Kiel – MSV: Endlich wieder ein Tor?

Kiel – MSV: Endlich wieder ein Tor?

Am Dienstagabend versucht der MSV Duisburg bei Holstein Kiel den nächsten Schritt in Richtung 2.Bundesliga zu machen. Die „Zebras“ haben derzeit aber ein Problem: Sie treffen das Tor nicht mehr. Wird es nach drei Spielen ohne eigenen Treffer wieder klappen? Kiel wittert seine Chance gegen den Tabellenführer.

Von einer Krise zu sprechen wäre angesichts der komfortablen Tabellensituation übertrieben. Trotzdem kann man beim MSV Duisburg mit den Ergebnissen der vergangenen Wochen kaum zufrieden sein. In den letzten drei Spielen holten die Meidericher nur noch zwei Punkte. Ein Tor wollte ihnen dabei nicht gelingen. Erst am vergangenen Samstag hat die Mannschaft von Ilia Gruev mit 0:1 gegen Wehen-Wiesbaden verloren. Jetzt will man sich am Dienstagabend in Kiel mit einer starken Leistung, Toren und vor allem einen Sieg zurückmelden. Schon im Herbst erlebte der MSV eine ähnliche Durststrecke. Damals blieb man sogar vier Spiele ohne eigenen Treffer.

Reaktion nach dem "schwächsten Spiel der Saison"

Das soll jetzt nicht noch einmal passieren. Die Spieler sind zuversichtlich, dass es im hohen Norden wieder mit einem Sieg klappen wird. „Wehen stand fast nur hinten drin“, blickte Mittelfeldspieler Fabian Schnellhardt auf das letzte Spiel zurück: „Kiel wird mehr investieren. Das wird uns entgegenkommen.“ Schnellhardt kennt aber auch die Stärken seines Ex-Klubs: „Kiel hat mit uns sicherlich die spielerisch beste Mannschaft. Ich denke, dass es ein Duell auf Augenhöhe wird. Wir wissen aber auch, dass es sehr schwierig wird uns zu schlagen, wenn wir wieder an unsere 100 Prozent-Grenze gehen.“

Das wäre für die Duisburger durchaus von Vorteil. Sieben Punkte auf den Relegationsplatz sind zwar noch komfortabel, doch die Konkurrenz hofft schon wieder auf den nächsten Ausrutscher der Meidericher im Aufstiegskampf. Kiel gehört dort zweifelsohne dazu. Zwar belegt der kommende Gegner nur den zehnten Platz, mit einem Sieg gegen den Tabellenführer können sie aber schon wieder bis auf einen Punkt an Rang drei heranrücken. Außerdem haben sie ein Spiel weniger absolviert.

Kiel sieht MSV im Vorteil

Trotzdem hat man vor dem Gastspiel des Tabellenführers keinen Druck. Jeder Punkt gegen Duisburg wäre schon ein Erfolg. Trainer Markus Anfang gab die Favoritenrolle daher gerne weiter: „Der MSV ist uns in seiner Entwicklung weit voraus, die Mannschaft spielt im Kern schon seit Jahren zusammen, das ist ein Vorteil“, sagte der Trainer über den kommenden Gegner: „Die Duisburger genügen höchsten Ansprüchen, heben sich von der Konkurrenz ab und zeigen eine unglaubliche Stabilität. Meistens genügt ihnen ein Tor, um das Spiel dann auch zu gewinnen.“

Damit brachte es Anfang aber auf den Punkt. Kann seine Mannschaft hinten die Null halten, ist ihnen mindestens ein Zähler sicher. Dass die Duisburger Offensive auch mal einen schlechten Tag hat, ist mittlerweile bekannt. Kiel dürfte daher gegen den Tabellenführer nicht zu viel riskieren, hinten sicher stehen und vielleicht auch mal im eigenen Stadion auf Konter warten. Macht der MSV dann auf, muss der KSV die sich bietenden Räume nutzen. Dann haben auch sie eine Chance. Spielstark sind sie wie von Schnellhardt angesprochen allemal und dass Kiel auch mit Duisburg mithalten kann, zeigten sie schon mit dem 0:0 im Hinspiel. Außerdem stellen die Störche weiterhin die drittbeste Abwehr der Liga und sind 2017 in Heimspielen noch ungeschlagen.

Gegen Duisburg muss Kiel weiterhin auf Manuel Janzer, Miguel Fernandes und Patrick Kohlmann verletzungsbedingt verzichten. Dafür kehren Rafael Czichos und Dominic Peitz nach ihren Sperren wieder zurück. Auf Seiten der Duisburger fehlt Nico Klotz und der gesperrte Andreas Wiegel.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Kiel:

N 1:2 Osnabrück (Liga)

S 2:1 Paderborn (Liga)

N 0:1 Zwickau (Liga)

S 5:1 Fortuna Köln (Liga)

U 2:2 VfR Aalen (Liga)

Duisburg:

N 0:1 Wehen-Wiesbaden (Liga)

U 0:0 Werder II (Liga)

U 0:0 Magdeburg (Liga)

S 2:0 Mainz II (Liga)

S 3:2 Preußen Münster (Liga)

Der direkte Vergleich:

1 Sieg Kiel, 2 Unentschieden, 2 Siege Duisburg

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • In den 5 Drittligaspielen gegen Duisburg gelangen Kiel nur 3 Treffer.
  • Kiel holte in seinen letzten beiden Heimspielen 6 Punkte bei 7-2 Toren – eine so gute Bilanz in den letzten beiden Heimspielen kann kein anderer Drittligist vorweisen.
  • In den letzten 3 Spielen mit Beteiligung des MSV fiel nur 1 Tor – das Gegentor zuletzt gegen Wehen Wiesbaden.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Kiel: Kronholm – Herrmann, Sigurbjörnsson, Schmidt, Czichos – Peitz, Schindler, Bieler, Drexler, Lewerenz – Fetsch

Duisburg: Flekken – Wolze, Blomeyer, Bomheuer, Leutenecker – Albutat. Schnellhardt, Erat, Janjic – Onuegbu, Iljutchenko

Mein Tipp:

Duisburg wird seine Torflaute am Dienstagabend ablegen und eine Reaktion auf die 0:1-Niederlage gegen Wehen-Wiesbaden zeigen. Kiel kann zwar lange Zeit gut mitspielen, muss sich am Ende aber doch der individuellen Klasse der Gäste geschlagen geben. Duisburg gewinnt knapp mit 2:1.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge