Union-Eintracht: Braunschweig zurück an die Spitze?

Union-Eintracht: Braunschweig zurück an die Spitze?

Das Topspiel des 15. Spieltags der 2. Bundesliga steigt am Montagabend in Berlin. Die Eisernen treffen auf Eintracht Braunschweig. Union versucht sich mit einem Sieg den Aufstiegsplätzen zu nähern. Die Gäste können mit einem Dreier die Tabellenspitze zurückerobern.

Anstoß: Mo. 05.Dez. 2016 | 20:15 Uhr

Vorschau | Wett-Tipps | Statistiken  | Voraussichtliche Aufstellungen | Prognose

Der VfB Stuttgart hat mit einem 4:0 bei Erzgebirge Aue vorgelegt. Nun muss Eintracht Braunschweig am Montagabend beim schweren Auswärtsspiel in Berlin nachziehen. Zwei Punkte liegen die Niedersachsen hinter den Schwaben zurück. Bei den Eisernen steht der Eintracht aber eine ganz unbequeme Aufgabe bevor. Trainer Torsten Lieberknecht spricht von einem „der schwierigsten Auswärtsspiele überhaupt“.

Union stark gegen die Eintracht

Die letzten beiden Gastspiele an der Alten Försterei hat Braunschweig nämlich verloren. Außerdem hat sich Union unter Trainer Jens Keller ebenfalls zu einem Aufstiegsanwärter entwickelt. Vor dem direkten Vergleich trennen die beiden Mannschaften lediglich sechs Punkte voneinander. „Sie pressen sehr früh und attackieren den Gegner sehr hoch“, warnte Lieberknecht vor dem kommenden Gegner.

Pünktlich zum Kracher hat Union seine kleine Schwächephase überwunden. Nach Niederlagen gegen Düsseldorf und Kaiserslautern (jeweils 0:1) und dem Remis gegen Stuttgart (1:1) gelang zuletzt wieder ein 1:0-Erfolg gegen Sandhausen. Keller wird gegen Braunschweig wohl der gleichen Elf wie zuletzt vertrauen. Lediglich Dennis Daube muss im defensiven Mittelfeld um seinen Platz zittern, nachdem er gegen den SVH nicht völlig überzeugen konnte. Eine Alternative wäre Stephen Fürstner.

Egal für wen sich der Trainer entscheidet, Keller ist davon überzeugt: „Braunschweig muss schon einen guten Tag haben und wir einen schlechten, damit sie hier etwas mitnehmen können. Und wir haben keinen schlechten Tag.“

Braunschweig auswärts ausbaufähig

Braunschweig hat seine schlechten Tage aber ebenfalls hinter sich gelassen. Nach der Niederlage gegen Dresden (2:3) und den beiden Unentschieden gegen Hannover (2:2) und Bochum (1:1) fand die Eintracht zuletzt wieder in die Erfolgsspur zurück. Die angeschlagenen Münchner Löwen wurden im Heimspiel mit 2:1 besiegt. Es war der siebte Erfolg im achten Heimspiel.

Nun muss die Eintracht nur noch auswärts die nötige Konstanz beweisen. Dort ist man mit acht Punkten aus sechs Spielen lediglich besseres Mittelmaß. Das kann sich mit einem Sieg in Berlin aber schnell wieder ändern. Dann hätten die Braunschweiger in der Auswärtsstatistik nur noch Stuttgart, Union und Düsseldorf vor sich. Dafür würde man wieder die Tabellenführung übernehmen. Damit wären die Niedersachsen wohl nicht unzufrieden.

Welche Änderungen Coach Lieberknecht im Vergleich zum Heimspiel gegen die Löwen vornehmen wird, ist noch offen. Möglich wäre, dass Patrick Schönfeld nach auskurierter Zerrung wieder von Beginn an für Mirko Boland dabei ist. Das Sturmduo Domi Kumbela und Christoffer Nyman dürfte hingegen wieder gesetzt sein.

Auf die Offensive wird am Montagabend besonders viel ankommen. Viele Chancen wird Union den Gästen nicht bieten. Diese müssen also genutzt werden. Schließlich haben die Berliner von den letzten 16 Heimspielen nur einmal verloren. Dem stehen elf Siege und vier Unentschieden gegenüber.

Die letzten 5 Spiele:

Union:

S 1:0 Sandhausen (Liga)

U 1:1 Stuttgart (Liga)

N 0:1 Kaiserslautern (Liga)

N 0:1 Düsseldorf (Liga)

N 0:3 n.E. Dortmund (Pokal)

Braunschweig:

S 2:1 1860 München (Liga)

U 1:1 Bochum (Liga)

U 2:2 Hannover (Liga)

N 2:3 Dresden (Liga)

S 1:0 Fürth (Liga)

Der direkte Vergleich (2.Bundesliga):

5 Siege Union, 1 Unentschieden, 4 Siege Braunschweig

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • Union hat nur 1 der letzten 11 Spiele gegen einen Tabellenführer der 2. Liga gewonnen (5 Remis, 5 Niederlagen)
  • Braunschweig konnte keines der letzten 4 Auswärtsspiele gewinnen (2 Remis, 2 Niederlagen) und kassierte immer mindestens 1 Gegentor
  • Noch nie endete ein Zweitligaspiel zwischen Union und Braunschweig torlos (2.7 Tore pro Spiel)

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Union: Busk - Trimmel, Leistner, Puncec, Pedersen - Daube - F. Kroos, Kreilach - Skrzybski, Quaner, Hedlund

Braunschweig: Fejzic - Sauer, Decarli, Correia, Reichel - Omladic, Boland, Moll, Hernandez - Nyman, Kumbela

Mein Tipp:

Die Berliner sind an der heimischen Alten Försterei zwar eine Macht, doch Braunschweig hat aus seinen Fehlern in der Vergangenheit gelernt. Diesmal werden die Niedersachsen die Hauptstadt nicht mit leeren Händen verlassen und sich ein 1:1-Unentschieden erkämpfen. Damit ist die Eintracht zwar vorerst die Tabellenführung los, kann die Eisernen aber zumindest auf Abstand halten.

Teile den Beitrag mit Fans

Weitere Beiträge