Ingolstadt zu Gast in Wiesbaden

Ingolstadt zu Gast in Wiesbaden

Die Saison 2018/19 ist vorbei. Zumindest fast. Der SV Wehen Wiesbaden und der FC Ingolstadt spielen in der Relegation noch den letzten freien Platz in der 2. Bundesliga aus. Beide Klubs haben sich in der Rückrunde deutlich gesteigert. Entsprechend groß ist das Vertrauen in die eigene Stärke. Wehen Wiesbaden will nach zehn Jahren zurück ins Unterhaus. Die Schanzer versuchen auswärts ein ordentliches Ergebnis für das Rückspiel vorzulegen.

Nach der Saison ist vor der Relegation: Mit dem SV Wehen Wiesbaden und dem FC Ingolstadt kämpfen zwei ambitionierte Klubs um den letzten Startplatz in der 2. Bundesliga. Auf der einen Seite der SVWW, der sich als bestes Rückrundenteam der 3. Liga noch auf den dritten Platz retten konnte und den direkten Aufstieg nur um einen Zähler verpasst hat. Auf der anderen Seite der FCI, der nach einer desolaten Hinrunde schon wie ein sicherer Absteiger aussah, sich im neuen Jahr aber deutlich steigern konnte und zumindest noch den 16. Platz erreichte. Es werden zwei ganz enge Spiele. Für die Ingolstädter ist es wichtig, sich am Freitag in Wiesbaden in eine gute Ausgangsposition zu bringen. Die Gastgeber sollten einen Sieg vorlegen. Ansonsten wird es in Ingolstadt eine ganz schwere Aufgabe. Anstoß zum Hinspiel ist um 18:15 Uhr in der BRITA-Arena.

Wehen Wiesbaden - Ingolstadt im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:15 Uhr Uhr bei ZDF und im Eurosport Player.

Wehen Wiesbaden offensiv kaum zu stoppen

Für die Wiesbadener war es eine ganz komische Saison. Nach einem völlig verpatzten Start mit lediglich vier Punkten aus sechs Spielen beendete man die Hinrunde zumindest noch auf dem siebten Tabellenplatz. Bei zehn Punkten Rückstand zu Rang drei war der Aufstieg zu diesem Zeitpunkt allerdings noch kein Thema. Dann folgte eine beispiellose Aufholjagd mit 14 Siegen aus den verbleibenden 19 Spielen. Damit war der SVWW das mit Abstand stärkste Team der Rückrunde. Zu verdanken hatte man das einer überragenden Offensive. Insgesamt 71 Tore haben die Wiesbadener bei der Mission Aufstieg erzielt. Da konnte kein anderer Klub mithalten.

Daheim stimmt auch die Defensive

Interessanterweise erzielte Wiesbaden 42 dieser Treffer in fremden Stadien. Daheim waren es „nur“ 29 eigene Tore. Trotzdem stellte der SVWW mit 35 Punkten die drittbeste Heimmannschaft der Liga hinter Osnabrück (43) und Zwickau (35). Tore sind eben nicht alles. Auch die Defensive muss funktioniert und da zeigte sich Wiesbaden besonders im eigenen Stadion besonders sicher. Nur 16 Gegentreffer in der BRITA-Arena bedeuten Rang zwei im Liga-Ranking. Sollte das gegen Ingolstadt in der Abwehr wieder so gut funktionieren, dann steht einem guten Resultat im Hinspiel eigentlich nicht viel im Weg. Trainer Rüdiger Rehm hat die Marschrichtung schon vorgegeben:

Wir wollen ihnen wehtun und alles geben, damit sie keinen Spaß haben. Gleichzeitig wollen wir unseren Spaß auf den Platz bringen.

Ingolstadt unter Oral wieder eine Macht

In Ingolstadt hat die Saison sogar noch schlechter begonnen als in Wiesbaden. In der kompletten Hinrunde reichte es nur zu einem Sieg. Mit zehn Punkten war man das abgeschlagene Schlusslicht der Liga. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde schon zweimal der Trainer getauscht. Doch damit nicht genug. Nach dem 27. Spieltag musste auch Jens Keller gehen. Die Schanzer lagen zu diesem Zeitpunkt noch auf dem letzten Platz.

Mit Oral zum Klassenerhalt?

Dann kam Tomas Oral und dieser führte den FCI mit fünf Siegen aus den letzten sieben Spielen doch noch in die Relegation. Jetzt soll Oral natürlich auch noch den Klassenerhalt perfekt machen. Die schwache Defensive hat er schon mal ganz gut in den Griff bekommen. 55 Gegentore haben die Ingolstädter in der abgelaufenen Saison kassiert. Nur in Duisburg (65) und Fürth (56) waren es mehr. In den letzten vier Spielen stand aber gleich dreimal die Null. Nur zum Abschluss gegen Heidenheim (2:4) war man hinten wieder anfällig.

Bilanz spricht für Ingolstadt

In Wiesbaden muss der FCI eine gute Abwehrleistung an den Tag legen. Ansonsten wird man von den Gastgebern überrannt. Allerdings haben das die Wiesbadener gegen den FCI bisher noch nie so recht geschafft. Die letzten beiden Duelle in der Saison 2009/10 gingen jeweils mit 5:1 an die Ingolstädter. Die Gastgeber aus Hessen konnten erst eines von sechs Pflichtspielen gewinnen. Damals trat man noch als SV Wehen an. In der Regionalliga Süd setzte man sich vor zwölf Jahren in Ingolstadt mit 2:0 durch. Für Oral ist das in den beiden Relegationsduellen nicht wichtig. Er sieht eine Chance für seine Mannschaft, aber auch keinen entscheidenden Vorteil:

Die Relegation ist eine riesen Sache für uns, wir haben dafür eine besondere Serie hinlegen müssen – und das auch geschafft. Ich sehe für die beiden Partien keinen klaren Favoriten.

Fakten zum Spiel:

  • Ingolstadt hat fünf der letzten sieben Saisonspiele gewonnen.
  • Wehen Wiesbaden hat die Saison mit vier Siegen in Folge beendet.
  • Die Gastgeber aus Hessen sind das stärkste Team der Rückrunde in der 3. Liga.
  • Wehen Wiesbaden konnte noch kein Heimspiel gegen den FCI gewinnen.
  • Wehen Wiesbaden stellt die beste Offensive der 3. Liga.
  • Den FC Ingolstadt trennten in der Rückrunde nur drei Punkte vom dritten Platz.
  • Der FCI holte in fremden Stadien einen Punkt mehr als daheim.
  • Der SVWW beendete die Saison als drittbeste Heimmannschaft der Liga.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

SV Wehen Wiesbaden

FC Ingolstadt

Letzte 5 Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
SVWW – FCI1:53. Liga 09/10
FCI – SVWW5:13. Liga 09/10
FCI – SVWW0:02. Bundesliga 08/09
SVWW – FCI0:02. Bundesliga 08/09
FCI – SVWW0:2Regionalliga Süd 06/07

Bilanz

Alle Duelle zwischen Wehen Wiesbaden und Ingolstadt:

Spiele gesamt
Siege SVWW
Remis: 2
Siege FCI: 3

Voraussichtliche Aufstellungen

Wehen Wiesbaden

Kolke

Kuhn, Mockenhaupt, Mrowca, Mintzel

Gül

Shipnoski, Schönfeld, Titsch Rivero, Dittgen

Schäffler

Ingolstadt

Tschauner

Neumann, Paulsen, Mavraj, Paulo Otavio

Cohen, Gaus

Kerschbaumer, Kittel

Lezcano, Kutschke

Mein Tipp

Beide Mannschaften sind derzeit recht gut drauf. Obwohl der FCI zuletzt gegen Heidenheim eine 2:4-Niederlage kassierte, rechne ich ihnen in Wiesbaden gute Chancen aus. Vielleicht reicht es nicht zum Sieg, aber ein Unentschieden sollte für die Schanzer drin sein. Ich lege mich auf ein 1:1 für 5,5 fest.

Weitere Beiträge