Letzte Chance für 1860 gegen Dresden

Letzte Chance für 1860 gegen Dresden

Zum Montagsspiel der 3. Liga empfängt der TSV 1860 München den Tabellenführer aus Dresden. Für die Löwen ein Endspiel um die Rückkehr in die 2. Bundesliga. Schon jetzt sieht es nicht mehr gut aus für die Münchner, doch man darf zumindest noch hoffen. Vorausgesetzt, man nimmt drei Punkte gegen Dynamo mit.

Dresden, Rostock und Ingolstadt werden den direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga wohl unter sich ausmachen. Die Sachsen rangieren mit 58 Punkten ganz oben, die beiden Verfolger haben nur einen Zähler Rückstand. Dann kommen schon die Münchner Löwen, doch der TSV 1860 muss bereits zwölf Punkte aufholen, um zumindest noch auf den dritten Platz zu springen. Schwierig, aber bei noch zehn zu absolvierenden Partien nicht unmöglich. Dazu dürfen die Münchner allerdings nichts mehr liegenlassen. Ein Sieg am Montagabend gegen Dresden ist Pflicht. Das Hinspiel hat Dynamo mit 2:1 gewonnen. Anstoß ist um 19:00 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße.

1860 München - Dynamo Dresden im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr gratis bei Magenta TV.

Daten und Fakten zum Spiel

1860 braucht eine Serie

Am 22. Spieltag lag der TSV 1860 noch in einer guten Position und auf dem aussichtsreichen dritten Tabellenrang. Seitdem ist man zwar nur um einen Platz zurückgefallen, doch aus zwei Punkten Vorsprung auf den FC Hansa Rostock wurden mittlerweile zwölf Zähler Rückstand. Will man tatsächlich noch um den Aufstieg mitreden, dann muss das Heimspiel gegen Dresden am Montag unbedingt gewonnen werden. Doch genau das ist derzeit das Problem in Giesing. Die Löwen stecken in einer Ergebniskrise. Immer, wenn man einen Sieg landen konnte, folgte im darauffolgenden Spiel ein Rückschlag.

So war es nach dem Erfolg gegen Ingolstadt mit dem Remis gegen Meppen, nach dem Sieg über Magdeburg mit der Niederlage gegen Zwickau, nach dem Sieg gegen Haching mit der Niederlage gegen Duisburg und zuletzt nach dem Sieg gegen Halle mit dem Remis gegen Lübeck. Insgesamt wurden nur zwei der letzten sieben Ligaspiele gewonnen. Die Münchner haben einfach zu viele Punkte liegengelassen. Auch im eigenen Stadion. Da reichte es in 14 Anläufen nur zu fünf Siegen. Das könnte den Löwen am Ende zum Verhängnis werden. Grund für die zuletzt magere Ausbeute ist unter anderem die Offensive. Die zählt mit 50 Treffern zwar nach wie vor zu den besten der Liga, doch blieb in den letzten sieben Spielen gleich viermal ohne Torerfolg. So wird das nichts mit dem Aufstieg. Es sei denn, man startet jetzt eine Serie und die Konkurrenz patzt in den kommenden Wochen. Man kann nur noch hoffen bei den Münchnern.

Fakten zum Spiel:

  • Der TSV 1860 hat nur fünf von 14 und nur eines der letzten vier Heimspiele gewonnen.
  • Dresden ist seit acht Spielen ungeschlagen (6 Siege, 2 Unentschieden).
  • Dresden ist mit 27 Punkten aus 14 Spielen das auswärtsstärkste Team der Liga.
  • Dresden hat in fremden Stadien noch nie unentschieden gespielt.
  • Die Löwen blieben in den letzten sieben Spielen viermal ohne Torerfolg.

Dresden voll auf Kurs

Während man bei den Löwen derzeit nicht wirklich zufrieden sein kann, sieht das bei den Dresdnern schon ganz anders aus. Alles andere als die direkte Rückkehr in die 2. Bundesliga wäre nach dem bisherigen Saisonverlauf eine große Überraschung. Dresden belegt seit dem 15. Spieltag ununterbrochen den ersten Tabellenplatz und eilt weiterhin von Sieg zu Sieg. Keines der letzten acht Ligaspiele hat Dynamo verloren und in diesem Zeitraum 20 Zähler geholt. Auffällig ist dabei, dass die Sachsen nicht nur daheim ihre Punkte mitnehmen. Mit neun Siegen in 14 Spielen ist Dresden die beste Auswärtsmannschaft der Liga. Bemerkenswert allerdings, dass Dynamo im fremden Stadien noch nie unentschieden gespielt hat . Auf eine Punkteteilung sollte man daher am Montag vielleicht nicht unbedingt vertrauen.

Was ebenfalls für die Gäste spricht, ist die starke Defensive. 23 Gegentore sind Bestwert in der Liga und 51 eigene Treffer werden nur vom Aufsteiger aus Verl (54) überboten. In den letzten drei Auswärtsspielen kassierte der Tabellenführer kein Gegentor mehr, holte aber die Maximalausbeute von neun Punkten. Einzig die Statistik am Montagabend könnte aus Sicht der Gäste besser sein. Bisher trat man zweimal an diesem Wochentag an, zweimal setzte es eine Niederlage. Das weiß auch Trainer Markus Kauczinski, der trotzdem an ein gutes Spiel seiner Mannschaft glaubt:

Montagabend, zwei Kultklubs, das ist etwas Besonderes. Wir freuen uns darauf. Wir haben gezeigt, dass wir nicht immer jede Situation zu jedem Zeitpunkt beherrschen, aber dass wir darum kämpfen und dass wir heiß sind.

Voraussichtliche Aufstellungen

1860 München

Hiller

Willsch, Belkahia, Salger, Steinhart

Dressel

Staude, Neudecker, Biankadi

Mölders, Lex

Dresden

Broll

Ehlers, Mai, Knipping

Will, Kade

Königsdörffer, Meier

Mörschel

Sohm, Daferner

Mein Tipp

Für 1860 ist es ein Endspiel, für Dresden nur ein weiterer Schritt in Richtung 2. Bundesliga. Im Grunde haben beide Mannschaften die Qualität, das Spiel für sich zu entscheiden, doch die Form der vergangenen Wochen spricht eher für Dynamo. Da das Spiel aber an einem Montag stattfindet und ich den Löwen zumindest einen Punktgewinn zutraue, will ich es tatsächlich mit dem ersten Auswärts-Unentschieden der Dresdner in dieser Saison versuchen. Ich tippe auf ein 1:1 und wie schon im Hinspiel auf 2-3 Tore in der Partie .
3. Liga

Weitere Beiträge