. Als Belohnung hat Münster die Abstiegsränge verlassen und sich auf den 15. Tabellenplatz geschoben. Den Aufwärtstrend versucht der Traditionsklub nun gegen die starken Chemnitzer fortzusetzen.

Münster ohne Tekerci

Das Freitagsspiel steigt diesmal jedoch ohne Sinan Tekerci. Der Linksaußen sah beim 1:0 gegen Zwickau seine fünfte gelbe Karte und fehlt gesperrt. Für ihn wird wohl Jesse Weißenfels auflaufen. Große Veränderungen im Vergleich zum letzten Ligaspiel hat Trainer Benno Möhlmann nicht eingeplant. Auf Jeron Al-Hazaimeh kann Möhlmann nun doch bauen. Eigentlich hatte der Linksverteidiger gegen Zwickau ebenfalls die fünfte Gelbe gesehen, diese wurde vom DFB aber revidiert. Also kann der Verteidiger gegen seinen ehemaligen Klub wieder dabei sein.

Auch für Sebastian Mai kommt es zum Wiedersehen. Erst trat er gegen Zwickau schon gegen einen Ex-Klub an, jetzt gegen Chemnitz erneut. Der 22-Jährige weiß, dass seine Mannschaft nicht nachlassen darf, um gegen den CFC die Erfolgsserie auszubauen: „Gerade auswärts haben sie einen Lauf. Sie sind offensivstark und stehen sehr kompakt. Uns erwartet eine Spitzenmannschaft.“

CFC mit Chance auf Platz 1

Drei Auswärtsspiele in Folge haben die Chemnitzer nun schon gewonnen. Die letzte Niederlage beim 0:1 in Duisburg liegt schon wieder zwei Monate zurück. Jetzt haben die Sachsen erstmals die Gelegenheit, zumindest für einen Tag auf einen direkten Aufstiegsplatz zu springen. Vier Siege und zwei Unentschieden aus den letzten sechs Spielen sollten für das nötige Selbstvertrauen gesorgt haben.

Trainer Sven Köhler sieht darin aber auch eine Gefahr. Die Preußen darf man nicht unterschätzen. „Münster ist ein Team, das nach vorn große Qualität hat. Es ist wichtig, an die letzten Auswärtsspiele anzuknüpfen“, so der Fußballlehrer.

Auf Seiten der Chemnitzer gibt es ebenfalls einen Rückkehrer. Dennis Grote spielte von Januar 2012 bis Sommer 2014 für die Preußen. Nun trägt der das CFC-Trikot. Grote ist optimistisch: „Wir wollen da weitermachen, wo wir in den letzten Wochen aufgehört haben. Wir sind guter Dinge, dass uns das gelingen wird.“

Tormaschine Frahn

Das ist auch kein Wunder, wenn Daniel Frahn weiter so trifft wie in den vergangenen Wochen. In den letzten fünf Spielen erzielte er sieben Tore. „Im Moment fallen mir die Bälle einfach vor die Füße und ich mache was daraus“, sagte der 29-Jährige. Auf die Form Frahns könnte es auch am Freitag ankommen.

Auswärts holte Chemnitz in dieser Saison elf seiner 26 Punkte. Münster ist mit zwölf Zählern bei Heimspielen nur knapp besser. Seit dem 7. Spieltag beim 2:3 gegen Magdeburg hat Münster nicht mehr vor heimischer Kulisse verloren.

Der direkte Vergleich spricht für die Gastgeber. Die Preußen haben bisher nur eines von fünf Heimspielen gegen Chemnitz in der 3. Liga verloren. Letzte Saison konnten sie beide Duelle mit dem CFC gewinnen.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Münster:

S 1:0 Zwickau

S 4:0 Erfurt

S 1:0 Fortuna Köln

U 1:1 Kiel

N 0:1 Lotte

Chemnitz:

S 2:1 Erfurt

U 2:2 Kiel

S 3:0 Wehen-Wiesbaden

U 1:1 Werder II

S 4:2 Magdeburg

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • Der Chemnitzer FC ist seit 6 Spielen ungeschlagen (4 Siege, 2 Remis) und erzielte in diesem Zeitraum 16 Tore (2.7 Tore pro Spiel).
  • Keines der bisher 10 Duelle in der 3. Liga endete torlos (3.1 Tore pro Spiel)
  • Münster hat in jedem Drittliga-Heimspiel gegen Chemnitz getroffen (2.2 Tore pro Spiel).

Der direkte Vergleich (3.Liga):

6 Siege Münster, 2 Unentschieden, 2 Siege Chemnitz

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Münster: Schulze Niehues – Al-Hazaimeh, Kittner, Mai, Tritz - Wiebe, B. Schwarz - Rühle, Rizzi, Kara – Warschewski

Chemnitz: Kunz - Stenzel, Conrad, Dem, Bittroff - Reinhardt, Jopek - Mast, Danneberg, Grote - Frahn

Mein Tipp:

Der Lauf der Münsterer wird am Freitagabend zu Ende gehen. Chemnitz wird sich die große Chance auf einen direkten Aufstiegsplatz nicht nehmen lassen. Die Gäste gewinnen wieder dank Torjäger Frahn mit 3:1.

Teile den Beitrag mit Fans

Weitere Beiträge