HSV im Derby gegen St. Pauli unter Zugzwang

HSV im Derby gegen St. Pauli unter Zugzwang

Es ist mal wieder soweit. Das Stadtderby zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV geht in die 105. Auflage. Die Gastgeber vom Kiez befinden sich auf dem aufsteigenden Ast und wollen sich ihren Lauf auch vom großen Rivalen nicht vermiesen lassen. Der HSV will hingegen zurück auf Rang eins. Durch die Spiele der Konkurrenz sind die Hamburger bis auf Rang vier durchgereicht worden.

Mit dem Hamburger Stadtderby zwischen dem FC St. Pauli und dem HSV endet am Montagabend der 23. Spieltag in der 2. Bundesliga. St. Pauli geht nach vier Siegen in Folge mit viel Zuversicht in die Partie. Kann man den starken Lauf fortsetzen, winkt ein Platz im gesicherten Mittelfeld. Der HSV hingegen ist von Rang eins auf vier durchgereicht worden. Sollte man am Millerntor nicht voll punkten, könnte es nochmal richtig eng werden mit dem Aufstieg. Der Druck lastet klar auf den Gästen, für die alles andere als die Rückkehr in die Bundesliga eine Riesenenttäuschung wäre. Anstoß ist um 20:30 Uhr am Millerntor.

St. Pauli - Hamburger SV im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Sky.

Daten und Fakten zum Spiel

St. Pauli in der Rückrunde bockstark

Während man nach der Hinrunde beim HSV berechtigterweise vom Aufstieg träumen durfte, sah das bei den Kiez-Kickern vom FC St. Pauli ganz anders aus. Mit nur drei Siegen und 16 Punkten kämpfte der Klub um den Klassenerhalt. Mittlerweile hat sich das Bild etwas geändert. Seit dem Rückrundenstart hat die Truppe von Cheftrainer Timo Schultz vier von fünf Spielen gewonnen. Sollte jetzt gegen den HSV ein weiterer Sieg gelingen, wäre St. Pauli sogar das punktbeste Team der Rückrunde. Mittlerweile haben die Gastgeber vier Spiele in Folge und sechs der letzten sieben Begegnungen gewonnen. Daher wird man sich sicherlich auch nicht vor dem HSV verstecken.

Zumal es für St. Pauli im direkten Vergleich in der 2. Bundesliga meist was zu holen gab gegen den Stadtrivalen. Von fünf Derbys haben die Braunen nur eines verloren. Zweimal trennte man sich mit einem Unentschieden. So wie auch in der Hinrunde (2:2). Zweimal ging St. Pauli sogar als Sieger vom Platz. Auch diesmal will man am Ende nicht mit leeren Händen dastehen . Richten soll es natürlich Guido Burgstaller. Der Ex-Schalker hat in jedem der letzten sieben Ligaspiele getroffen. Gegen den HSV wird aber auch viel auf eine solide Defensive ankommen. Hinten die Null stand beim FC St. Pauli in dieser Saison erst einmal. Treffer auf beiden Seiten sollte man daher in Betracht ziehen. Schultz sagte im Vorfeld:

Ich merke bei mir das Derbyfieber, meine Jungs brennen auch. Wir haben uns einen Plan gemacht, wie wir ihre offensive Wucht eindämmen wollen. Sie machen es als Mannschaft mit vielen Positionswechseln und tiefen Laufwegen gut. Das wird für uns als Mannschaft eine ordentliche Aufgabe.

Fakten zum Spiel:

  • Pauli hat die letzten vier und sechs der letzten sieben Spiele gewonnen.
  • Mit einem weiteren Sieg wäre St. Pauli das punktbeste Team der Rückrunde.
  • Der HSV konnte dagegen nur eines der fünf Rückrundenspiele gewinnen (3 Unentschieden).
  • In der 2. Bundesliga hat der HSV erst ein Derby gewonnen (2 Unentschieden, 2 Niederlagen).
  • Der HSV stellt mit 48 Toren die beste Offensive der Liga.
  • Pauli konnte erst vier von elf Heimspielen gewinnen. Mit 15 Punkten rangieren sie auf Rang 13 der Heimtabelle.

Geht dem HSV wieder die Puste aus?

Beim Hamburger SV geht langsam wieder die Angst um, die Saison könnte ähnlich verlaufen, wie es im vorherigen Jahr der Fall war. Da rangierten die Hamburger an 31 von 34 Spieltagen auf einen der Top-Drei-Plätze. Nur gegen Ende stand man wieder mit leeren Händen da. Diesmal  belegten die Rothosen sogar an 16 Spieltagen den ersten Platz. Nun geht man als Viertplatzierter in das Derby. Mit einem Sieg würde man Bochum wieder von der Tabellenspitze verdrängen. Ein Unentschieden würde zumindest zu Rang drei reichen und bei einer Niederlage wäre man nur noch Verfolger. Da ist es nur logisch, wer im Derby den größeren Druck verspüren sollte.

Zuletzt hat der HSV völlig überraschend mit 2:3 beim Tabellenschlusslicht in Würzburg verloren. Es war das dritte sieglose Spiel in Folge. Sollte man auch gegen St. Pauli nicht voll punkten, könnte der März zum Debakel für die Hamburger werden. Am 24. und 25. Spieltag kommt es zu den Duellen mit den direkten Aufstiegskonkurrenten aus Kiel und Bochum.  Macht der HSV also in den kommenden Wochen ganz große Schritte in Richtung Bundesliga, oder wird der Traditionsklub von der Elbe einmal mehr kurz vor dem Ziel stolpern? Coach Daniel Thioune hat nicht umsonst angekündigt, dass es im Stadtderby um mehr als nur drei Punkte geht.

Es geht um ein gutes Gefühl, wir wollen in der Liga wieder Boden gut machen. Es geht aber eben auch darum, wer die Nummer eins der Stadt ist. Wir wollen alles dafür tun, dass unsere Fans am Dienstag mit einem guten Gefühl zur Arbeit gehen.

Voraussichtliche Aufstellungen

St. Pauli

Stojanovic

Ohlsson, Ziereis, Lawrence, Paqarada

Smith

Becker, Zalazar

Kyereh

Marmoush, Burgstaller

HSV

Ulreich

Gyamerah, Jung, Ambrosius, Leibold

Heyer

Kinsombi, Dudziak

Jatta, Terodde, Kittel

Mein Tipp

Im Stadtderby zwischen St. Pauli und dem HSV gibt es für mich diesmal keinen Favoriten. St. Pauli hat schon in der vergangenen Saison mit zwei Siegen gezeigt, dass sie keine Angst vor dem Aufstiegskandidaten Nummer eins haben und an einem guten Tag mithalten können. Viel wird auf die Form der beiden Toptorjäger Guido Burgstaller und Simon Terodde ankommen. Letzterer hat gegen St. Pauli in 14 Zweitligaspielen schon zehnmal getroffen. Ich rechne auch diesmal wieder mit vielen Toren, will mich aber nicht auf einen Sieger festlegen. Ein 2:2 wie im Hinspiel könnte ich mir gut vorstellen. Außerdem 4 oder mehr Treffer im Spiel.
2. Bundesliga

Weitere Beiträge