Mannheim gegen Braunschweig aus der Krise?

Mannheim gegen Braunschweig aus der Krise?

Nach nur fünf Punkten aus den letzten sechs Spielen hat sich Waldhof Mannheim aus dem engeren Kreis der Aufstiegskandidaten verabschiedet. Eine kleine Chance haben die Kurpfälzer aber noch, sollten die letzten beiden Saisonspiele gewonnen werden. Am Mittwoch in Braunschweig soll der Befreiungsschlag gelingen.

Eigentlich können die Mannheimer als Aufsteiger mit dem bisherigen Saisonverlauf hochzufrieden sein. Der Klassenerhalt ist geschafft und zwei Spieltage vor Saisonende rangiert der SV Waldhof sogar auf einem einstelligen Tabellenplatz. Andererseits wäre sogar der direkte Durchmarsch in die 2. Bundesliga drin gewesen, doch seit dem Re-Start der Liga läuft nicht mehr allzu viel zusammen. Nur ein Sieg aus den letzten sechs Spielen. Seit dem 30. Spieltag ging es vom zweiten auf den achten Platz nach unten.

Der Aufstieg ist nur noch theoretisch möglich, doch die Minimalchance will man unbedingt nutzen. Ein Sieg am Mittwoch in Braunschweig ist dazu jedoch Pflicht. Die Eintracht musste sich nach acht ungeschlagenen Spielen zuletzt mit einem 2:3 aus Zwickau verabschieden. Stolpern die Niedersachsen nun auch in der eigenen Arena? Anstoß ist um 19:00 Uhr im Eintracht-Stadion.

Braunschweig - Mannheim im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei Magenta Sport.

Daten und Fakten zum Spiel

Braunschweig (noch) voll auf Kurs

Die Braunschweiger sind weiterhin voll auf Kurs in Richtung 2. Bundesliga. Seit der 0:3-Niederlage in Rostock am 27. Spieltag ging es vom neunten Tabellenplatz kontinuierlich nach oben. Vor dem Heimspiel gegen Mannheim belegen die Niedersachsen Rang drei, der zum jetzigen Stand sogar zum direkten Aufstieg berechtigen würde. Man könnte sogar noch weiter oben stehen, hätte man zuletzt nicht überraschend mit 2:3 beim Abstiegskandidaten in Zwickau verloren. Es war die erste Niederlage nach acht ungeschlagenen Spielen in Folge (6 Siege, 2 Unentschieden). Und diese war echt brutal. In der 90. Minute erzielte Yari Otto das 2:1 für die Braunschweiger, doch dann schlug der FSV tatsächlich noch zweimal zu und am Ende stand die Eintracht ohne Punkte da.

Davon müssen sich die Gastgeber schnell wieder erholen, denn oben geht es nach wie vor so eng zur Sache, dass man mit einer weiteren Pleite bis auf Rang fünf abrutschen könnte. Selbst die Mannheimer hätten dann vor dem finalen Spieltag nur noch drei Punkte Rückstand. Die Niederlage in Zwickau hat sich zwar nicht unbedingt angedeutet, kam jetzt aber auch nicht so überraschend. Die meisten Braunschweiger Siege seit dem Re-Start waren richtig eng. Viermal ging man nur mit einem Tor Differenz als Sieger vom Platz. Das könnte auch am Mittwoch wieder der Fall sein und das Spiel mit einem Remis bei einem 0:1-Handicap enden. Dazu darf die Pleite in Zwickau jedoch keine Rolle mehr in den Köpfen spielen. Coach Marco Antwerpen:

Jetzt müssen wir Moral zeigen. Wir müssen uns schütteln und werden im Spiel gegen Mannheim wieder richtig gefordert sein.

Fakten zum Spiel:

  • Braunschweig hat sich seit dem Re-Start von Rang neun auf Platz drei verbessert und nur ein Spiel verloren (6 Siege, 2 Unentschieden).
  • Mannheim kommt hingegen nicht in Schwung. Drei Siege stehen zwei Unentschieden und gleich vier Niederlagen gegenüber.
  • Der SV Waldhof ist mit 32 Punkten zusammen mit Ingolstadt das beste Auswärtsteam der Liga.
  • Mannheim hat auswärts in 18 Spielen erst 17 Gegentore zugelassen.
  • Braunschweig hat erst ein Heimspiel gegen Mannheim verloren (2 Siege, 2 Unentschieden).

Mannheim geht das Pulver aus

Die Mannheimer sind in den vergangenen Wochen an ihre Grenzen gekommen. Anders sind nur fünf Punkte aus den letzten sechs Spielen nicht zu erklären. Das 0:0 zuletzt gegen Preußen Münster war bereits das 16. Unentschieden in der laufenden Saison. Öfter teilte sich keine andere Mannschaft mit dem Gegner die Punkte. Zumindest ein Remis, muss man aus Sicht der Kurpfälzer schon fast sagen. Denn somit besteht noch theoretisch die Chance, mit der Eintracht an den letzten beiden Spieltagen nach Punkten gleichzuziehen. Schon im Hinspiel (0:0) blieb man gegen den BTSV ohne Niederlage. Jetzt will und muss man durch die immer noch beeindruckende Auswärtsstärke unbedingt verkürzen.

Mannheim hat lediglich zwei von 18 Auswärtsspielen verloren und acht Siege geholt. Warum also sollte da nicht auch in Braunschweig was drin sein? Wie man die Eintracht schlagen kann, haben die Zwickauer zuletzt ja schon gezeigt. Und der SV Waldhof ist immer noch die Mannschaft mit den wenigsten Niederlagen in der 3. Liga (7). Schwer zu schlagen ist die Truppe von Bernhard Trares definitiv. Jetzt muss man nur offensiv endlich wieder gefährlicher werden. Ansonsten ist in Braunschweig nicht viel zu holen. In drei der letzten vier Spiele blieb Waldhof ohne eigenen Treffer. Vielleicht kann Rückkehrer Gianluca Korte ja den Unterschied ausmachen. Der Angreifer wurde in Braunschweig Profi und ist mit neun Treffern gefährlichster Mannheimer der laufenden Saison. Korte rechnet sich am Mittwoch durchaus was aus:

Nach dem Re-Start haben die Braunschweiger viele Punkte geholt. Wir wissen aber auch, dass wir die Qualität haben, dort etwas mitzunehmen, und werden uns gut auf den Gegner einstellen.

Voraussichtliche Aufstellungen

Braunschweig

Engelhardt

Becker, Kessel, Burmeister, Kijewski

Pfitzner, Kammerbauer

Bär, Kobylanski, Biankadi

Proschwitz

Mannheim

Königsmann

Marx, Gohlke, Seegert, Hofrath

Schuster, Christiansen

Ferati, Korte, Gouaida

Bouziane

Mein Tipp

Die Form seit dem Re-Start spricht deutlich für die Braunschweiger. Die Eintracht will unbedingt zurück in die 2. Bundesliga. Ich denke, die bittere Niederlage zuletzt in Zwickau wird die Gastgeber nicht aus der Bahn werfen. Braunschweig gewinnt wieder einmal knapp und kegelt die Mannheimer somit endgültig aus dem Aufstiegsrennen. Ich tippe auf ein 1:0 und 0-1 Treffer im Spiel .
3. Liga

Weitere Beiträge