Union Berlin – Eintracht Braunschweig: Wo ist der Punch?

Union Berlin – Eintracht Braunschweig: Wo ist der Punch?

Union Berlin und Eintracht Braunschweig kämpfen in der 2. Bundesliga um den Aufstieg, doch beiden fehlt wie schon in der Vorsaison offenbar der Killerinstinkt. Ein Problem im direkten Duell?

Union Berlin – Eintracht Braunschweig: Duell Nummer 13

Union Berlin gegen Braunschweig ist ja jetzt kein Traditionsduell. Genau genommen stehen sich beide Klubs in der 2. Liga zum 13. Mal gegenüber. Die Bilanz ist ausgeglichen, von Angstgegner ist keine Rede. Sechs Mal gewann Union, fünf Mal Braunschweig. Einmal trennte man sich Remis. Union hat in den direkten Duellen drei Mal öfter getroffen. In der Vorsaison siegte Union im Heimspiel 2:0, Braunschweig wiederum 3:1 in Niedersachsen.

Aktuelle Form

Beide Klubs beanspruchen Mitspracherecht um den Aufstieg in die Bundesliga, aber wer die bisherigen Vorstellungen in der 2. Bundesliga gesehen hat, fragt: Warum? Die Qualität ist ja durchaus da, aber beiden Teams fehlt das gewisse Etwas, um dann auch als Favorit in dieser Zweitliga-Runde zu gelten. Union ist seit drei Spielen sieglos, obwohl man durchaus Chancen und Spielanteile hatte, um mehr herauszuholen. Und Braunschweig? Zwar ist die Eintracht seit Saisonbeginn noch ohne Niederlage, vier Remis sind jetzt aber auch kein Grund zur übermäßigen Freude. Auch Braunschweig fehlt der Killerinstinkt.

Tore an der Alten Försterei

Um das Ganze jetzt aber auch abzumildern; es macht schon Spaß, beiden Teams zuzusehen, zumal beide die Offensive suchen und sich nicht die Punkte zu Tode verteidigen wollen. So gab’s bei Heimspielen von Union bereits 19 Tore. Zehn Mal trafen die Eisernen selbst, neun Mal der Gegner. Da könnte es also am Freitagabend wieder ordentlich zur Sache gehen. Wenn da nicht die späten Gegentore wären, könnte für Union auch mehr herausspringen als bisher ein Heimsieg.

Braunschweig: Glas halbvoll

Heimspiele sind ja normalerweise ein Fest und oft ein Faktor, der über Sieg und Niederlage entscheidet. Bei den Braunschweigern ist es so, dass sie zumindest aktuell wohl lieber auswärts spielen bzw. sich auch zu Hause auswärts fühlen. Denn der Fanblock hat aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem Klub den aktiven Support eingestellt, selbst das bescheidene Sandhausen entwickelte zuletzt eine Stimmung von einem Heimspiel, weil die mitgereisten Anhänger lauter waren als die Gastgeber. Ob es daran mag, dass Braunschweig bisher nur einmal gewann? Auswärts jedenfalls gab es bisher nur Unentschieden. Trainer Torsten Lieberknecht sagt: „Das Glas ist halbvoll.“ Füllen sie es auf?

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Union: Busk - Trimmel, Leistner, Schönheim, Pedersen - Fürstner - Kreilach, Kroos - Skrzybski, Polter, Hedlund

Braunschweig: Fejzic - Becker, Baffo, Valsvik, Reichel - Boland, Samson - Hernandez, Yildirim, Khelifi – Nyman

Mein Tipp

An Qualität mangelt es normalerweise nicht, um in der 2. Bundesliga oben mitzuspielen, aber dafür muss man eben auch mal ein Spiel gewinnen. Nur mit Remis wird’s irgendwann kritisch. Zwar schwören beide Teams, dass sie es nun besser machen, aber das haben sie auch vorher gesagt. Daher tippe ich wieder auf ein Remis an der Alten Försterei.

Weitere Beiträge