Pauli – FCN: Das Schlusslicht muss liefern

Pauli – FCN: Das Schlusslicht muss liefern

Der FC St. Pauli steht nach zehn Spieltagen immer mehr unter Druck. Mit mageren fünf Punkten belegen die Hamburger den letzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga. Jetzt geht es auch noch gegen den aufstrebenden Club aus Nürnberg. Die Franken haben die letzten vier Ligaspiele allesamt gewonnen.

Anstoß: Mo., 31. Okt. 2016 | 20:15 Uhr

Vorschau | Stats | Voraussichtliche Aufstellungen | Tipp

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen vor dem Traditionsduell zwischen dem FC St. Pauli und dem 1.FC Nürnberg am Montagabend eigentlich kaum sein. Wenn die Gastgeber so weitermachen, steuern sie geradewegs dem Abstieg entgegen. Seit dem 4. Spieltag konnte Pauli nicht mehr gewinnen. Aus den letzten sechs Begegnungen holten sie nur zwei Punkte. Der Rückstand auf den rettenden 15. Tabellenplatz (zur Tabelle der 2. Bundesliga) beträgt schon sechs Zähler.

Aufwärtstrend im Pokal

Beim 0:2 im Pokal gegen Hertha BSC Berlin während der Woche zeigte St. Pauli zumindest schon gute Ansätze. „So muss es weitergehen, und auch nur so geht es“, sagte Abwehrspieler Lasse Sobiech: „Daran wollen wir aufbauen und die gleiche Mentalität gegen Nürnberg zeigen.“

Sobiech will seinen Teil dazu beitragen. Der Stammspieler ist am Freitag wie sein Kollege Philipp Ziereis wieder ins Training eingestiegen und wird gegen Nürnberg voraussichtlich wieder auf dem Platz stehen. Vegar Eggen Hedenstad ist ebenfalls wieder dabei und eine Option für die rechte Abwehrseite. Angreifer Aziz Bouhaddouz (Syndesmoseverletzung) und Routinier Jan-Philipp Kalla (Innenbandanriss) werden weiterhin fehlen.

Nürnberg klettert nach oben

Trotzdem wird St. Pauli alles versuchen, eine ähnliche Serie wie der Club zu starten. Die Nürnberger sind ganz schwach in die Saison gekommen. Nach sechs Spieltagen waren sie noch das Schlusslicht der Liga. Mittlerweile aber konnten sie den Negativlauf stoppen und zwölf Punkte aus den letzten vier Spielen einfahren. Auf Rang acht liegt der FCN nur noch fünf Punkte hinter den Aufstiegsplätzen. Lediglich im Pokal ist Nürnberg vergangene Woche wie der FC St. Pauli ausgeschieden.

Immerhin konnten die Franken einen 0:3-Rückstand gegen Schalke noch zu einem 2:3 verkürzen. Die Leistung in den ersten 45 Minuten war aber alles andere als zufriedenstellend. „Wenn wir so spielen wie gegen Schalke in der ersten Halbzeit, fliegt uns auch das Spiel gegen St. Pauli um die Ohren“, warnte Torjäger Guido Burgstaller.

Nürnberg zeigte sich besonders auswärts nicht immer sattelfest. Exemplarisch dafür waren die beiden Niederlagen in Braunschweig (1:6) und Bochum (4:5). Dafür konnten sie vergangene Saison mit 4:0 bei St. Pauli gewinnen. Es war der erste Erfolg noch zuletzt zwei Pleiten in Folge.

Mein Tipp:

Der FC St. Pauli braucht zwar dringend ein Erfolgserlebnis, doch die Punkte wird der 1.FC Nürnberg mitnehmen. Die Franken präsentierten sich zuletzt in zu starker Verfassung, um sich nun vom Tabellenschlusslicht aufhalten zu lassen. Der Club gewinnt knapp mit 2:1 und klettert in der Tabelle weiter nach oben.

Die letzten 5 Spiele:

FC St. Pauli:

N 0:2 Hertha BSC (Pokal)

N 0:3 Sandhausen (Liga)

N 1:2 Aue (Liga)

N 0:2 Hannover (Liga)

N 0:2 Union Berlin (Liga)

1.FC Nürnberg:

N 2:3 Schalke (Pokal)

S 2:0 Hannover (Liga)

S 3:0 KSC (Liga)

S 2:0 Union Berlin (Liga)

S 3:1 Bielefeld (Liga)

Der direkte Vergleich in der 2. Bundesliga:

6 Siege St. Pauli, 5 Unentschieden, 5 Siege Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellungen:

St. Pauli: Himmelmann - Hedenstad, L. Sobiech, Avevor, Buballa - Nehrig, Buchtmann, Miyaichi, Sobota - Ducksch, Litka

Nürnberg: Kirschbaum - Brecko, Hovland, Mühl, Sepsi - Petrak, Leibold - Kempe, Möhwald, G. Burgstaller - Matavz

 

Weitere Beiträge