Erste Punkte für Havelse in Meppen?

Erste Punkte für Havelse in Meppen?

Schlechter hätte die Saison für den TSV Havelse in der 3. Liga nicht beginnen können. Der Aufsteiger ist als einziger Klub vor dem 6. Spieltag noch ohne Punkte. Jetzt geht es am Montagabend nach Meppen. Ist im Emsland was möglich, oder gibt’s den nächsten Dämpfer?

Am Montagabend endet der 6. Spieltag der 3. Liga mit der Partie zwischen dem SV Meppen und dem TSV Havelse. Die Gastgeber haben sieben Punkte auf dem Konto und können sich mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte zurückmelden. Daheim ließ Meppen bislang noch überhaupt nichts anbrennen. Zwei Spiele, zwei Siege und kein Gegentor. Für Havelse wird es eine richtig schwere Aufgabe. Zumal der Aufsteiger aus Niedersachsen noch auf seinen ersten Punktgewinn wartet und mit lediglich zwei Toren auch noch die schwächste Offensive stellt. Anstoß ist um 19:00 Uhr in der Hänsch-Arena in Meppen.

Meppen - Havelse im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei Magenta Sport.

Meppen auf dem Weg nach oben

Eigentlich wäre Meppen gar nicht mehr in der 3. Liga dabei, doch aufgrund des Lizenzentzuges der Uerdinger wurden die Emsländer vergangene Spielzeit doch noch auf den 16. Platz nach oben gestuft. In dieser Saison will man mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Sieben Punkte aus den ersten fünf Spielen sind schon mal recht ordentlich. Kann man jetzt gegen Havelse nachlegen, wäre mindestens der neunte Platz drin. Daheim, noch dazu gegen den abgeschlagenen Aufsteiger aus Havelse, sind drei Punkte fest eingeplant. Es wäre der dritte Sieg im dritten Heimspiel. In der eigenen Arena konnte man bisher den 1. FC Kaiserslautern (1:0) und den SV Verl (2:0) besiegen. Auch diesmal sollte die Tendenz in Richtung Heimsieg gehen. Meppen hat in der vergangenen Saison in der Hänsch-Arena nicht einmal unentschieden gespielt. Ein Novum in der 3. Liga.

Zusätzliche Motivation sollte die 0:5-Klatsche zuletzt in Mannheim sein. Da lief defensiv praktisch nichts zusammen. In den vorherigen vier Begegnungen kassierte der SVM nur vier Gegentore. Jetzt gleich fünf in einem Spiel. Umso gelegener kommt jetzt der „Aufbaugegner“ aus Havelse. Im eigenen Stadion lag Meppen in beiden bisherigen Begegnungen schon zur Halbzeit vorne und holte am Ende drei Punkte. So soll es aus Sicht der Hausherren auch diesmal laufen. Mit David Blacha und Ole Käuper kehren gegen den TSV außerdem zwei wichtige Mittelfeldspieler zurück. Der ideale Zeitpunkt für Wiedergutmachung.

Fakten zum Spiel:

  • Meppen hat beide bisherigen Heimspiele ohne Gegentor gewonnen.
  • Meppen hat vergangene Saison im eigenen Stadion nicht einmal unentschieden gespielt.
  • Havelse ist als einziges Team noch ohne Punktgewinn.
  • Zudem stellt Havelse mit nur zwei Toren die schwächste Offensive.
  • Der direkte Vergleich spricht mit zehn Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen für Havelse.

Havelse noch nicht angekommen

Der TSV Havelse hat sich nach zwei 1:0-Erfolgen über den 1. FC Schweinfurt 05 in der 3. Liga zurückgemeldet. Es sieht, zumindest Stand jetzt, nach einem kurzen Gastspiel aus. Havelse wartet nach fünf Spielen noch auf den ersten Punktgewinn und mit mageren zwei Toren stellt man auch die schwächste Offensive. Außerdem stehen schon zwölf Gegentore in der Statistik. Schwächer ist da nur Viktoria Köln (13). Die haben aber schon ein Spiel mehr absolviert und zumindest vier Zähler gesammelt.

Havelse muss langsam anfangen, was Zählbares mitzunehmen. Ansonsten geht es auf direkten Weg wieder nach unten in die Regionalliga. Auswärts musste sich der TSV bislang in Duisburg (0:3) und bei Wehen Wiesbaden (1:2) geschlagen geben. Ob es jetzt im dritten Anlauf zum ersten Punktgewinn reicht, bleibt abzuwarten. Immerhin stimmt die Statistik schon mal positiv. Gegen Meppen konnte der TSV zehn der 18 Duelle gewinnen. Nur vier wurden verloren. Allerdings wurden auch die letzten beiden Vergleiche gegen den SVM nicht gewonnen. In der Saison 2016/17 gab’s auswärts eine 0:2-Niederlage. Daheim reichte es zumindest zu einem 2:2-Unentschieden. Sollte der Aufsteiger auch am Montag keinen Sieg landen, stehen ganz schwere Zeiten bevor.

Voraussichtliche Aufstellungen

Meppen

Domaschke

Ballmert, Puttkammer, Bünning, Dombrowka

Egerer, Evseev

Faßbender, Tankulic, Hemlein

Koruk

Havelse

Quindt

Riedel, Arkenberg, Fölster, Tasky, Teichgräber

Lakenmacher, Froese, Plume

Jaeschke, Langfeld

Mein Tipp

Havelse ist in der Liga der Underdog und auch in Meppen wieder klarer Außenseiter. Irgendwann werden die Niedersachsen schon ihre ersten Punkte holen. Ich denke allerdings nicht, dass das schon am Montagabend der Fall sein wird. Meppen hat sich nach der Klatsche in Mannheim einiges vorgenommen und ist fest entschlossen, im dritten Spiel den dritten Heimsieg zu landen. Ich denke auch, dass das gelingen wird. Ich tippe daher auf ein 3:1 und 4 oder mehr Tore im Spiel.
3. Liga

Weitere Beiträge