1860 und Münster eröffnen die Saison

1860 und Münster eröffnen die Saison

Die neue Drittliga-Saison beginnt mit dem Duell zweier Gründungsmitglieder der Bundesliga. Preußen Münster ist beim TSV 1860 München zu Gast. Für beide Klubs soll es im Vergleich zum Vorjahr einen Schritt nach oben gehen. Letzte Saison nahm Münster drei Punkte mit aus München. Können diesmal die Löwen triumphieren?

Am Freitag ist die Sommerpause endlich vorbei. Mit der 3. Liga nimmt der Profifußball in Deutschland wieder Fahrt auf. Den Auftakt machen die Münchner Löwen im heimischen Grünwalder Stadion gegen Preußen Münster. Ein Duell mit viel Tradition und ehrgeizigen Zielen. Platz zwölf war nicht das, was man sich vergangene Spielzeit in München vorgestellt hat. Die Gäste aus Münster waren um fünf Punkte und vier Plätze besser. Auch da ist noch Luft nach oben. Mit zahlreichen neuen Spielern wollen die Preußen eine ordentliche Saison spielen. 1860 setzt auf Altbewährtes und lediglich zwei Neuzugänge. Ab 19:00 Uhr wird sich zeigen, wer die Vorbereitung besser genutzt hat.

1860 - Münster im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 19:00 Uhr bei Magenta Sport.

Löwen heiß auf den Erfolg

Als Aufsteiger gleich auf den zwölften Tabellenplatz. Was sich aus Sicht der Löwen richtig gut anhört, war in Wirklichkeit Zittern bis zum Schluss. Nur zwei Punkte trennten den TSV 1860 von den Abstiegsrängen. Mit Abstiegskampf will man in der neuen Spielzeit so bald wie möglich nichts mehr zu tun haben. Die Münchner haben natürlich das Ziel, zeitnah in die 2. Bundesliga zurückzukehren. Dafür wird es in dieser Spielzeit nicht reichen, aber ein einstelliger Tabellenplatz sollte schon drin sein. Dazu muss man vor allem in den Heimspielen die nötigen Punkte mitnehmen. Das haben die 60er vergangene Saison gemacht. Nur gegen Münster hat es nicht geklappt. Das Spiel gegen die Preußen wurde an der Grünwalder Straße mit 0:1 verloren. Auch im Hinspiel (0:0) gab es keinen Löwen-Sieg. Das kann man jetzt nachholen, oder wieder auf 0-1 Tor tippen.

Ein 1:0 würden die Gastgeber sicher unterschreiben. Hauptsache die drei Punkte bleiben in München. Der Kader von Daniel Bierofka sollte eingespielt sein. Mit Dennis Erdmann (Magdeburg) und Rückkehrer Timo Gebhart (Viktoria Berlin) haben sich in diesem Sommer auch nur zwei neue Spieler dem Verein angeschlossen. Die bringen aber durchaus Qualität mit. Raubein Erdmann, der mit der Empfehlung von 52 Gelben und zwei Platzverweisen sowie sieben Nasenbrüchen zu den Löwen gekommen ist, soll neben Felix Weber die neue Stamm-Verteidigung bilden. Gebhart soll offensiv Akzente setzen. Gut möglich, dass der 30-Jährige für eine Halbzeit auf dem Platz stehen wird. Eigentlich auch egal. Die ganze Mannschaft fiebert dem Saisonstart bereits entgegen, wie Erdmann im Interview mit dem DFB erklärte:

Es gibt kaum etwas Geileres, als mit einem Flutlichtspiel in die Saison zu starten. Ich kann mich in solchen Begegnungen noch einen Tick mehr motivieren. Das Grünwalder Stadion wird ausverkauft sein und wir brennen auf diese Partie.AA

Es kommt wie es kommt in Münster

Im Gegensatz zu den Münchner Löwen hat sich in Münster einiges getan. Das geht schon auf dem Trainerstuhl los. Mit Sven Hübscher konnte ein Nachfolger für Marco Antwerpen gefunden werden. Zudem wurden gleich zehn neue Spieler geholt. Leistungsträger wie Martin Kobylanski (Braunschweig) und Rene Klingenburg (Dresden) haben den Klub verlassen. Die Mannschaft kann man nicht mehr mit der aus der Vorsaison vergleichen. Daher will man auch keine Prognose abgeben, wohin der Weg in der anstehenden Spielzeit führen wird. Entwicklung der Spieler steht diesmal im Vordergrund.

Schlechter als Rang acht will man natürlich nicht sein. Sich selbst als Aufstiegskandidaten zu sehen, ist aber auch keine Option. Man denkt einfach von Spiel zu Spiel. Und dann sieht man weiter. Jetzt ruht der Fokus erst einmal auf dem Auftakt in München. Dabei ist es wichtig, dass seine Mannschaft so kompakt steht, wie in den vergangenen Duellen. Vor Sascha Mölders oder Markus Ziereis hat Hübscher großen Respekt. Daher muss man die „richtige Mischung aus Risiko und Sicherheit“ finden. Sollte das gelingen, darf man auch auf etwas Zählbares in München hoffen. Davon ist Hübscher überzeugt:

Wir wollen nicht in Schönheit sterben, wir wollen bei den Löwen punkten.

Fakten zum Spiel:

  • Nach zwei Duellen in der ersten Bundesliga-Saison überhaupt standen sich 1860 und Münster vergangene Saison erstmals wieder auf dem Rasen gegenüber.
  • Drei der vier Duelle endeten mit weniger als 2,5 Toren.
  • Die Löwen haben nur in einem der vier Duelle gegen Münster getroffen. Treffen beide Teams?
  • Der TSV 1860 muss schon zum Saisonstart verletzungsbedingt auf sechs Spieler verzichten.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

1860 München

Preußen Münster

Alle bisherigen Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
1860 – Münster0:13. Liga 18/19
Münster – 18600:03. Liga 18/19
1860 – Münster3:1Bundesliga 63/64
Münster – 18600:0Bundesliga 63/64
 

Bilanz

Alle Duelle zwischen den Löwen und Münster

Spiele gesamt
Siege 1860: 1
Remis: 2
Siege Münster: 1

Voraussichtliche Aufstellungen

1860

Bonmann

Paul, Weber, Erdmann, Steinhart

Wein, Bekiroglu, Gebhart

Willsch, Mölders, Kindsvater

Münster

Schulze Niehues

Schauerte, Kittner, Scherder, Heidemann

Wagner, Rodrigues Pires

Schnellbacher, Litka, Özcan

Dadashov

Mein Tipp

Zu Beginn einer Saison sind Tipps immer schwierig. Beide Mannschaften wollen erfolgreich starten und haben sich enorm viel vorgenommen. Der Heimvorteil ist natürlich ein Pluspunkt für die Löwen. Trotzdem will ich mich auf ein Unentschieden festlegen. Münster ist schwer einzuschätzen, hat in der Vorbereitung gegen starke Gegner aber einen guten Eindruck hinterlassen. Daher tippe ich auf ein 1:1 und es werden 2-3 Tore fallen.

Weitere Beiträge